01. Juli Oliver Plunkett

01.07.2016

Oliver Plunkett (Bild: Society of St. Oliver Plunkett)

Dass Irland weitestgehend katholisch geblieben ist, ist auch sein Verdienst: Erzbischof Oliver Plunkett hat im 17. Jahrhundert aus dem Untergrund heraus versucht, das katholische Leben auf der grünen Insel aufrecht zu erhalten. 1681 wird er dafür von der englischen Regierung grausam hingerichtet. Seine Gebeine gelangen nach Niedersachsen ins Kloster Lamspringe. Dort ruhen sie 200 Jahre, bevor sie 1883 wieder nach Irland zurückkehren. Als nach dem Ersten Weltkrieg die unabhängige Republik Irland entsteht, wird der Märtyrer 1920 selig gesprochen. 1975 folgt die Heiligsprechung.