Gemeinsam singen trotz Corona Cäcilien-Verband legt Hygienekonzept für Chorproben vor

04.06.2020

Viele Wochen konnten Chöre wegen Corona nicht gemeinsam proben. Jetzt gibt es ein Hygienekonzept, durch das es wieder möglich werden soll.

Jugendliche stehen in einer Reihe und singen
Gemeinsam singen - das war für viele Chöre wegen Corona nicht möglich. © highwaystarz - stock.adobe.com

Regensburg – Der Allgemeine Cäcilien-Verband (ACV) für Deutschland und der Deutsche Chorverband Pueri Cantores haben ein Hygienekonzept für die Wiederaufnahme von Chorproben vorgelegt. Als Grundlagen dienten Konzepte des Deutschen Chorverbandes, aktuelle Risikoeinschätzungen und eine enge Beratung mit der Deutschen Chorjugend, wie der ACV am Mittwoch in Regensburg mitteilte. Die spezielle Anpassung an die Erfordernisse in den katholischen Erzbistümern und Bistümern seien dann von ACV-Präsident Marius Schwemmer sowie von Judith Kunz und Matthias Balzer, Präsidentin und Vizepräsidentin von Pueri Cantores, formuliert worden.

Seele zum Schwingen bringen

Ziel sei es, den Verantwortlichen einen Leitfaden an die Hand zu geben, mit dem nach einer gewissen Zeit der Umsetzungsvorbereitung zumindest nach der Sommerpause Chorproben wieder aufgenommen werden könnten, hieß es. Schwemmer verwies darauf, dass das sechsseitige Konzept stets mit den konkret geltenden Vorgaben der einzelnen Bundesländer und Bistümer abgestimmt werden müsse. Er hoffe, dass damit ein verantwortbares Proben in "physischer Gemeinschaft" wieder möglich werde. Kunz ergänzte, Chorsingen bedeute nicht nur Musizieren, sondern auch Gemeinschaft erleben, im Austausch miteinander zu sein und die Seele zum Schwingen zu bringen.

Das Konzept sieht unter anderem Regeln vor für das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen, für die Husten-Etikette und die Handhygiene. Außerdem wird aufgeführt, welche Abstände einzuhalten sind und wie Proben im Freien oder in Räumen zu verlaufen haben. Weiter wird darauf verwiesen, was beim Lüften zu beachten ist und was beim Umgang mit Risikogruppen.

Der 1868 gegründete ACV mit seinen rund 380.000 Mitgliedern in über 18.000 Gruppierungen fördert nach eigenen Angaben die Kirchenmusik mittels Fachtagungen, Forschung, Kompositionsaufträgen, Publikationen sowie durch motivatorische Arbeit in Form von Ehrenzeichen und Medaillen. Der Chorverband Pueri Cantores Deutschland zählt derzeit etwa 470 Mitgliedschöre mit über 20.000 Sängerinnen und Sängern. Das Selbstverständnis des Verbandes ist es, kirchliche Knaben- und Mädchenchöre, Kinderchöre und Scholen in Deutschland in ihrer musikalischen, kulturellen, erzieherischen und religiösen Arbeit zu unterstützen. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

© imago images / epd

Ein Chor aus vielen Stimmen

Geschäfte und Freibäder haben trotz Corona-Pandemie wieder geöffnet. Aber nicht überall ziehen sich die Lockerungen durch: Chöre dürfen immer noch nicht miteinander proben und auch nicht auftreten.

12.06.2020

Screenshot aus dem Video der Mitsingaktion der Regenburger Domspatzen
© Regensburger Domspatzen

Weltweite Beteiligung an Dankesvideo der Regensburger Domspatzen

Die Aufforderung zum gemeinsamen Singen der Regensburger Domspatzen erhielt Antworten aus der ganzen Welt. Nun kann dem Ergebnis gelauscht werden.

15.04.2020

Der Regensburger Dom
© Imago

Virtuelles Vorsingen bei den Domspatzen

Angesichts der Corona-Krise müssen angehende Domspatzen jetzt nicht mehr in Persona auftreten.

26.03.2020

Denise Maier im Probenraum.
© Thomas Dashuber

Ehrenamt im Portrait Durch Musik einen anderen Zugang zum Glauben vermitteln

Denise Maier ist Mitglied im Kirchenchor von Mariahilf, München-Au. Eine Fotoreihe gibt Einblick in ihr Ehrenamt.

02.02.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren