Filmkritik Churchill-Film: "Die dunkelste Stunde"

18.01.2018

Neu im Kino: "Die dunkelste Stunde" zeigt die ersten dramatischen Amtstage von Winston Churchill (Gary Oldman) im Mai 1940 als englischer Premierminister. Ob sich der Kinobesuch lohnt, erfahren Sie in unserer Kurzkritik.

Gary Oldman spielt Winston Churchill.
Gary Oldman spielt Winston Churchill. © Universal

Der Autor
Klaus Schlaug
Online-Redaktion
k.schlaug@st-michaelsbund.de

Video


Das könnte Sie auch interessieren

Szene aus dem Film "Watu Wote - All of us"
© Hamburg Media School

Mitfinanziert von "Kirche in Not" Oscar für Kurzfilm über Christenverfolgung?

Wenn in der Nacht zum Montag die Oscars in Los Angeles verliehen werden, dann fiebert auch das katholische Hilfswerk "Kirche in Not" kräftig mit.

02.03.2018

Tom Hanks und Meryl Streep spielen die Hauptrollen in Spielbergs "Die Verlegerin".
© UPI Germany

"Die Verlegerin" im Kino Nächster Oscar für Spielberg und Streep?

Steven Spielberg hält in dem Film den Wert der Pressefreiheit hoch. Meryl Streep und Tom Hanks spielen Charaktere, die das Gegenteil von Fake-News sind.

22.02.2018

Für die Freilassung des entführten John Paul Getty III (Charlie Plummer) fordern die Kidnapper 17 Millionen Dollar.
© Tobis Film

Filmkritik Neu im Kino: "Alles Geld der Welt"

Es geht um einen spektakulären Entführungsfall, dessen Verfilmung selbst fast zum Skandal geworden wäre: "Alles Geld der Welt" läuft ab Donnerstag, 15. Februar, im Kino. Ob sich der Film lohnt,...

15.02.2018

Neupfarrer Maik (Daniel Donskoy) beim Gottesdienst
© MG RTL D

RTL-Serie "Sankt Maik" Plötzlich Priester

In der RTL-Serie "Sankt Maik" wird seit dieser Woche ein Taschendieb plötzlich Priester. Ob die Serie das Einschalten lohnt, lesen Sie hier.

24.01.2018

Al Gore vor einem Gletscher in Grönland.
© Paramount Pictures

"Immer noch eine unbequeme Wahrheit" Die Uhr tickt weiter

Ein Dokumentarfilm zeigt den früheren US-Vizepräsidenten Al Gore wieder als Kämpfer gegen den Klimawandel. Ob sich der Kinobesuch lohnt, lesen Sie hier.

06.09.2017

"Layla M." zeigt die Radikalisierung einer 18-jährigen Muslima in den Niederlanden.
© Filmfest München 2017

Filmfest München Zwei Gewinner bei Fritz-Gerlich-Filmpreis

Der Fritz-Gerlich-Filmpreis ist dieses Jahr auf dem Münchner Filmfest erstmals an zwei Beiträge vergeben worden. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung ging an den Dokumentarfilm "City of Ghosts"...

29.06.2017

Buckley (Sam Claflin) und Catrin (Gemma Arterton) vor dem Filmplakat ihres eigenen Propagandafilms
© Concorde Filmverleih GmbH

Filmfest München Ode an das Kino zum Abschluss

Die britische Tragikomödie "Ihre beste Stunde" feiert zum Abschluss des Filmfests München am Samstag ihre Deutschlandpremiere. Warum der Streifen eine gelungene Hommage an das Kino selbst geworden...

27.06.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren