Für das Ende der Pandemie Aus Altötting wird Gebetsinitiative des Papstes übertragen

27.05.2021

Im Mai überträgt der Vatikan jeden Abend von einem Marienwallfahrtsort auf der Welt das Rosenkranzgebet. Altötting ist der einzige deutsche Ort an dem der Gebetsmarathon Station macht.

Marienstatue
Der Marienbrunnen am Kapellplatz in Altötting. © IMAGO / Peter Schickert

Update 27.5.2021: Der Passauer Bischof Dr. Stefan Oster SDB hat sich zu der weltweiten Gebetesinitiative geäußert: „Das Gebetsnetzwerk von Papst Franziskus ist eine eindrucksvolle weltkirchliche Initiative. Der Papst hat uns in der Pandemie öfter aufgerufen, auf die Kraft des Gebets zu vertrauen.“ Es sei ein gutes Zeichen, im Marienmonat Mai die wichtigsten Wallfahrtsorte weltweit miteinander im Gebet zu verknüpfen. „Ich bin dankbar, dass der Gnadenort von Altötting ausgewählt wurde. Alle Gläubigen sind eingeladen, sich morgen mit uns im Rosenkranzgebet zu vereinen, um ein kraftvolles Zeichen gegen Resignation und Mutlosigkeit zu setzen. Wir dürfen hoffen und Gott hilft uns dabei“, so Bischof Oster.

Vatikanstadt – Der bayerische Wallfahrtsort Altötting ist einer jener 30 Orte, von denen aus die weltweite Gebetsinitiative des Papstes für ein Ende der Pandemie übertragen wird. Wie der Vatikan am Dienstag weiter mitteilte, wird im ganzen Mai jeden Abend um 18.00 Uhr MESZ von einem Marienwallfahrtsort das Rosenkranzgebet übertragen. Bei den Andachten soll für ein Ende der Pandemie und eine Normalisierung des sozialen und des Arbeitslebens gebetet werden.

Den Auftakt macht Papst Franziskus selbst am 1. Mai in einer Kapelle des Petersdoms; ebenso beschließt er den Gebetsmarathon am 31. Mai in den Vatikanischen Gärten. Altötting ist der einzige deutsche Ort, von dem aus die Andachten über vatikanische und andere Medien übertragen werden. Am 28. Mai macht der Gebetsmarathon in Oberbayern Station.

Das Rosenkranzgebet aus Altötting wird auf der Internetseite von Vatican News/Radio Vatikan, des Regionalsenders Niederbayern TV sowie als Livestream auf der Internetseite Website des Gnadenorts Altötting und auf der Facebook-Seite der Deutschen Bischofskonferenz übertragen. Für die weltweite Initiative hat Papst Franziskus ein eigenes Gebet verfasst, das an den jeweiligen Gebetsorten berücksichtigt wird.

Bekannte andere Orte sind Tschenstochau in Polen, Fatima in Portugal, Guadelupe in Mexiko, Knock in Irland, Pompeji und Loreto in Italien, Nazareth in Israel, Aparecida in Brasilien, Medjugorje in Bosnien und Herzegowina, Nagasaki in Japan, Banneux in Belgien oder Lujan in Argentinien. Für jeden Tag ist zudem ein eigenes Gebetsanliegen formuliert.

Überall aber sind Gläubige eingeladen sich an der Initiative zu beteiligen. Der mit der Organisation beauftragte Päpstliche Rat für Neuevangelisierung stellt auf seiner Website Material zum Download zur Verfügung. (kna)

Die Meldung wurde erstmals am 28.4.2021 veröffentlicht.

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie Der Mai und Maria

Das könnte Sie auch interessieren

Seit vier Wochen beteiligen sich Menschen auf der ganzen Welt am päpstlichen Gebetsmarathon, wie hier im philippinischen Antipolo.
© IMAGO / NurPhoto

Nazareth, Sydney - und Altötting

28 Orte weltweit beteiligen sich an der Gebetsoffensive des Papste gegen Corona. Auch der bayerische Wallfahrtsort Altötting.

28.05.2021

Das Gnadenbild "Maria Knotenlöserin"
© gemeinfrei

Papst betet vor Marienbild aus Augsburg

Das Gnadenbild "Maria Knotenlöserin" soll zu den Lieblingsbildern von Papst Franziskus gehören. Vor dem Motiv wird er in Rom für ein Ende der Corona-Pandemie beten.

28.05.2021

Mariengrotte
© Kiderle

Mariengrotte neu gestaltet

Sie strahlt wieder im neuen Glanz: Die Mariengrotte in der Pfarrei Sankt Heinrich. Dies ist dem Einsatz von vier Familien zu verdanken.

25.05.2021

Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Marx: Ohne Furcht diese Welt gestalten

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx appelliert in Zeiten der Krise an das Grundvertrauen. Misstrauen könnte letztlich zum Bürgerkrieg führen.

03.05.2021

Marienstatue
© R+R - stock.adobe.com

Maria - ein Vorbild im Glauben

Für die einen ist Maria das Vorbild für Demut und Gehorsam. Für die anderen wurde Maria zur Namensgeberin für Reform.

03.05.2021

Marienstatue vor Himmel
© PongMoji - stock.adobe.com

Der Mai und Maria

Im Mai ist in der katholischen Kirche Marienmonat. Aber warum gerade der Mai und was hat es mit den Maiandachten auf sich?

30.04.2021

© IMAGO / imagebroker

Mai ohne Baum

Der Maifeiertag steht heuer unter dem Zeichen von Corona – schon zum zweiten Mal.

28.04.2021

Mariensäule mit Türmen des Münchner Liebfrauendoms im Hintergrund
© imago images / Ralph Peters

Ein ABC zum Marienmonat Mai

Über Maria lässt sich viel erzählen. Lesen Sie hier die wichtigsten Fakten über die Gottesmutter, von A bis Z.

29.04.2020

Gnadenkapelle Altötting
© imago images / epd

Gnadenbild Altötting online

Wo sich sonst unzählige Pilger tummeln, ist im Moment alles leer. Bayerns beliebtesten Wallfahrtsort Altöttig kann man im Moment nur über Livestream besuchen. 24/7 ist die schwarze Madonna zu sehen.

29.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren