Allgemeine Geschäftsbedingungen

Für die Printausgabe der Münchner Kirchenzeitung

Münchner Kirchenzeitung
Herzogspitalstr.13
80331 München
Tel. 089/232250-260
Fax: 089/232250-240
Email:
vertrieb@muenchner-kirchenzeitung.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Stefan Eß, (Anschrift wie oben)
Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: VR 578
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE 1438504810
Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Eß (Anschrift wie oben)

1. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Münchner Kirchenzeitung - die Wochenzeitung für die Erzdiözese München und Freising und dem Besteller gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt die Münchner Kirchenzeitung nicht an, es sei denn, die Münchner Kirchenzeitung hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

2. Vertragsabschluss
Ihre Bestellung wird ausgelöst, indem Sie den Button "zahlungspflichtig bestellen" anklicken, oder uns eine schriftliche Bestellung zukommen lassen (per Mail, Bestellkarte oder Eigeninitiative). Mit der Bestellung erklären Sie verbindlich, die Ware erwerben zu wollen. Die Zugangsbestätigung per Mail erfolgt automatisch und stellt noch keine Annahmeerklärung dar (bei einer Online Bestellung). Der Kaufvertrag kommt dadurch zustande, dass wir das Ihrer Bestellung zugrundeliegende Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags spätestens innerhalb von zehn Arbeitstagen - Samstage, Sonn-und Feiertage nicht mitgerechnet - durch eine gesonderte Annahmeerklärung (per E-Mail oder Post) annehmen. Beginn des Abonnements ist der nächste Monatserste. Die Münchner Kirchenzeitung verpflichtet sich, die Bestellung zu den Bedingungen gemäß Website oder Bestellkarte anzunehmen. Bei Schreib-, Druck- und Rechenfehlern ist die Münchner Kirchenzeitung zum Rücktritt berechtigt.

3. Widerrufsrecht
Verbrauchern steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder überwiegend ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die erste Ware in Besitz genommen haben bzw. hat. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie an uns:


Münchner Kirchenzeitung
Herzog-Wilhelm-Str.5
80331 München
Telefon: +49 89 232250-260
Fax: +49 89 232250-240
E-Mail:
vertrieb(at)muenchner-kirchenzeitung.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

4. Preise, Versandkosten
Der Preis für die Münchner Kirchenzeitung wird in Euro angegeben und enthält die gesetzliche Mehrwertsteuer sowie die Versandkosten. Sendungen der Printausgabe ins Ausland sind nicht möglich bei kostenfreien Leseexemplaren sowie Kurz - oder Aktions-Abonnements, sondern nur im Rahmen eines regulären Abonnements. Bei Auslandszustellung werden zusätzliche Versandkosten berechnet. Diese können telefonisch unter 089/23225-260 oder per E-Mail
vertrieb@muenchner-kirchenzeitung.de angefragt werden. Abonnementsgebühren sind im Voraus fällig. Sofern während der Laufzeit eine Bezugspreisänderung eintritt, ist der vom Änderungszeitpunkt gültige Bezugspreis zu entrichten.

5. Vertragsdauer und Kündigungsfristen
Abbestellungen sind vier Wochen vor Quartalsende schriftlich an den Abonnentenservice zu richten. Das Abonnement läuft nach der vereinbarten Mindestlaufzeit weiter, sofern keine termingerechte Kündigung vorliegt. Eine reguläre Kündigung vor Ablauf des vereinbarten Bezugszeitraums ist nicht möglich. Für befristete Abonnements ist keine Kündigung erforderlich.

6. Zustellung
Die Zustellung erfolgt per Post oder Zusteller. Zustellmängel sind unverzüglich der Münchner Kirchenzeitung anzuzeigen. Ebenso Änderungen, die das Abonnement bzw. den Abonnenten betreffen. Bei fernmündlich aufgegebenen Änderungen z.B. eine Adressänderung, übernimmt der Verlag keine Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe. Bei Lieferstörungen infolge höherer Gewalt einschließlich Streik und Aussperrung gelten die gesetzlichen Vorschriften. Bitte beachten Sie, dass Presseerzeugnisse und Postvertriebsstücke bei einem Nachsendeauftrag der Deutschen Post ausgenommen sind.


7. Gewährleistung
Die Gewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Vorschriften zur Mängelhaftung.

8. Datenschutz
Die Münchner Kirchenzeitung berücksichtigt bei der Datenverarbeitung und -nutzung stets die schutzwürdigen Belange ihrer Leserinnen und Leser. Persönliche Daten, die der Münchner Kirchenzeitung per Bestellschein, Post, Telefon, Fax oder über das Internet bzw. E-Mail übermittelt werden, werden entsprechend den deutschen Datenschutzbestimmungen gespeichert und verarbeitet. Soweit der Münchner Kirchenzeitung personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt werden, werden diese zum Zweck der Vertrags- und Abrechnungsabwicklung verwendet und genutzt. Welche Daten erhoben werden, ist aus den jeweiligen Eingabeformularen ersichtlich. Für die erfolgreiche Vertrags- und Rechnungsabwicklung benötigen wir folgende Daten:

  • Vorname
  • Nachname
  • Straße und Hausnummer
  • Postleitzahl
  • Ort
  • E-Mail-Adresse
  • Angaben zur Bezahlung (Rechnung, SEPA-Lastschrift)

Mit der Bereitstellung von Daten willigt der Leser(in) ein, dass diese Daten durch die Münchner Kirchenzeitung auch für Zwecke der eigenen Werbung und Marktforschung genutzt werden dürfen. Der Leser(in) kann der Verarbeitung (einschließlich Übermittlung) sowie der Nutzung Ihrer/Seiner personenbezogenen Daten zu Zwecken der Werbung und Marktforschung jederzeit durch eine kurze Mitteilung an Die Münchner Kirchenzeitung widersprechen (Telefon: 089 / 23225-260; per E-Mail an vertrieb@muenchner-kirchenzeitung.de, postalisch an Münchner Kirchenzeitung, 80326 München.) Ein etwaiger Widerspruch hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Abonnements. Die Münchner Kirchenzeitung schützt die eingegebenen Daten durch geeignete technische und organisatorische Mittel. Unsere Sicherheitsmaßnahmen werden dabei entsprechend der technologischen Entwicklungen und organisatorischen Möglichkeiten fortlaufend kontrolliert und verbessert.

9. Haftung
Die Münchner Kirchenzeitung übernimmt keine Haftung für Schreib- oder Rechenfehler.

10. Schlussbestimmungen
Auf die Rechtsverhältnisse zwischen dem Anbieter und den Kunden findet ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB den gesetzlichen Regelungen widersprechen und unwirksam sein, so wird der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.
 
a) Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien (Verlag und Abonnent) gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetzte über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
b) Ferner gilt diese Rechtswahl im Hinblick auf das gesetzliche Widerrufsrecht nicht bei Verbrauchern, die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses keinem Mitgliedsstaat der Europäischen Union angehören und deren alleiniger Wohnsitz und Lieferadresse zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses außerhalb der Europäischen Union liegen.

11. Gerichtsstand
Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verlages. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verlages ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können. Der Verlag ist in den vorstehenden Fällen jedoch in jedem Fall berechtigt, das Gericht am Sitz des Kunden anzurufen.

12. Europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform
Gemäß der EU-Verordnung Nr. 524/2013 über die Online-Streitbeilegung richtet die Europäische Kommission eine Online-Plattform zur außergerichtlichen Streitbeilegung ein. Die Online-Plattform ist unter  http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreichbar. Wir sind zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder bereit noch verpflichtet. Unsere E-Mailadresse lautet: service(at)st-michaelsbund.de.

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren