Erneuerung der Kirche BDKJ in Bayern fordert Bischöfe zum Handeln auf

03.05.2019

Frauen, Homosexualität und Klerikalismus sind Themen des offenen Briefes des bayerischen Landesvorstands des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Der Verband fordert Konsequenzen aus der Missbrauchsstudie.

Der BDKJ fordert Konsequenzen aus der MHG-Studie.
Der BDKJ fordert Konsequenzen aus der MHG-Studie. © KNA

München – Die katholischen Jugendverbände in Bayern fordern von den Bischöfen im Freistaat Konsequenzen aus der MHG-Studie zum Missbrauch durch Geistliche. Seit deren Veröffentlichung im vergangenen Herbst sei "viel geredet, jedoch wenig Konkretes auf den Weg gebracht worden", bemängelt der Landesvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Bayern in einem am Donnerstag verbreiteten Offenen Brief an die Mitglieder der Freisinger Bischofskonferenz.

Verbindlichkeit für "synodalen Weg"

Für den von den deutschen Bischöfen verabredeten "synodalen Weg" verlangt der BDKJ Bayern Verbindlichkeit. Er sei nur dann sinnvoll, wenn Bischöfe und Laien gleichberechtigt Entscheidungen herbeiführten, "die dann auch in allen deutschen (Erz-)Diözesen umgesetzt werden". Der 2010 von den Bischöfen initiierte Dialogprozess habe keine substanziellen Entwicklungen gebracht.

Alle Formen von Klerikalismus, die Überhöhung des Weiheamtes und der Missbrauch von Macht in kirchlichen Hierarchien müssten beendet und neue partnerschaftliche sowie transparente Leitungsmodelle entwickelt werden. Jetzt sei die Zeit, den Zugang zu kirchlichen Ämtern für Männer und Frauen neu zu denken. Beendet werden muss nach Ansicht der BDKJ-Vorstände auch "die Dämonisierung und Tabuisierung von (Homo)Sexualität". Aus der christlichen Tradition heraus gelte es "ein realitätsnahes Bild von Sexualität zu entwerfen". (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Andonie
© BDKJ-Bundesstelle / Christian Schnaubelt

Vorzeitiger Rücktritt bei katholischem Jugendverband

Thomas Andonie tritt aus Vorstand des Bunds der deutschen katholischen Jugend zurück. Nach drei Jahren hätte seine Amtszeit zur anstehenden Hauptversammlung geendet.

20.05.2020

© BDKJ München Freising

Katholische Jugend für Liberalisierung der Kirche

Der Bund der deutschen katholischen Jugend in Trudering äußert sich zum synodalen Weg. Den jungen Menschen geht es vor allem um eine öffentliche Debatte.

01.04.2020

Sebastian Appolt, BDKJ-Vorsitzender spricht über die Folgen der Jugendsynode.
© BDKJ

Jugend und Kirche Ein Jahr nach der Jugendsynode

Im Oktober 2018 ist die Jugendsynode in Rom über die Bühne gegangen. Sebastian Appolt, BDKJ-Diözesanvorsitzender spricht darüber, was sich seit dem getan hat.

03.10.2019

Psychiater Harald Dreßing fordert genauere Untersuchungen über die strukturellen Ursachen des Missbrauchs.
© KNA

Missbrauch in der Kirche Bischöfe weisen Kritik an Aufarbeitung zurück

Der Mannheimer Psychiater Harald Dreßing, Leiter der im Herbst vorgestellten Missbrauchsstudie, vermisst eine gemeinsame Strategie der Bischöfe im Kampf gegen Missbrauch. Die Deutsche...

20.05.2019

Auch externe Fachleute können zur Aufklärung von Fällen hinzugezogen werden.
© SMB

Missbrauchsskandal Papst verschärft Kirchenrecht im Kampf gegen Missbrauch

Papst Franziskus hat neue Normen im Umgang mit sexuellem Missbrauch in der Kirche erlassen: Dazu zählt ein Verfahren, das mögliche Vertuschungen von Verantwortlichen aufspüren soll.

09.05.2019

Bei ihrer Vollversammlung in Lingen haben sich die deutschen Bischöfe auf eine Frauenquote in ihren Bistümern geeinigt.
© fotogestoeber - stock.adobe.com

Frauen und Kirche Verband drängt auf Öffnung des Diakonats für Frauen

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) fordert die Zulassung von Frauen zu kirchlichen Weiheämtern. Zum Tag der Diakonin am Montag rufen Verbände auch in München zu einem Schweigemarsch auf.

24.04.2019

Sollen Jugendliche bei den Kommunalwahlen ihre Stimme abgeben dürfen?
© annette shaff - stock.adobe.com

Kommunalwahlen Katholische Jugend begrüßt Debatte um Wahlalter ab 16

Wählen schon ab 16? Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend in Bayern spricht sich dafür aus.

04.04.2019

Archivbild: Papst Franziskus nimmt auf dem Petersplatz in Rom einer Jugendlichen die Beichte ab.
© KNA

Papst-Schreiben "Christus vivit" Franziskus: Fragen der Jugendlichen zulassen

Die Kirche müsse "demütig zugeben, dass sich einige Dinge ändern müssen", sagt Papst Franziskus in seinem Schreiben an Jugendliche in aller Welt. Wie Kardinal Reinhard Marx und der BDKJ-Vorsitzende...

02.04.2019

© Kiderle

Serie: Auf eine Fastensuppe mit ... Die Jugend macht Mut

Für die ehemalige Zweite Bürgermeisterin von München Gertraud Burkert ist Verzicht immer wieder nötig. Das Fasten ist für sie eine Vorbereitung auf Ostern.

25.03.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren