70 Jahre Kriegsende: Flucht, Vertreibung, Versöhnung

27.04.2015

Bild: Bundesarchiv, Bild 146-1985-021-09 /CC-BY-SA 3.0

Welche Erkenntnisse kann man gewinnen, wenn man jetzt, 70 Jahre nach Kriegsende zurückschaut? Kann Erinnerung die Versöhnung bekräftigen und lebendig halten? Und hat sie noch Bedeutung für diejenigen, die diese Ereignisse nur aus Erzählungen oder Fernsehdokumentationen kennen? Im Studio Walter Rzepka, Ehrenvorsitzender der Ackermann-Gemeinde und Zeitzeuge der Vertreibung.

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren