Vietnamesischer Übersetzer Benedikts XVI. Alles Gute für Bién-dúc XVI.

16.04.2019

Die vietnamesischen Katholiken haben einen eigenen Namen für Benedikt XVI. gefunden. Sein Übersetzer Hong Lam Pham lebt in Bayern und gratuliert dem emeritierten Papst zum Geburtstag.

Übersetzt Benedikt XVI. aus dem Deutschen ins Vietnamesische: Hong Lam Pham aus Augsburg. © SMB/Bierl

München – Wenn Hong Lam Pham einem Besucher von seiner Lebensgeschichte erzählt, holt er einen alten Kompass aus dem Schrank, erklärt eine verwitterte Seekarte an der Wand und holt ein paar Bücher aus dem Regal. Der engagierte Katholik und ehemalige Schüler eines Knabenseminars im Bistum Kon Tum ist 1980 mit einem Boot aus dem kommunistischen Vietnam geflohen. Er war für 36 weitere junge Leute verantwortlich und Kapitän: „Aber ich hatte keine Ahnung.“ Sie steuerten auf Singapur zu. Nach einem Sturm entdeckte sie ein Hubschrauber des berühmten Hilfsschiffs Cap Anamur, das die Bootsflüchtlinge aufnahm. Hong Lam Pham ist danach in Augsburg gelandet, hat Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft studiert, bei der Caritas eine Anstellung gefunden und – zwölf Bücher von Joseph Ratzinger übersetzt. In einem Gebrauchtladen der Caritas hat er die deutsche Ausgabe des Interviewbuchs „Salz der Erde“ gefunden und gleich gemerkt: „Das ist ein großer Denker.“

Pflichtlektüre an Priesterseminaren

Seitdem hat ihn Joseph Ratzinger nicht mehr losgelassen. Am Feierabend, am Wochenende und im Urlaub hat der Vater von drei Kindern nach vietnamesischen Worten gerungen. Ihn selbst begeistert, wie Joseph Ratzinger in seinen Büchern die Tradition und die Moderne zusammenbringt. „Er hat ein großartiges Bild gefunden, dass die Vergangenheit und die Zukunft sich wie zwei Ströme treffen und einen gewaltigen Strudel bilden, auf dem wir dann nur noch Schaum sehen.“ Hong Lam Pham bewundert, wie Joseph Ratzinger theologische Klarheit in diesen Strudel bringt und den Wert der Tradition hervorhebt, ohne die nichts Neues entstehen kann. Sogar an das große Standardwerk von Joseph Ratzinger hat Hong Lam Pham sich gewagt: „Einführung in das Christentum“. Um die theologischen Grundgedanken besser zu verstehen, hat er sich dabei von einem vietnamesischen Priester beraten lassen. Bei der Ausbildung von Geistlichen und Ordensleuten in seinem Heimatland hat die Übersetzung offenbar eingeschlagen. „In den vietnamesischen Seminaren und im Noviziat für Männer und Frauen ist das Buch jetzt Pflichtlektüre.“

Audio

Zum Nachhören

Beitrag über vietnamesischen Papstübersetzer im Münchner Kirchenradio

Den Kompass vor sich hat Hong Lam Pham auf seiner Flucht benutzt. Zu seinem spirituellen Kompass ist das Werk von Joseph Ratzinger geworden. Den vietnamesischen Titel seines Interviewbuches "Das Licht der Welt" hat Benedikt XVI. handschriftlich auf ein Blatt Papier geschrieben: Ánh Sáng Thê Gian. Es ist als Vorlage für den Umschlag verwendet worden. © SMB/Bierl

Benedikt heißt Bién-dúc

Bei der Übersetzung von theologischen Fachausdrücken leistete Hong Lam Pham Knochenarbeit. Leichter hat er es bei der Schrift. Vietnam ist das einzige ostasiatische Land, das ganz offiziell lateinische Buchstaben verwendet. „Auf Vermittlung eines Vatikan-Mitarbeiters hat Benedikt XVI. einen Buchtitel sogar mit eigener Hand in vietnamesischer Sprache aufgeschrieben“, berichtet der Übersetzer stolz. Der Schriftzug wurde dann groß auf den Umschlag gedruckt. Persönlich ist der vietnamesische Übersetzer dem Papst aber nur einmal aus der Ferne begegnet, „als er in Bayern auf Besuch war“.
Das ändert aber an seiner Verehrung für Joseph Ratzinger nichts. Auch bei Hong Lam Phams Landsleuten ist der zurückgetretene Papst beliebt. Etwa acht Millionen Katholiken leben in Vietnam, das sind rund sieben Prozent der Bevölkerung. Sie haben sogar eine vietnamesische Form für den Namen Benedikt gefunden. „Das machen wir, wenn uns jemand sehr, sehr lieb ist“, erklärt der 66-Jährige. So heißt Papst Franziskus auf vietnamesisch Phanxicô und Benedikt XVI. Bién-dúc.

An dessen 92. Geburtstag wünscht Hong Lam Pham dem emeritierten Papst Kraft, Gesundheit „und, dass er weiterschreibt“. Vielleicht kommt demnächst noch ein Geschenk dazu. Hong Lam Pham ist seit ein paar Monaten im Ruhestand und hat jetzt noch mehr Zeit, die Theologie Joseph Ratzingers seinen vietnamesischen Landsleuten nahezubringen.

Der Autor
Alois Bierl
Chefreporter Sankt Michaelsbund
a.bierl@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Das Geburtshaus Joseph Ratzingers in Marktl am Inn mit Benediktsäule.
© Huckemeyer

Ausstellung im Papstgeburtshaus "Unsichtbare und ewige Wirklichkeiten"

Zur Saisoneröffnung sind Werke des Künstlers David Bennett im Geburtshaus von Papst Benedikt XVI. in Marktl am Inn zu sehen.

15.04.2019

"Das Maß des Menschlichen" gehe immer mehr verloren, sagte der emeritierte Papst Benedikt XVI.
© imago

Benedikt XVI. zum Missbrauchsskandal Das Maß des Menschlichen geht verloren

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat sich in einem Aufsatz zum Missbrauchsskandal geäußert. Gründe für Missbrauch sieht er in der Entfremdung von Gott und vom Glauben.

11.04.2019

Erzbischof Gänswein und Benedikt XVI. im Jahr 2013.
© imago

Erzbischof Gänswein in der Illustrierten "Bunte" Benedikt XVI. hat Grabstelle im Testament festgelegt

Wo wird der emeritierte Papst beerdigt? Sein Privatsekretär Erzbischof Gänswein gibt darauf keine konkrete Antwort, aber einen Hinweis.

28.03.2018

In den Tagen nach seiner Ankündigung beherrschte Benedikt die Schlagzeilen.
© imago

Benedikt XVI.: 5. Jahrestag des Rücktritts Päpste sind und bleiben Menschen

Die Nachricht kam an jenem 11. Februar 2013 wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Papst Benedikt XVI. verkündete seinen Rücktritt vom Papstamt. Zum fünften Jahrestag deutet Professor Klaus Unterburger...

11.02.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren