Aktiv werden gegen Corona Aufruf zum Schutzmasken nähen

31.03.2020

Medizinische Schutzausrüstung ist gerade leider Mangelware. Um Mitarbeiter und Bewohner dennoch zu schützen, bittet das Franziskuswerk Schönbrunn um Mithilfe von Nähbegeisterten. Aber bringt eine selbstgenähte Atemschutzmaske überhaupt etwas?

Frau näht Schutzmasken mit Nähmaschine.
Das Franzsikuswerk Schönbrunn ruft dazu auf, selbst genähte Mund-Nasen-Schutz-Masken zu spenden. © imago images / Lichtgut

Schönbrunn – Das Franziskuswerk Schönbrunn hat zu einer Hilfsaktion aufgerufen. Weil es am Markt kaum noch Schutzausrüstung zu erwerben gibt und sich die internen Bestände zunehmend verringern, sollen Menschen Atemschutzmasken zu Hause selber nähen und dem Hilfswerk für Menschen mit Behinderung zukommen lassen.

"Natürlich sind die selbstgenähten Masken nicht mit medizinischem Material vergleichbar.", stellt Markus Holl, Geschäftsführer des Franzsikuswerk Schönbrunn gegenüber mk-online klar. Sie trügen aber zu einer Einschränken des Tröpfchenflugs bei Husten, Niesen oder feuchter Aussprache bei. So sänke das Risiko, andere Personen anzustecken. 

Unterstützung erbeten

Um Bewohnern und Mitarbeitern diesen ersten Schutz zu bieten, benötigt das Franziskuswerk rund 5.000 der sogenannten Mund-Nasen-Schutz-Masken (MNS). Intern beteiligen sich die Franziskanerinnen von Schönbrunn am Nähprojekt und auch in den eigenen Werkstätten wird produziert. Trotzdem wird auch die Öffentlichkeit um Unterstützung gebeten.  

Holl freut die Solidarität, die in diesen Zeiten spürbar wird. "Es berührt uns wirklich sehr, wie viel Unterstützung wir von Menschen erfahren, die von unserer Aktion gehört haben. Das ist ein tolles Signal an unsere Kolleginnen und Kollegen, die unter diesen besonderen Umständen Assistenz und Pflege von Menschen mit geistiger Behinderung leisten."

So wird´s gemacht

Der gewählte Stoff für die Herstellung der Masken muss aus Baumwolle sein und bei mindestens 60 Grad gewaschen werden können. Weiterhin muss beim Nähen darauf geachtet werden, dass der Stoff zweilagig gelegt ist. Das Franziskuswerk Schönbrunn empfiehlt der Anleitung der Stadt Essen zum Nähen der Mund-Nasen-Schutz-Masken zu folgen.

Die Masken sollen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden, die nicht in der direkten Pflegesituation von Bewohnerinnen und Bewohnern oder in der Versorgung von erkrankten Personen tätig sind. So zum Beispiel Menschen, die in der Betreuung tätig sind oder in unterstützenden Diensten wie Logistik, Reinigung oder Verwaltung. Außerdem sollen alle Bewohnerinnen und Bewohner mit Masken versorgt werden.

Fertige Masken können an das Franziskuswerk gesendet, oder bei der Infozentrale abgeben werden.
Franziskuswerk Schönbrunn, Infozentrale
Viktoria-von-Butler-Str. 2
85244 Schönbrunn

Die Autorin
Valerie Tiefenbacher
Medienmanagerin/Social-Video-Managerin
v.tiefenbacher@st-michaelsbund.de

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

© eat archiv

Benediktinerinnen nähen Masken für Evangelische Akademie

Zwar finden keine analogen Tagungen statt, gebrauchen können die Mitarbeiter der Akademie in Tutzing die Masken aber allemal. Für die hilfsbereiten Schwestern soll es eine Belohnung geben.

22.04.2020

Mädchen mit Insektenhotel
© SMB/Schmid

Insektenhotel für Gäste im Garten

Wildbienen, Marienkäfer, Florfliegen - ein Insektenhotel bietet vielen nützlichen Tierchen einen Unterschlupf und Brutplatz.

 

17.04.2020

© imago images / Müller-Stauffenberg

Grundrecht Wohnen

Immer mehr Familien ziehen wegen horrender Mieten von München ins Umland und in vielen Kommunen des Erzbistums kommen Mietteuerungen nach und nach ebenfalls an.

15.04.2020

© blueaperture15 - stock.adobe.com

Aktion Hoffnung näht Masken

Die Aktion Hoffnung stellt derzeit Mund-Nasen-Masken her. Der Erlös aus dem Verkauf kommt dem Kinderzentrum "Arche Noah" in Albanien zu gute.

14.04.2020

Mutter mit Baby im Arm im Krankenhausbett
© kieferpix - stock.adobe.com

Geburt während Corona

Die Geburt eines Kindes sollte ein wunderschönes Ereignis für die werdenden Eltern sein. In Zeiten der Corona-Pandemie sind aber viele verunsichert. Darf der Partner mit in den Kreissaal und welche...

04.04.2020

Leevi und Linnea mit ihren gebastelten Osterhasen
© Schmid/SMB

Klopapierrollen werden zu Osterhasen

Leevi und Linnea vertreiben sich die coronabedingte freie Zeit zu Hause mit Basteleien. Vom Material für ihre Osterhasen hat angeblich gerade jeder viel eingekauft.

03.04.2020

Franziska Brenner, Priorin des Klosters der Dominikanerinnen in Bad Wörishofen, im Lagerraum mit Klopapierrollen.
© Christopher Beschnitt/KNA

Nonnen haben Riesen-Vorrat Klopapier

Warum brauchen neun Dominikanerinnen aus Bad Wörishofen tausende Rollen Klopapier? Wie tun sie jetzt während der Corona-Krise Gutes damit? Und was halten die Schwestern von Hamsterkäufen?

02.04.2020

Hände eines Mannes schreiben mit einer Feder auf ein weißes Papier
© marioav - stock.adobe.com

Schönschrift gegen Corona-Frust

Schönschrift boomt. Experten sehen im "Handlettering"-Trend auch eine Gegenbewegung zum hektischen Alltag. In den unruhigen Wochen dieses Frühjahrs kann meditative Handarbeit eine besondere Wohltat...

01.04.2020

Hände beim Stricken
© svetazi - stock.adobe.com

Stricken für den guten Zweck

Ideen, wie man sich selbst während Corona etwas Gutes tut, gibt es viele. Eine Challenge der Jugendstelle München-Giesing soll auch anderen helfen und das ganz einfach von zu Hause, mit Strick- und...

01.04.2020

Oft unterschätzt, aber immer wichtig: Die Arbeit von Verkäuferinnen und anderen Arbeitnehmern.
© imago

Stunde der "kleinen Leute" Corona-Krise und katholische Soziallehre

Die Pandemie rückt sogenannte einfache Tätigkeiten neu in den Blickpunkt. Die Menschen, die sie ausüben, haben Würde und eine große Bedeutung. Ein Kommentar.

29.03.2020

Leevi und Linnea mit ihren gebastelten Osterhühnern.
© Schmid/SMB

Lustige Hühner bringen Osterlaune

Gerade weil heuer zu Ostern keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden können, gilt es sich die Osterstimmung nach Hause zu holen. Leevi und Linnea haben die passende Bastelidee dafür.

27.03.2020

© Imago Images

Freiwillige Helfer für Tafeln gesucht

Die Tafeln in Bayern suchen händeringend nach Helfern. Auch weil viele Ehrenamtliche wegen der Corona-Krise daheim bleiben müssen.

26.03.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren