München am Mittag Bühne frei für die Marktweiber

28.02.2019

In unserer Sendung unterhalten wir uns heute über den Fasching. Dass nämlich so etwas wie Fasching ohne die Fastenzeit gar nicht entstanden wäre.

Aus Spaß an der Freud´: Markfrauen vor ihrem Tanz © SMB

Und dass die deutschen Faschingshochburgen alle traditionell katholisch sind.

Wir schauen zum Münchner Viktualienmarkt: denn hier findet immer am Faschingsdienstag der Tanz der Marktfrauen statt. An die 10.000 Begeisterte jubeln dann den Frauen zu, die zum Teil schon seit Jahrzehnten dabei sind. Ein Vierteljahr lang haben die Marktweiber ihren Auftritt geprobt.

Und weil Verkleidung kein bayerisches Alleinstellungsmerkmal ist, schauen wir nach Melanesien. Beziehungsweise ins Münchner Museum „5 Kontinente“. Hier erlebt der Besucher hautnah, dass „Sich-Verkleiden“ Menschen auf der ganzen Welt gefällt.

 

München am Mittag, 12-14 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.

Audio

München am Mittag

Sendung vom 28.02.19

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Fasching

Das könnte Sie auch interessieren

Pater Friedrich kann die Faschingsbegeisterung der Bergold nicht ganz teilen...
© SMB/Markota

"Die Bergold und der Pater" Ohne Fastenzeit kein Fasching

Vom "Carne-Vale" zum Karneval – "Die Bergold und der Pater" beleuchten in ihrer aktuellen Sendung die christlichen Wurzeln der närrischen Zeit.

05.02.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren