Unterstützung in Corona-Zeiten Caritas München startet Foodtruck für Bedürftige

30.03.2020

Die Corona-Krise trifft Bedürftige besonders schwer. Viele bestehende Angebote müssen wegen den Prävantionsmaßnahmen eingeschränkt werden.

Der Foodtruck ist ein neues Angebot um in Coronazeiten Bedürftige versorgen zu können. © Kiderle

München – Die Träger der Münchner Bahnhofsmission und ihre Spitzenverbände Caritas und Diakonie bauen mit dem Sozialreferat der Stadt ihre Angebote für notleidende Menschen in München aus. Der katholische Wohlfahrtsverband versorgt Bedürftige seit Montag über einen Foodtruck an der Ecke Luisen-/Elisenstraße mit Essen, wie die Stadt am selben Tag mitteilte. Ein zweiter Wagen dieser Art werde folgen. Außerdem sollen gemeinsam mit der diakonia, einer Tochtergesellschaft der Inneren Mission München, in leerstehenden Läden des ehemaligen Postbankgebäudes zusätzliche Versorgungsstrukturen, etwa für Kleidung, eingerichtet werden.

Der Geschäftsführer der Caritas München, Harald Bachmeier, sagte, die Corona-Krise führe nochmal deutlicher vor Augen, wie viele Menschen in der bayerischen Landeshauptstadt tatsächlich in Armut lebten. Zugleich betonte er: "Wir lassen niemanden im Stich." Der Dank gelte zudem den ehrenamtlich Tätigen, die über die Freiwilligenzentren vermittelt würden, dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend, der junge Menschen dazu motivieren habe können mitzuhelfen, und weiteren Partnern wie Bellevue di Monaco.

Bestehende Angebote ausbauen

Aktuell kommen laut Mitteilung täglich rund 600 Menschen zur Bahnhofsmission. Die ökumenisch getragene Einrichtung an Gleis 11 stoße räumlich mit Blick auf die Prävention in Corona-Zeiten an ihre Grenzen, erklärte Leiterin Bettina Spahn. Die Menschen könnten nicht mehr in dem Maße beraten werden, wie es für die Betroffenen nötig wäre. Bei allen Angeboten für Wohnungslose stehe derzeit die Versorgung Bedürftiger im Vordergrund.

Sozialreferentin Dorothee Schiwy sagte, gerade Menschen, die wohnungslos oder gar obdachlos seien, oder auch wer bisher prekär beschäftigt gewesen sei und jetzt seinen Job verloren habe, brauche in dieser Krise Unterstützung. Deshalb seien die bestehenden Angebote ausgebaut worden. Das Kälteschutz- und Übernachtungsschutzprogramm der Stadt in der Bayernkaserne habe seit 21. März ganztägig geöffnet. (kna)

Update 02.04.2020: Die Träger der Bahnhofsmission und ihre Spitzenverbände Caritas und Diakonie stellen in der Corona-Krise für München einen zweiten "Foodtruck" für Menschen in Not bereit. Er wird ab sofort an der Schwanthalerstraße 46 bis 48 stehen und dort Lebensmittel an bedürftige Menschen ausgeben, wie der katholische Wohlfahrtsverband am Donnerstag mitteilte. Der erste "Foodtruck" ist bereits seit Montag an der Ecke Luisen-/Elisenstraße im Einsatz. Dort wird laut Mitteilung eine warme Suppe an Menschen in Not und Obdachlose ausgeteilt. Ab sofort soll es auch Brotzeitpakete zum Mitnehmen geben.

Podcast-Tipp

Total Sozial Ob Wohnungslosigkeit, Integration oder Leben im Alter: Die sozialen Verbände im Erzbistum setzen die Botschaft des Evangeliums in aktive Hilfe um. Sie helfen mit die großen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Im Münchner Kirchenradio wird mit ihnen darüber gesprochen. > zur Sendung

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Mann mit Maske übergibt einem anderen Mann eine Tüte
© Kiderle

Caritas-Arbeit ist Dienst am Menschen

Der Caritasverband des Erzbistum München und Freising zieht Bilanz. Caritasdirektor Georg Falterbaum hat klare Forderungen an die Politik.

24.07.2020

Florian Ertl im Gespräch mit Georg Falterbaum
© Kiderle

Trotz „Social Distancing“ nah am Nächsten bleiben

Herausfordernde Wochen liegen hinter dem Caritasverband der Erzdiözese München und Freising. Die Corona-Krise erforderte in allen Arbeitsbereichen rasches, entschlossenes und mitunter auch...

24.07.2020

© Markota/SMB

Schießler-Buch zu gewinnen

Jede Woche ist er im Münchner Kirchenradio auf Sendung – der bekannte Münchner Seelsorger Rainer Maria Schießler. Jetzt ist er nicht nur in „Schießler´s Woche“ zu hören.

18.05.2020

Prophetischer Charakterkopf von Erasmus Grasser: Darstellung des Propheten Hosea im Chorgestühl des Münchner Doms.
© Diözesanmuseum Freising

Gerechtigkeit in der Bibel Sozialpropheten im Alten Testament

Gerechtigkeit und Gottesverehrung gehören für die Propheten Amos und Hosea zusammen.

09.05.2020

Alfons Schuhbeck kocht
© Kiderle

Alfons Schuhbeck kocht für Bedürftige

Zusammen mit vielen Freunden hat der Fernsehkoch und Unternehmer Spenden gesammelt und mit der Caritas Essen an Notleidende ausgegeben.

08.05.2020

Frau versteckt ihr Gesicht in ein Kissen.
© Mariakray - stock.adobe.com

Bahnhofsmission bietet Frauen in Not Übernachtungsmöglichkeit

Frauen in aktuten Notlagen sind oft überfordert. Damit sie die nötigen selbstständigen Schritte gehen können, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Dafür sorgt ein Projekt der Münchner...

06.05.2020

© Kiderle

Hilfe bei der Hilfe

Viele Menschen wollen in Zeiten von Corona helfen. Und brauchen dabei Anleitung: das Freiwilligenzentrum Ost der Caritas in München vermittelt Ehrenamtliche weiter.

20.04.2020

© monropic - adobe.stock

Caritas fordert Öffnung der Kitas

Insbesondere für benachteilige Kinder sei eine noch längere Schließung problematisch, erklärte Vorständin Gabriele Stark-Angermeier. Aber es gäbe auch Schritte in die richtige Richtung.

17.04.2020

Franziska Brenner, Priorin des Klosters der Dominikanerinnen in Bad Wörishofen, im Lagerraum mit Klopapierrollen.
© Christopher Beschnitt/KNA

Nonnen haben Riesen-Vorrat Klopapier

Warum brauchen neun Dominikanerinnen aus Bad Wörishofen tausende Rollen Klopapier? Wie tun sie jetzt während der Corona-Krise Gutes damit? Und was halten die Schwestern von Hamsterkäufen?

02.04.2020

Papst Franziskus beim Gottesdienst feiern in seiner Residenz Santa Marta.
© imago images / Independent Photo Agency Int.

Papst: Corona-Krise zeigt auch oft vergessene Menschen

Papst Franziskus erinnert an die Obdachlosen, die es wegen Corona besonders schwierig haben. Er bittet eine Heilige um Beistand.

02.04.2020

© Malteser-Anna Thut

Gassi-Service der Malteser

Die Malteser bieten Risikopatienten und Menschen in Quarantäne an, mit ihren Hunden Gassi zu gehen.

30.03.2020

Eine Gruppe von Erwachsenen und Kindern läuft durch Trümmer.
© Imago

Misereor: Spendenausfälle in Millionenhöhe

Durch die Corona-Krise fehlen dem Hilfswerk wichtige Gelder. Aber Misereor Deutschland Chef Pirmin-Spiegel hat Hoffnung.

27.03.2020

© Imago Images

Freiwillige Helfer für Tafeln gesucht

Die Tafeln in Bayern suchen händeringend nach Helfern. Auch weil viele Ehrenamtliche wegen der Corona-Krise daheim bleiben müssen.

26.03.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren