2.000 Euro mehr als im Vorjahr Adventrufe: Großer Dank an Leser

02.02.2018

Durch die großzügigen Spenden der LeserInnen der Münchner Kirchenzeitung kann vielen Menschen in Notlagen geholfen werden.

Auch einzelnen Bedürftigen kann mit den Spenden geholfen werden.
Auch einzelnen Bedürftigen kann mit den Spenden geholfen werden. © Fotolia.com

München – Bei den Adventrufen 2017 kamen insgesamt 28.066,08 Euro zusammen. Damit wurden knapp 2.000 Euro mehr gesammelt als im Vorjahr. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle allen 203 Spendern!

Das Geld ermöglicht der Caritas sowohl soziale Projekte als auch Einzelpersonen in Not schnell und unbürokratisch zu unterstützen. So konnten zum Beispiel Spendenanträge für das Caritas-Zentrum Innenstadt, deren Mitarbeiter Menschen mit HIV und deren Angehörige beraten, oder das Marianum, das stationäres Wohnen, ambulante Betreuung sowie Beratung und Freizeitangebote für Menschen mit Behinderung anbietet, bewilligt werden. Die Nachbarschaftshilfe des Caritas-Zentrums Pfaffenhofen kann ihre Arbeit auch dank der Spenden der Adventrufe weiterführen. Die Tagesstätte für psychische Gesundheit Miesbach kann nun mit ihren Klienten einen Tagesausflug machen. Aber auch Einzelnen konnte geholfen werden. Etwa Menschen die dringend Medikamente benötigten, die die Krankenkassen nicht zahlen.

Die Adventrufe sind eine gemeinsame vierwöchige Aktion von Caritas und Münchner Kirchenzeitung, bei der soziale Einrichtungen der Caritas Anträge zur Unterstützung einreichen können, die von einem Vergabeausschuss – heuer zum letzten Mal unter Leitung des scheidenden Caritasdirektors Prälat Hans Lindenberger – geprüft werden. (Thomas Stöppler)


Das könnte Sie auch interessieren

© pololia – stock.adobe.com

Spendensammlung "Adventrufe" Vielleicht noch einmal das Meer sehen

Maria stürzte im Bad und lag stundenlang hilflos am Boden. Mehrmals musste sie operiert werden, die Schmerzen blieben. Wenn es mal ganz schlimm wird, träumt sie sich einfach weg - in ihre Heimat.

09.12.2018

Diagnose: Schlaganfall während der Schwangerschaft (Symbolbild)
© Gorodenkoff Productions OU

Start der "Adventrufe" Angst um Mutter und ungeborenes Kind

In der sechsten Schwangerschaftswoche nimmt Angelika plötzlich alles nur noch verschwommen wahr und das Sprechen fällt ihr schwer. Schlaganfall, lautet die Diagnose im Krankenhaus. Seitdem ist für...

02.12.2018

© Caritas/Wieland

Selbstständigkeit Caritas-WG für junge Wohnungslose

Jung, ohne Arbeit und ohne Wohnung: In Fürstenfeldbruck hat die Caritas jetzt eine Wohngemeinschaft für Menschen in dieser schwierigen Lebenssituation eröffnet.

24.02.2018

Am Monatsende sind Essens-Tafeln oft die letzte Rettung.
© fotolia

Spendenaufruf Oft fehlt am Monatsende das Geld

Die Arbeit auf dem Bau war hart. Noch härter kam es für Ludwig L., als er krank wurde. Mittlerweile muss er von einer kleinen Rente leben, die nicht mal für die notwendigen Medikamente reicht. Kein...

22.12.2017

© Fotolia

Spendenaufruf Auf Gott vertrauen

Als Franz noch jünger war, ist er durch die Welt gezogen, hat gearbeitet, wo es Arbeit für ihn gab. Fürs Alter vorgesorgt hat er nicht. Heute, mit knapp 70, lebt er in Armut, muss um sein Augenlicht...

17.12.2017

© Fotolia

Spendenaktion Ein Leben voller Schuldgefühle

Als Petra schwanger war, hat sie erfahren, dass sie HIV-positiv ist. Ihr Sohn ist ebenfalls infiziert und kam mit einer Behinderung zur Welt. Seit 25 Jahren kämpfen die beiden nun schon gegen die...

06.12.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren