Kunstausstellung in Rosenheim Bilder einer geflüchteten Frau

23.01.2019

Der Caritas Fachdienst Asyl und Migration organisiert am Rosenheimer Bahnhof eine Kunstaustellung mit Werken von Sofia Pustovoitova, die aus Osteuropa nach Oberbayern gekommen ist.

Sofia Pustovoitovas beim Malen. © Caritas

„Ich möchte zeigen, dass jeder Geflüchtete individuelle Begabungen und Fähigkeiten hat, die wir hier, in unserer neuen Heimat einbringen wollen“, - die Augen der jungen, blonden Frau strahlen, als sie vor ihren bunten, lebenslustigen Gemälden steht und sie voller Stolz präsentiert. Dass Sofia Pustovoitova schwierige Jahre mit viel Ungewissheit hinter sich hat, scheint in diesem Moment kurz vergessen. Vor gut 3 Jahren kamen sie und ihr Mann mit vielen anderen Menschen als Geflüchtete in den Landkreis Rosenheim. Es begann eine Zeit des Hoffens, des Bangens und der Ungewissheit. Jahre, in denen sie versucht haben Fuß zu fassen, Deutsch zu lernen, immer wieder Rückschläge erlebten, zwei Kinder bekamen, für die sie die Verantwortung in diesem fremden Land übernehmen mussten.

Integration durch Beratung

Dabei nutzte Sofia Pustovoitovas Familie häufig das Beratungsangebot des Caritas Fachdienstes Asyl und Migration , um mit den Herausforderungen zurechtzukommen. Die junge Mutter hat in Russland Jura und Musik studiert und wuchs in einer sehr kreativen Familie auf. Ihre Großmutter inspirierte sie mit ihrer Kunst und sie begann damals schon zu malen. In den Jahren der Flucht hatte sie hierfür weder Zeit noch Inspiration.Vor etwa einem Jahr kamen jedoch die Farben zurück und Sofia Pustovoitova begann wieder zu malen. Sie konnte ihre Werke schon an verschiedenen Orten im Landkreis ausstellen. Nun präsentiert der Caritas Fachdienst Asyl und Migration ihre Werke im Caritas Buchcafé –„Gleis 1“ am Rosenheimer Bahnhof. pm/alb

Die vom Fachdienst organisierte Ausstellung wird am Freitag, dem 01.02.2019 um 15 Uhr eröffnet. Zu dieser offenen Vernissage mit Musik ist jeder eingeladen. Die Künstlerin ist anwesend. Die Ausstellung dauert bis zum 27.03.2019. Das Buchcafé am Südtiroler Platz 1a ist von Montag bis Freitag zwischen 9.00 und 17.00 Uhr geöffnet.


Das könnte Sie auch interessieren

Museumsdirektor Christoph Kürzeder blickt auf Ausstellungen zurück.
© Andreas Gebert

Neujahrsempfang Diözesanmuseum Launiger Rückblick auf Ausstellungen

Das Diözesanmuseum Freising ist seit sechs Jahren heimatlos. Dennoch haben Museumsdirektor Christoph Kürzeder und sein Team im vergangenen Jahr fünf Ausstellungen gestemmt. Und auch in diesem Jahr...

08.02.2019

Monika Margaret Reisser bezieht sich in ihren Ölbildern hauptsächlich auf Judentum, Christentum, Islam, Buddhismus und Hinduismus.
© Reisser

Ausstellung „Einheit und Vielfalt“

In ihren Ölbildern setzt sich Monika Margaret Reisser mit den fünf großen Weltreligionen auseinander. Eine Auswahl ihrer Werke ist ab Donnerstag, 14. Februar, im Rosenheimer Bildungswerk zu sehen.

07.02.2019

Andrij Waskowycz berichtet aus der geschundenen Ukraine.
© SMB/Ertl

Caritas Ukraine Gegen das Vergessen

Das Erzbistum München und Freising unterstützt ein Caritas-Hilfsprojekt für die Ostukraine mit 100.000 Euro.

27.12.2018

Ümran Karagöz
© SMB/Fleischmann

Migration So kamen vier Menschen nach Deutschland

Gastarbeiter, Studenten, Flüchtlinge - es gibt viele Motive, die Menschen dazu veranlassen, nach Deutschland zu kommen. Im Fürstenfeldbrucker Forum 31 treffen sich regelmäßig Menschen mit...

26.09.2018

Jeanne-Marie Sindani hat zwei Jahre Asylsuchende in der Caritas-Beratungsstelle der Erstaufnahmeeinrichtung in Fürstenfeldbruck begleitet.
© Bdzochova

Asylberaterin hat Buch geschrieben Geflüchteten eine Stimme geben

Flüchtlinge in Fürstenfeldbruck haben ihr ihre schrecklichen Erlebnisse erzählt. Jetzt hat die Caritas-Migrationsberaterin Jeanne-Marie Sindani darüber ein Buch veröffentlicht.

26.09.2018

© AdobeStock_ DrUGO_1.0

Erfahrungen einer Asylsozialberaterin Das Asylsystem- für viele eine Sackgasse

Die meisten Asylbewerber haben keine Chance auf Dauer in Deutschland zu bleiben. Das erfahren sie meist solange die Erfahrungen der Flucht noch längst nicht verdaut sind. Wie das ist berichtet...

24.09.2018

© imago

Total Sozial Drei Jahre nach "Wir schaffen das"

Als Angela Merkel 2015 ihren berühmten Satz sagte, dürften sich vor allem die vielen ehrenamtlichen Helfer angesprochen gefühlt haben. Sie setzen sich in Helferkreisen, in ihren Gemeinden oder privat...

24.09.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren