Heimatmuseum informiert über Pfarrkirche Das Herzstück Priens

09.08.2018

Eine Ausstellung im Heimatmuseum von Prien befasst sich mit der Geschichte der Pfarrkirche am Ort.

Prien ohne seine Kirche - unvorstellbar. Eine Ausstellung beschäftigt sich bis Mitte September mit der Geschichte des Gotteshauses © Berger

Prien - Die Neuweihe der Priener Pfarrkirche (Dekanat Chiemsee) vor genau 500 Jahren sowie der Abschluss der aufwendigen Kirchenrenovierung im Vorjahr sind für die Pfarrei, für die Gemeinde und für das Priener Heimatmuseum Anlass zu einer besonderen Ausstellung. Unter dem Titel „Ad maiorem dei gloriam“ werden bis Sonntag, 16. September, in mehreren Museums-Räumen die Geschichte, die Kunst und das kirchliche Leben der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt dargestellt.

Bei der Ausstellungs-Eröffnung dankte Zweiter Bürgermeister Hans- Jürgen Schuster insbesondere dem Arbeitskreis mit Pastoralreferentin Edith Heindl, Gemeindereferentin Cornelia Gaiser und Christine Wallner für sein Engagement. Die Gruppe unterstützte die Bemühungen von Kirchenpfleger Paul Mehlhart, seinem Vorgänger Sepp Stöttner und Museumsleiter Karl Aß. Pfarrer Klaus Hofstetter sagte auch den Museums-Angestellten Christl May und Rosi Donauer ein „Vergelt’s Gott“ für deren Hilfe.

Modell der Turmverschiebung

„Die Kirche ist das Herzstück von Prien, sie ist mehr als ein großes Gebäude“, betonte Pfarrer Hofstetter, der sich besonders darüber freute, dass Ursula und Josef Huwig aus Bernau mit einem Modell zur Turmverschiebung im Jahr 1736 einen besonders interessanten Ausstellungsbeitrag leisten. Großes Interesse finden auch die Anfang des 20. Jahrhunderts erstellten Pläne für eine Erweiterung der Kirche, die jedoch nicht verwirklicht wurden.

Anton Hötzelsperger

Anlässlich der Ausstellung ist der der Führer „Kirchen der Pfarrei Prien am Chiemsee“ neu herausgegeben worden. Kreisheimatpfleger Aß und Pfarrer Hofstetter haben die früheren Texte von
Peter von Bomhard ergänzt und aktualisiert. Die Broschüre ist für drei Euro im Priener Heimatmuseum oder im Pfarrbüro, Telefon 08051/1010, erhältlich.


Das könnte Sie auch interessieren

© Prien Marketing

Kirchenführungen in Urschalling Gotik spezial im Chiemgau

Sankt Jakobus in Urschalling bei Prien ist eine Besonderheit unter den Kirchen in Oberbayern. Im Sommer gibt es mehrere Gelegenheiten, sie besser kennenzulernen.

07.07.2018

Blick auf den Chiemsee
© imago

Ausstellung in Prien Einer der bekanntesten „Chiemseemaler“

Der Künstler Karl Raupp widmete sein Schaffen dem Chiemsee und den Menschen dort. Zum seinem 100. Todestag gibt es eine Ausstellung in Prien.

13.06.2018

© Reinhard Dietrich/Wikipedia

Deckengemälde in Prien Brutale Seeschlacht hat Rosenkranz bekannt gemacht

Richtig bekannt geworden ist das Rosenkranz-Gebet durch eine brutale Seeschlacht vor der griechischen Küste. Wer die Pfarrkirche in Prien am Chiemsee betritt, wird genau daran erinnert.

08.10.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren