07. Juli Willibald von Eichstätt

07.07.2016

Hl. Willibald mit seiner Schwester Walburga und Bischof Gabriel von Eyb, Tafelgemälde von Lukas Cranach d. Ä (Bild: Wikipedia / PD-Art)

Willibald wurde Mitte des 8. Jahrhunderts der erste Bischof von Eichstätt. Er errichtete den Dom und sorgte dafür, dass der christliche Glaube in der Region endgültig Fuß fassen konnte. Er unterstützte seinen Bruder Wunibald bei der Gründung des Klosters Heidenheim in Mittelfranken, wo er seinen Bruder als Abt und später seine Schwester Walburga als Äbtissin einsetzte. Besonders bei den Adelsgeschlechtern in Bayern setzte sich Willibald für die Verbreitung des Glaubens ein, was ihm den Ruf als „Bischof der Edlen“ einbrachte. Seine Reliquien befinden sich in einem Marmorschrein auf dem Willibaldsaltar im Westchor des Eichstätter Domes.