Umsetzung im Bistum Augsburg Bischof Meier: Neues Vatikan-Papier ist auf Franziskus-Linie

24.07.2020

Den Augsburger Bischof überraschen die Inhalte des Schreibens nicht. Statt strukturellen Veränderungen brauche es pastorale Umkehr.

Bertram Meier
Der Augsburger Bischof Meier kann mit der neuen Vatikan-Instruktion zur Zukunft der katholischen Pfarrgemeinden "gut leben".

Augsburg – Das Bistum Augsburg kann nach den Worten seines Bischofs Bertram Meier mit der neuen Vatikan-Instruktion zur Zukunft der katholischen Pfarrgemeinden "gut leben". Meier erklärte am Donnerstag, die Vorgaben lägen "ganz auf der Linie, die Papst Franziskus schon in seinem Folgedokument zur Amazonas-Synode angestimmt und oft wiederholt hat: Ihm geht es um die pastorale Umkehr der Kirche." Die wahre Erneuerung der Kirche setze weniger auf eine Veränderung von Strukturen, sie müsse tiefer an die Substanz gehen. "Ziel ist eine geistliche Reform."

Meier erklärte: "Rückkehr in die Pastoral, Gang in die Diakonie und Hinwendung zu den Armen durch ein möglichst engmaschiges Netz, das von Männern und Frauen, die sich in der Nachfolge Jesu verstehen, geknüpft wird. So zeigt sich eine missionarische Kirche." Auf die Pfarrei-Ebene übertragen heiße das, alle seien aufgerufen, an diesem missionarischen Auftrag mitzuwirken.

Mitglieder des Volkes Gottes

Meier ergänzte: "Bei allem Einsatz der Mitglieder des Volkes Gottes (Laien) kommt dem Leitenden Pfarrer einer Seelsorgeeinheit der Dienst der Einheit zu." Er leite die Pfarrei oder Pfarreiengemeinschaft im Auftrag Jesu Christi. "In diesem Dienst wird der Pfarrer von möglichst vielen Frauen und Männer gut beraten und tatkräftig unterstützt, weiß sich aber auch in seiner Lebensform menschlich getragen. Das kann unsere Pfarrer entlasten und zugleich die Berufungszufriedenheit erhöhen." Die Pastorale Raumplanung 2025 und die Satzungen für die Laiengremien im Bistum Augsburg bewegten sich im Rahmen der neuen Instruktion, fügte Meier an.

Nach der am Montag in Rom veröffentlichten Instruktion bleiben Laien von der Gemeindeleitung ausgeschlossen. Dagegen hebt der Text die Rolle des Pfarrers hervor. Bestrebungen, die Leitung von Pfarreien beispielsweise Teams aus Priestern und kirchlich Engagierten sowie anderen Mitarbeitern anzuvertrauen, widerspricht das Schreiben direkt. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Reinhard Marx
© Kiderle

Marx: Vatikan-Papier hat Misstrauen gesät und Gräben vertieft

Der Münchner Kardinal Reinhard Marx kritisiert die zuletzt veröffentlichte Instruktion der Kleruskongregation. "So entsteht keine Frucht", sagte er am Freitagabend im Münchner Liebfrauendom.

25.07.2020

Licht durch Kirchenfenster
© Kiderle

Realitätsfern und ungewollt innovativ

Das Vatikan-Dokument zu Pfarreireformen hat viele enttäuscht. Martin Schneider, theologischer Referent des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese München und Freising, geht in seinem Kommentar auf...

24.07.2020

Petersdom in Rom
© imago images / Westend61

So reagieren deutsche Bischöfe auf das Vatikan-Papier

Die Vatikan-Instruktion zu Reformen in Kirchengemeinden hat für viel Aufsehen gesorgt. Während bisher kritische Stimmen überwiegen, äußerte sich der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki zustimmend.

23.07.2020

Franz-Josef Bode
© kna

Bischof Bode kritisiert Vatikan-Papier zu Gemeindereformen

Der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz bezeichnete das Papier als "starke Bremse der Motivation und Wertschätzung der Dienste von Laien".

22.07.2020

Thomas Sternberg

Katholikenkomitee kritisiert Vatikan-Papier zu Gemeindereformen

Schiefes Ideal, vorbei an der Realität - Reichlich Kritik richtet Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, an das Schreiben und verteidigt den Synodalen Weg.

22.07.2020

Beine von Menschen, die eine Soutane tragen
© Tomasz Warszewski - stock.adobe.com

Vatikan will zentrale Rolle des Priesters stärken

Die katholische Kirche in Deutschland steht vor großen Veränderungen. Ein starker Rückgang der Zahl von Christen, Priestern und Finanzmitteln zeichnet sich ab. Nun hat der Vatikan enge Grenzen für...

21.07.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren