Ehrenamt im Portrait Am Lebensende niemanden alleine lassen

25.01.2020

Gabi Kreutzer ist ehrenamtliche Mitarbeiterin eines Hospizdienstes in Traunstein. Eine Fotoreihe gibt Einblick in ihr Ehrenamt.

Portrait von Gabi Kreutzer
Gabi Kreutzer begleitet Menschen auf ihrem letzten Weg. © Thomas Dashuber

Bezeichnung des Ehrenamts, Institution / Organisation und Ort und seit wann üben Sie dieses Ehrenamt aus?

Ambulanter Hospizdienst, Caritas-Zentrum Traunstein, seit 2014

Welche Hauptaufgaben gehören zu Ihrem Ehrenamt?

Das Hauptanliegen in der Begleitung von Schwerkranken, Sterbenden und der Angehörigen ist es, sie in dieser belastenden Zeit am Lebensende nicht alleine zu lassen und an ihrer Seite zu bleiben.

Zuhören und als Gesprächspartner zur Verfügung zu stehen. Begleitung beim Spaziergang, Arztbesuch, Einkauf oder Kirchgang, soweit es noch möglich ist. Angehörige im Alltag unterstützen und entlasten (z.B beim Schwerkranken bleiben, damit der Angehörige beruhigt außer Haus gehen kann für Erledigungen, eigene Termine oder sich eine Auszeit gönnen kann.) Da sein und offen sein für Wünsche und Bedürfnisse der betroffenen Menschen.

Warum haben Sie sich für dieses Ehrenamt entschieden bzw. wie kam es dazu?

Aus Dankbarkeit, weil ich mir die Zeit nehmen durfte und konnte, meine eigenen Eltern in dieser letzten Lebensphase zu begleiten. Aus meinem beruflichen Umfeld bei den Maltesern weiß ich, wie viele Menschen alleine und sehr einsam sind.

Worauf könnten Sie beim Ausüben Ihres Ehrenamts nicht verzichten?

Auf die intensive Betreuung in den Praxisreflektions- und Supervisionsgruppen. Auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team des Hospizdienstes und den Erfahrungsaustausch mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Hospizdienst.

Worin könnten Sie sich beim Ausüben Ihres Ehrenamts manchmal verlieren?

Die gemeinsame Zeit, die uns geschenkt ist, ist leider oft viel zu kurz und ich wünschte mir oft, wir hätten uns früher kennen gelernt.

Was ist das Besondere an Ihrer Tätigkeit?

Jede Begleitung ist anders und auf ihre Weise wertvoll. Einem Menschen so nahe sein zu dürfen ist ein Geschenk.


Das könnte Sie auch interessieren

Denise Maier im Probenraum.
© Thomas Dashuber

Ehrenamt im Portrait Durch Musik einen anderen Zugang zum Glauben vermitteln

Denise Maier ist Mitglied im Kirchenchor von Mariahilf, München-Au. Eine Fotoreihe gibt Einblick in ihr Ehrenamt.

02.02.2020

Portrait von Kajetan Liedschreiber
© Thomas Dashuber

Ehrenamt im Portrait Religiöses und kulturelles Erbe bewahren

Kajetan Liedschreiber ist ehrenamtlicher Mitarbeiter des Ökumenischen Kirchbauvereins Tegernsee, Egern und Kreuth e.V. . Eine Fotoreihe gibt Einblick in sein Ehrenamt.

31.01.2020

Marianne Bruckner vor der Tür der Bücherei.
© Thomas Dashuber

Ehrenamt im Portrait Begegnung mit Literatur ist etwas Wunderbares

Marianne Brucker ist Leiterin der Bücherei St. Zeno in Isen. Eine Fotoserie gibt Einblick in ihr Ehrenamt.

29.01.2020

Portrait von Herrn Klinger im Schnee mit der Kirche im Hintergrund.
© Thomas Dashuber

Ehrenamt im Portrait Ich habe bereits für sieben Pfarrer gearbeitet

Bernhard Klinger ist Mesner in St. Koloman in Wörth. Eine Fotoreihe gibt Einblick in sein Ehrenamt.

27.01.2020

Rosi Kohnle zwischen Büchern.
© SMB

Videoreportage Ehrenamt in der Bücherei Partenkirchen

In Partenkirchen würde es ohne Ehrenamtliche keine Bücherei geben. Schauen Sie Leiterin Rosi Kohnle bei ihrer Arbeit über die Schulter.

26.01.2020

Der Besuchsdienst mit Hund der Malteser macht alten und behinderten Menschen eine Freude.
© Malteser

Malteser Hilfsdienst Hunde bringen Freude

Im Alter einsam sein – das ist eine schreckliche Vorstellung. Mit seinen Besuchs- und Begleitdiensten will der Malteser Hilfsdienst Senioren und behinderten Menschen eine Freude machen. Dabei kommen...

23.01.2020

Hanne Möller musste schon viele Schicksalsschläge verkraften.
© Riffert

Portrait Ehrenamtliche Richterin

Hanne Möller musste bis heute viele Schicksalsschläge erleben. Dennoch hat sie den Mut nie aufgegeben: Seit kurzem setzt sie sich am Sozialgericht München für Gerechtigkeit ein.

10.01.2020

© SMB/Hasel

Malteser Momente Letzte-Hilfe-Kurse

Auch der Sterbeprozess eines Menschen ist Lebenszeit. Wie man die am besten nutzt, kann man in den Letzte-Hilfe-Kursen des Malteser Hospizdienstes lernen.

12.12.2019

Jugendliche engagieren sich ehrenamtlich bei der 72-Stunden-Aktion.
© Kiderle

Tag des Ehrenamts Keine Jugendarbeit ohne Ehrenamt

Junge Menschen engagieren sich auf vielfältige Weise in der Gesellschaft. Unentgeltlich! Der Bund deutscher katholischer Jugend in Bayern hat dazu jetzt Zahlen vorgelegt.

05.12.2019

© SMB/Hasel

Hospizarbeit Gestorben wird erst ganz zum Schluss

Eltern mit schwerkranken Kindern sind oft in ihrer schwierigen Lebenssituation gefangen. Der Malteser Kinderhospizdienst will diesen Teufelskreis durchbrechen.

13.05.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren