Weihnachtsstimmung verbreiten Adventssingen in der Fußgängerzone

15.12.2017

Während der Adventszeit singen bekannte bayerische Musiker jeden Donnerstag in der Münchner Fußgängerzone bayerische und deutsche Adventslieder. Diese Woche versammelten sich rund 350 Menschen rund um die Bühne an der Michaelskirche, um mitzusingen.

Vor der Michaelskirche singen die Menschen gemeinsam Weihnachtslieder.
Vor der Michaelskirche singen die Menschen gemeinsam Weihnachtslieder. © SMB/Blindhuber

München – Überall sind in München derzeit die Zeichen zu sehen. Weihnachten kommt näher. Zig Weihnachtsmärkte gibt es in der Stadt und an jedem Geschäft hängt der Weihnachtsschmuck. Von Schwabing bis Giesing – die bayerische Landeshauptstadt glänzt, glitzert und glüht in dieser Zeit wo man hinsieht. In der Adventszeit können die Passanten in der Münchner Fußgängerzone aber die „staade Zeit“ sogar hören.

Auf einer großen Bühne vor der Münchner St. Michaelskirche in der Neuhauser Straße haben sich die bekannten Musiker Hansi Zeller, Monika Drasch und Traudi Sieferlinger versammelt um Weihnachtslieder zu singen. Nicht alleine, denn Mitsingen ist ausdrücklich erwünscht. Ohne sich besonders durch das Treiben in der Fußgängerzone ablenken zu lassen, unterstützen Drasch und Zeller den Gesang der bekannten Moderatorin auf Violine und „Quetschn“. Alle zusammen stimmen sie dann alte bayerische und deutsche Weihnachtslieder an, damit auch wirklich jeder auf das Fest eingestimmt wird.

Alte bayerische und deutsche Weihnachtslieder wurden gesungen.
Alte bayerische und deutsche Weihnachtslieder wurden gesungen. © SMB/Blindhuber

Jung und Alt, Münchner und Touristen

„Fast doppelt so viel wie vor einer Woche“ seien da. So könne es weiter gehen, meinte Traudi Sieferlinger bei der zweiten Ausgabe des Adventssingens. Für viele Fußgänger sind die Weihnachtslieder ein Grund den hektischen Einkaufsbummel zu pausieren. Einige kommen aber auch nur wegen des Singens auf den Christkindlmarkt. Mit dem Duft von Glühwein und Maroni in der Nase lässt es sich wirklich leicht von Maria singen, die nicht nur „durch den Dornwald ging“, sondern auch „übers Gebirge“. Erklärungen und Geschichten zu solchen Liedern gibt es gratis obendrauf.

Gratis ist sowieso alles beim Adventssingen. Aber wie man so schön sagt: Jedoch auf keinen Fall umsonst. Nach der halben Stunde soll nämlich wirklich jeder mit einer fröhlichen, weihnachtlichen Stimmung weiterziehen können. Deswegen ist auch für alle Menschen mit Handicap alles vorbereitet. Neben Texten in Groß- und Blindenschrift gibt es Induktionsschleifen für Hörgeschädigte und sogar eine Gebärdendolmetscherin auf der Bühne. Wenn am Ende dieses schönen Events in der Münchner Fußgängerzone ein Andachtsjodler erklingt, kann man vor lauter Besinnlichkeit schon beinahe vergessen, was um einen herum los ist. (Maximilian Blindhuber)

Termine

Das Adventssingen findet bis Weihnachten jeden Donnerstag von 17. – 17.30 Uhr auf der Bühne des Kulturreferats vor der Kirche St. Michael in der Neuhauser Straße statt.


Das könnte Sie auch interessieren

Das Volkskulturkollektiv Monika Drasch & Georg Glasl bei einem Konzert auf Schloss Hirschberg.
© SMB

Erste CD von Monika Drasch & Georg Glasl Ein poetischer Grenzgang

„Maria, Zither und die Liebe“ lautet die erste CD des Volkskulturkollektivs. Da treffen auch mal schlichte Marienlieder auf einen Tango.

06.04.2018

Damit die Adventszeit wirklich eine stille Zeit wird.
© Fotolia.com

Vorweihnachtszeit Wie der Advent wirklich eine Stille Zeit wird

Endlich mal zur Ruhe zu kommen – das wünschen sich viele, nicht nur im Advent. Stille Tage im Kloster oder Schweige-Exerzitien boomen. Anderen macht zu viel Ruhe Angst. Doch Mönche sagen aus...

17.12.2017

© fotolia

Klangräume im Dezember Stimme für den Glauben

„Versuchen Sie einmal mit einer Oboe eine Melodie und einen Text zu spielen“, sagt Frank Höndgen. Das kann nur die menschliche Stimme, die im Advent in Sankt Michael ein besonderes Gewicht hat.

01.12.2017

In der Popmusik spielt Religion eine Rolle.
© fotolia/ aradaphotography

Religion in Popmusik Mit Gott zum Welthit

My Sweet Lord von George Harrison ist weltberühmt. Offensichtlich geht's darin um Religion. Aber es gibt noch viele weitere Songs, die mit dem Thema Religion etwas subtiler umgehen. Darüber hat...

23.11.2017

Pater Rhabanus Petri

Pater Rhabanus von "Die Priester" "Ich habe gelernt, auf mich zu hören"

Mit dem Trio "Die Priester" feiert Pater Rhabanus Petri Chart-Erfolge, gerade ist das vierte Album erschienen. In seiner kirchlichen Berufung hat er einen neuen Weg eingeschlagen, nachdem er kurz vor...

12.11.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren