Religiöses Buch Juli "Beten ist menschlich"

21.06.2019

Für Ermes Ronchi gehört Beten zum Menschsein dazu. Sehen Sie hier die Videorezension zu seinem Werk, unserem Religiösen Buch des Monats Juli.

"Beten ist menschlich" von Ermes Ronchi
"Beten ist menschlich" von Ermes Ronchi © SMB/Gradl

Nur jeder fünfte Deutsche betet regelmäßig. Fast die Hälfte der Deutschen betet nie. So geben es jedenfalls die von Meinungsforschern Befragten selbst an. Der italienische Ordensmann Ermes Ronchi würde diese Aussagen aber wohl anzweifeln. „Beten ist menschlich“ heißt sein neues Buch, und tatsächlich hält er das Beten nicht nur für einen bewussten Akt religiöser Menschen, sondern für einen Grundvollzug des Menschseins überhaupt: „Beten ist der mehr oder weniger ‚ausdrückliche‘ Wunsch, jemand möge das Verlangen, das dem Leben innewohnt, stillen“. Das soll nun aber keine erschöpfende Definition des Betens sein – Beten ist nach Ronchis Überzeugung etwas derart „Umfassendes und Komplexes, dass eine systematische Abhandlung unmöglich ist“.

Jahrtausendealte Erfahrung

Sein Buch erzählt vielmehr von der Erfahrung, die Menschen mit dem Beten seit Jahrtausenden gemacht haben – nicht zuletzt natürlich Jesus selbst, der immer wieder zum Gebet auffordert und in zahlreichen Gleichnissen darüber spricht. Ronchi betrachtet ausführlich die Psalmen, das große Gebetbuch für Juden und Christen, er untersucht die verschiedenen Gebetsformen, von denen der Apostel Paulus schreibt, und zwei der großen Gebete des Evangeliums, Marias „Magnificat“ und den Lobgesang des Zacharias.

Ermes Ronchi geht davon aus, dass Beten nicht nur etwas für die besonders Frommen ist, sondern ein Grundbedürfnis aller Menschen – und so richten sich auch seine Betrachtungen zum Gebet wirklich an alle, die mit Gott ins Gespräch kommen wollen. Wer sich noch kaum mit dem Thema auseinandergesetzt hat, wird überrascht sein, wie vielschichtig es sich hier präsentiert. Aber auch wer sich schon lange mit dem Thema Beten beschäftigt, wird hier noch Neues und Überraschendes finden. (Thomas Steinherr)

Religion und Glaube

Die beiden katholischen Büchereiverbände in Deutschland, der Sankt Michaelsbund und der Borromäusverein, haben das Buch zum "Religiösen Buch des Monats Februar 2019" gewählt. Seit dem Jahr 2000 zeichnen die beiden Verbände jeden Monat ein Buch aus. Das Anliegen der Auszeichnung ist es, Bücher zum Thema Religion und Glauben in ihrer Bandbreite bekannter zu machen. Dazu wählen die Lektorate monatlich ein Buch aus, das aus Sicht des christlichen Glaubens ein grundlegendes Thema aufgreift wie Orientierung und Sinn im Leben, Gemeinschaft, gesellschaftliche Verantwortung.

Diese Bücher geben Rat in verschiedenen Lebenssituationen, greifen Lebensschicksale auf, regen an, das Leben und den Jahreskreis bewusst zu gestalten oder tragen zu gesellschaftlichen und kirchlichen Debatten bei. Die Bücher erreichen so Menschen, die sich Fragen der Gesellschaft und den eigenen biografischen Herausforderungen bewusst stellen wollen und diese Fragen im Licht des religiösen Glaubens reflektieren und vertiefen. (pm)

Video

Dieser Artikel gehört zum Thema Religiöses Buch des Monats

Das könnte Sie auch interessieren

"Das Geheimnis des Galiläers"
© SMB/Schlaug

Religiöser Buchtipp Das Geheimnis des Galiläers

Gerhard Lohfink stellt in seinem neuen Buch die Frage nach der wahren Botschaft Jesu. Sehen Sie hier unsere Videorezension zum Religiösen Buch des Monats September.

19.08.2019

Der Gottesdienst ist ein prägendes Ritual der katholischen Kirche
© Kiderle

Rituale Im Gottesdienst den Alltag unterbrechen

Der Jesuit Christof Wolf hält ein Ritual dann für gelungen, wenn es nicht in der Form erstarrt ist: Im Gottesdienst gibt es immer gleiche Abläufe, die aber jedes Mal mit Neuem gefüllt werden.

12.08.2019

Gemeinsam beten im Alltag
© Rawpixel.com - stock.adobe.com

Rituale Im Alltag Halt finden

Benediktinerpater und Autor Anselm Grün erklärt, wie hilfreich Rituale im Alltag sein können. Sie seien der Weg, den Glauben in den Alltag hineinzubringen und den Alltag aus dem Glauben heraus zu...

11.08.2019

"Theater für Engel" von Tomás Halík
© SMB/Schlaug

Religiöser Buchtipp "Theater für Engel"

Tomás Halík analysiert in seinem neuen Buch, was Christen und Atheisten verbindet, worin sich Glaube zeigt und was auf dem Weg der menschlichen Sinnsuche notwendig ist. Sehen Sie hier unsere...

18.07.2019

Alois Bierl ist Chefreporter beim Sankt Michaelsbund.
© SMB/Schlaug

Religiöser Buchtipp "Gott funktioniert nicht"

Warum Gott nicht "funktioniert", er aber deswegen an ihn glaubt, erklärt Priester Thomas Frings in seinem neuen Buch. Sehen Sie hier unsere Videorezension zum Religiösen Buch des Monats Juni.

21.05.2019

Alois Bierl ist Chefreporter beim Sankt Michaelsbund.
© SMB/Schlaug

Religiöser Buchtipp Leben mit der Diagnose Krebs

Das Religiöse Buch des Monats in unserer Videorezension: "Durchkreuzt. Mein Leben mit der Diagnose Krebs" von Jesuitenpater Andreas R. Batlogg.

19.04.2019

Susanne Steufmehl ist Buchberaterin beim Sankt Michaelsbund.
© SMB/Schlaug

Buchtipp "Wenn der Glaube konkret wird"

Vers für Vers durch die Bergpredigt führt das Religiöse Buch des Monats "Wenn der Glaube konkret wird" von Franz Kamphaus. In unserer Videorezension erfahren Sie, was die Lektüre so besonders macht

17.01.2019

Fernsehen, Radio, Zeitung: alles in einer App.
© stock.adobe.com/SMB-Montage

Ein ganz besonderes Leseerlebnis Der Sankt Michaelsbund hat eine neue App

Lesen, schauen, hören – mit der neuen App lässt sich das gesamte mediale Angebot des Sankt Michaelsbundes erleben.

02.01.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren