Corona Virus Benediktiner Anselm Grün wünscht "segensreiche Quarantäne"

13.03.2020

Der Benediktinerpater schlägt vor eine Quarantäne wegen des Corona Virus sinnvoll zu nutzen: Zum Beispiel mit dem Lesen guter Bücher.

Anselm Grün
Der Bestsellerautor verweist auch auf den Zusammenhang von Quarantäne und Fastenzeit. © Imago Images

Münsterschwarzach – Anselm Grün hat für alle Menschen, die wegen der Coronakrise unter Quarantäne gestellt werden, eine Empfehlung: Sie sollten sie als "spirituelle Trainingszeit" nutzen, schreibt der Mönch auf Facebook. Wer jetzt etwa gute Bücher lese, komme mit einer fremden Welt und auch seiner eigenen Welt in Berührung. "Durch das Lesen entdecke ich meine innere Weite und neue Räume meiner Seele."

Wer in diesen Tagen daheim bleiben müsse, weil die Schulen geschlossen seien und viele Veranstaltungen ausfielen, könne sich über die zentralen Fragen des Lebens Gedanken machen, sie Gott hinhalten und so lernen, sich selbst anzunehmen. Die frühen Mönche hätten das als spirituelle Übung allein in ihrer Zelle praktiziert. "Ich brauche dann keine Angst zu haben vor dem Chaos, das vielleicht in meiner Seele ist. Denn alles wird vom heilenden und liebenden Licht Gottes erleuchtet."

Zusammenhang zur Fastenzeit

Der Ordensmann erinnerte auch an den Zusammenhang von Quarantäne und Fastenzeit (lateinisch Quaresima). Beide Begriffe leiteten sich von der Zahl 40 ab. "Schiffe, die Pestkranke an Bord hatten, durften 40 Tage lang nicht in den Hafen einfahren."

Nach eigenen Angaben hat Grün zu einem ersten Facebook-Post über die spirituelle Herausforderung von Corona mehr als 50.000 Reaktionen erhalten. Abschließend wünschte der Pater allen Lesern "eine segensreiche Quarantäne und Quaresima". (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Pater Anslem Grün
© imago images / Manfred Siebinger

Anselm Grün: "Es ist verständlich, dass Menschen den Koller bekommen"

In den nächsten Wochen werden die Menschen mehr Zeit zuhause verbringen. Da ist Streit vorprogrammiert. Pater Anselm Grün zieht Parallelen zum Leben im Kloster.

23.03.2020

Bertram Meier
© imago images / epd

Bertram Meier sieht in Weiheaufschub auch Positives

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben - Augsburgs baldiger Bischof hofft trotz Einschränkungen durch die Corona-Pandemie auf die Fantasie des Heiligen Geistes.

17.03.2020

Einzelne Menschen auf leerer Einkaufsstraße
© Imago Images

Kirchenvertreter rufen zu Nächstenliebe in der Krise auf

Sowohl Papst Franziskus als auch viele deutschen Bischöfe äußern sich zur Pandemie. Jeder Mensch soll teilen, was er könne, um materielle und immaterielle Not zu lindern.

16.03.2020

Türme des Münchner Liebfrauendoms.
© imago images / Manngold

Krisenstab eingerichtet So reagiert das Erzbistum auf die Corona-Pandemie

Das Erzbistum München und Freising zieht Konsequenzen aus der Ausbreitung des Coronavirus. Viele Veranstaltungen werden abgesagt. Auch die Karwoche ist betroffen.

11.03.2020

Hand greift in ein Weihwasserbecken
© ChiccoDodiFC - stock.adobe.com

Ohne Friedensgruß und Weihwasser Bischofskonferenz gibt Tipps zum Schutz vor Coronavirus

Leere Weihwasserbecken, keine Mundkommunion, kein Friedensgruß - Um die Ausbreitung des Virus einzudämmen, sollen auch in Kirchen Maßnahmen ergriffen werden.

28.02.2020

Bestseller-Autor und Benediktiner Anselm Grün wird 70 Jahre

Der lange, weiße Bart ist das Markenzeichen des wohl bekanntesten Mönchs Deutschlands, Anselm Grün. Am Mittwoch feiert er seinen 70. Geburtstag. Grün wuchs in München auf, bevor er mit 19 Jahren in...

14.01.2015

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren