Neue Führung Alena Buyx neue Vorsitzende des Deutschen Ethikrates

29.05.2020

Auf die neue Vorsitzende kommen gleich brisante und hochaktuelle Aufgaben zu. Die 24 Mitglieder müssen sich mit dem Thema Immunitätsausweis auseinandersetzen.

Alena Buyx
Elf der derzeit 24 Mitglieder waren am 30. April von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble erstmals in den Ethikrat berufen worden. © imago images / Reiner Zensen

Berlin – Die Münchner Medizin- und Forschungsethikerin Alena Buyx ist zur neuen Vorsitzenden des Deutschen Ethikrates gewählt worden. Zu ihren Stellvertretern bestimmte das Gremium in seiner ersten Plenarsitzung in neuer Zusammensetzung am Donnerstag in Berlin den Juristen Volker Lipp, den Philosophen Julian Nida-Rümelin und die theoretische Neurowissenschaftlerin Susanne Schreiber.

Elf der derzeit 24 Mitglieder waren am 30. April von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble erstmals in den Ethikrat berufen worden. Die anderen 13 Ratsmitglieder hatten dem Rat bereits in der vorangegangenen Amtszeit angehört.

Ad-hoc-Empfehlung zu Immunitätsausweis

Wie das Gremium weiter mitteilte, ermutigte Schäuble in einer Begrüßungsansprache den Rat, gerade in diesen bewegten Zeiten die Stimme zu erheben und die wichtigen ethischen Debatten fortzuführen. "Wir brauchen Politikberatung durch die Wissenschaft und eine ethisch fundierte Debatte", so Schäuble, der zugleich den Jahresbericht des Ethikrates für das Jahr 2019 entgegennahm.

In der Sitzung berieten die Ratsmitglieder auch über das künftige Arbeitsprogramm. Die Bitte von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aufgreifend, will sich der Ethikrat zunächst mit den ethischen Aspekten einer möglichen Einführung von Immunitätsnachweisen für SARS-CoV-2 beschäftigen und eine Ad-hoc-Empfehlung zu diesem Thema erarbeiten, die noch vor der parlamentarischen Sommerpause veröffentlicht werden soll.

Drei katholische Moraltheologen

Zu den neuen Mitgliedern zählen neben Nida-Rümelin und Schreiber auch der Mediziner und Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Joseph Schuster, und die Regionalbischöfin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers, Petra Bahr. Dem Rat gehören nun auch drei katholische Moraltheologen an: der Berliner Theologe Andreas Lob-Hüdepohl, sein Tübinger Amtskollege Franz-Josef Bormann - die beide bisher schon dazu gehörten - und die Augsburger Moraltheologin Kerstin Schlögl-Flierl. Für die muslimische Gemeinschaft wurde die Paderborner Islamwissenschaftlerin Muna Tatari berufen.

Neu im Gremium sind ferner der Hallenser Biochemiker Hans-Ulrich Demuth, der Düsseldorfer Strafrechtler Helmut Frister, die Kölner Juristin Frauke Rostalski, ihr Bayreuther Berufskollege Stephan Rixen und die Esslinger Pflegewissenschaftlerin Annette Riedel.

Der Deutsche Ethikrat hat die Aufgabe, Empfehlungen für politisches und gesetzgeberisches Handeln besonders zu ethisch umstrittenen Fragen der Lebenswissenschaften zu erarbeiten. Ferner soll der die gesellschaftliche Diskussion fördern. Bislang hat er 17 umfangreiche Stellungnahmen erarbeitet, unter anderem zu den Themen Präimplantationsdiagnostik, Gendiagnostik und Patientenwohl. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Peter Dabrock
© imago images / Reiner Zensen

Ethikrats-Vorsitzender Dabrock zieht zum Amtszeitende Bilanz

Peter Dabrock war vier Jahre Vorsitzender des Deutschen Ethikrats. Im Interview zieht er Bilanz.

15.04.2020

Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Vorstellung des Gesetzentwurfs.
© imago/photothek

Spahn setzt auf Widerspruchslösung bei Organspende "Eine Frage der Abwägung"

Die Zahl der Spenderorgane liegt weit unter dem Bedarf. Darf der Staat aber deshalb jeden grundsätzlich zum Organspender erklären? Eine Gruppe von Abgeordneten sieht das so. Und erntet deutlichen...

01.04.2019

Ethikrat-Mitglied über Test zum Down-Syndrom "Keine Entscheidung ohne ethische Prüfung"

Immer mehr Tests liefern Aussagen zum Risiko genetischer Anomalien bei Ungeborenen. Damit steigt auch der Entscheidungsdruck für werdende Eltern. Zur Zeit wird geprüft, ob ein Bluttest zur...

07.09.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren