Veranstaltung der Domberg-Akademie Der Jude Jesus

25.06.2021

Die moderne jüdische Theologie hat Jesus als Juden wiederentdeckt und ins Judentum "heimgeholt". Was das für die christliche Sicht auf Jesus und für das christlich-jüdische Verhältnis bedeutet, thematisiert ein Gesprächsforum in München.

Darstellung von Jesus am Kreuz
Darstellung von Jesus am Kreuz © stock.adobe.com - zwiebackesser

München - Dass Jesus bis zu seinem Lebensende gläubiger und praktizierender Jude war, werde zum Teil bis heute im Christentum verdrängt oder als wenig bedeutsam gesehen. So heißt es im Informationsschreiben zur Veranstaltung "Der Jude Jesus - jüdische und christliche Perspektiven im Gespräch", die am Montag, 28. Juni, um 19 Uhr in der Münchner Nazarethkirche stattfindet.

Zum Thema sprechen Professor Walter Homolka und Professorin Kathy Ehrensperger. Die Veranstaltung der Domberg-Akademie findet zum Festjahr "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland" statt. Sie wird in Kooperation mit dem Fachbereich Dialog der Religionen des Erzbistums München und Freising, der Liberalen Jüdischen Gemeinde Beth Shalom und der Europäischen Janusz-Korczak-Akademie durchgeführt. (smb)


Das könnte Sie auch interessieren

Kreuz und Davidstern werden auf Papier auf einer grünen Wiese gehalten.
© 1STunningART - stock.adobe.com

Weihbischof: Judentum hat Deutschland geprägt

Vielen Menschen ist der Einfluss der jüdischen Kultur nicht bewusst. Darauf wies der Müchner Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg bei einer Veranstaltung hin. Er betonte die Geschwisterlichkeit mit dem...

26.07.2021

Zsolt Balla
© Markus Nowak/KNA

Erster Militärbundesrabbiner ins Amt eingeführt

Schätzungsweise 300 Soldaten jüdischen Glaubens gibt es bei der deutschen Bundeswehr. Zsolt Balla ist für sie und die gesamte Truppe da und will Fremdheit gegenüber dem Judentum abbauen.

22.06.2021

Ludwig Spaenle
© SMB/Markota

Antisemitismus in aktueller Form ist ein Angriff auf die Demokratie

Der aktuelle Konflikt zwischen Israel und Palästina lässt in Deutschland das Thema Antisemitismus wieder deutlicher zum Vorschein treten. Dr. Ludwig Spaenle, Antisemitismusbeauftragter der bayerischen...

27.05.2021

Das Logo zum Jubiläumsjahr
© 321–2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland e.V.

Seit 1.700 Jahren leben Juden in Deutschland

Aus der Spätantike stammt der früheste Nachweis für jüdisches Leben in Deutschland. Das kaiserliche Edikt ist Anlass für ein Festjahr. 2021 stehen etliche Veranstaltungen an - etwa das größte...

19.02.2021

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren