Impfung im Vatikan Auch Papst Benedikt XVI. lässt sich gegen das Coronavirus impfen

12.01.2021

Nach Franziskus nun auch der Emeritus: Im Vatikan wollen sich nicht nur die Päpste impfen lassen. Weitere Personen stehen schon fest.

Papst Benedikt XVI.
Auch Papst em. Benedikt XVI. will sich impfen lassen. © imago images / ZUMA Wire

Vatikanstadt - Sobald im Vatikanstaat der bestellte Covid-Impfstoff zur Verfügung steht, will sich auch der frühere Papst Benedikt XVI. (93) gegen das Coronavirus impfen lassen. Mit dem Emeritus wolle sich der gesamte Haushalt im vatikanischen Kloster "Mater ecclesiae" immunisieren lassen, sagte Benedikts Privatsekretär, Erzbischof Georg Gänswein, am Montagabend der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA).

Papst Franziskus hatte in einem am Sonntagabend ausgestrahlten Fernsehinterview gesagt, auch er lasse sich "in der nächsten Woche" gegen das Coronavirus impfen. "Ich habe mich angemeldet, es muss getan werden", so das Kirchenoberhaupt. Er glaube, dass aus ethischer Sicht jeder den Impfstoff nehmen sollte. Wer es nicht tue, setze nicht nur das eigene, sondern auch das Leben anderer aufs Spiel.

Impfdosen werden bald geliefert

Der Vatikan ist nach eigenen Angaben bereit für die Corona-Impfkampagne. Vergangene Woche hatte der Leiter des vatikanischen Gesundheitsamts, Andrea Arcangeli, mitgeteilt, die Impfdosen würden binnen weniger Tage geliefert.

Arcangeli bestätigte, der Vatikanstaat habe rund 10.000 Dosen des Impfstoffs vom Mainzer Hersteller Biontech und dessen US-Partner Pfizer bestellt. Diese reichten für den internen Bedarf. Impfberechtigt sind neben Angestellten des Heiligen Stuhls und der Vatikanstadt auch mitversicherte Angehörige und Pensionäre. Die Beschäftigten mussten vor Weihnachten erklären, ob sie eine Impfung wünschten oder nicht.
(kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Raum ist mit Liege für Impfungen ausgestattet
© imago images / Independent Photo Agency Int.

Impfungen im Vatikan haben begonnen

10.000 Dosen Impfstoff hat der Vatikan bestellt. Papst Franziskus war einer der Ersten, der sich hat immuniseren lassen.

13.01.2021

Weltkugel mit Impfspritze
© imago images/photothek

Corona-Impfstart in Entwicklungsländern weit entfernt

Auch wenn das Impfen in Deutschland nur langsam voran geht, so hat es wenigstens bereits begonnen. Ärmere Länder brauchen mehr Unterstützung, um überhaupt an Impfstoff zu kommen.

13.01.2021

Zwei ältere Personen mit Maske am Fenster
© alex.pin - stock.adobe.com

Münchner Caritas fordert Erleichterungen für Geimpfte in Heimen

Kein Maskenzwang, gelockerte Besuchseinschränkungen und Quarantäne-Vorschriften - wer sich impfen lässt, soll nicht nur gesundheitlich davon profitieren. Mit mehr Information sollen auch Skeptiker...

12.01.2021

Impfstoff gegen Corona und Spritze
© Markus Mainka - stock.adobe.com

Haben auch Impfverweigerer Anspruch auf ein Beatmungsgerät?

Rund um das Thema Corona-Impfungen gibt es aktuell viele Diskussionen: Hat die Bundesregierung bei der Bestellung nationale Interessen vernachlässigt, ist die Impfreihenfolge gerecht und was ist mit...

07.01.2021

Petersdom und Petersplatz
© imago images / imagebroker

Vatikan wirft Impfgegnern Gefährdung anderer vor

Seit Weihnachten wird in Europa geimpft. Der Vatikan hat nun ein 20-Punkte-Papier veröffentlicht. Patientenschützer üben daran Kritik.

30.12.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren