Marienmonat Deshalb ist der Oktober der Rosenkranz-Monat

06.10.2020

Es sieht aus wie ein Schmuckstück: Perlen an einer Schnur mit einem Kreuz. Doch der Rosenkranz ist nicht nur ein tolles Accessoire, sondern auch eine Gebetsanleitung. Im Oktober wird er besonders oft gebetet. Grund dafür ist eine Seeschlacht.

Oktober ist der Rosenkranz-Monat. © Fotolia.com/graja

München – Der Oktober gilt seit dem Mittelalter als Rosenkranz-Monat. Denn er ist der Gottesmutter Maria geweiht. Alle Gläubigen sind eingeladen, gerade in diesem Monat privat oder gemeinschaftlich den Rosenkranz zu beten. Dass der Oktober ein Rosenkranz-Monat ist, ist kein Zufall. Das geht zurück auf den 7. Oktober 1571, da fand die Seeschlacht von Lepanto (Griechenland) statt. Gegenüber standen sich 260 osmanische Schiffe und 211 Schiffe der durch Papst Pius V. gegründeten Flotte der „Heiligen Liga“. Einen Tag dauerte die Seeschlacht, bei der es um die Vorherrschaft im Mittelmeer ging.

Vor dem Kampf ein Rosenkranz-Gebet

Der „Heiligen Liga“ gab keiner eine Chance, denn die Mittelmeerflotte der Osmanen galt als unbesiegbar: Doch sie verloren. Diesen unerwarteten Sieg über die Türken schrieben die Christen dem Rosenkranzgebet zu. Denn Papst Pius V. soll es vor dem Kampf gebetet haben. Für den ersten Jahrestag ordnete er deshalb ein Rosenkranzfest zu Ehren der Gottesmutter Maria an. Im 18. Jahrhundert wurde das Fest auf die gesamte Kirche ausgedehnt. Bis heute ist es ein gebotener Gedenktag mit dem Titel „Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz“.

Der Rosenkranz

Das Wort Rosenkranz stammt vom lat. „rosarium“, das mit „Rosengarten“ übersetzt wird. Rosengewächse symbolisieren die Gottesmutter Maria. Später wird das Wort „rosarium“ auf die Gebetsschnur übertragen. Im 15. Jahrhundert wird es erstmals mit der deutschen Bedeutung „Rosenkranz“ verwendet. Der Name leitete sich von der Idee ab, dass die Gebete ein Kranz für Maria seien. Beim Beten wird das Leben Jesu aus dem Blick von Maria betrachtet.

Die Gebetsform des Rosenkranzes ist nicht erst seit der Schlacht von Lepanto bekannt. Schon im 12./13. Jahrhundert wurde so gebetet, doch damals nannte man den Rosenkranz noch Pater-Noster-Schnüre. Der heute übliche Rosenkranz hat sich erst im 15. Jahrhundert aus alten Mariengebeten entwickelt. Einer Legende nach soll der heilige Dominikus 1208 eine Marienerscheinung gehabt haben, bei der er die heutige Form des Rosenkranzes empfangen haben soll. Daraufhin soll er sie in seinem Orden eingeführt haben. (chm/kas)

Diese Meldung wurde erstmals veröffentlicht am 04.10.2017.

Video


Das könnte Sie auch interessieren

© Reinhard Dietrich/Wikipedia

Deckengemälde in Prien Brutale Seeschlacht hat Rosenkranz bekannt gemacht

Richtig bekannt geworden ist das Rosenkranz-Gebet durch eine brutale Seeschlacht vor der griechischen Küste. Wer die Pfarrkirche in Prien am Chiemsee betritt, wird genau daran erinnert.

27.10.2020

Hände halten Rosenkranz
© SMB/Tiefenbacher

Rosenkranz beten: Wie und Warum?

Warum es beim Rosenkranz nicht um die Leitung geht, ein Gebet möglichst oft zu beten, was der Name mit mittelalterlichem Blumenschmuck zu tun hat und warum sie ihn gerne vorm Einschlafen betet,...

23.10.2020

© imago images / Hermann J. Knippertz

Perle(n) des Gebets

Traditionell ist der Oktober der Rosenkranzmonat. In unserer Sendung gehen wir heute der Frage nach, wie das Rosenkranzgebet entstanden ist.

15.10.2020

Papst Franziskus
© Imago Images

Papst ruft zu weltweitem Rosenkranzgebet gegen Corona auf

Einmal mehr ruft Papst Franziskus in der Corona-Krise Gläubige in aller Welt zu einer Gebetsaktion auf. Bei der Vorbereitung kommen auch Laien zum Einsatz.

28.05.2020

Mit dem elektronischen Rosenkranz will die katholische kirche junge Menschen für das traditionelle Gebet interessieren.
© it-store.acer.com

Elektronischer Rosenkranz Mit Smart-Rosenkranz für den Weltfrieden beten

Die Innovation aus dem Vatikan soll es jungen Menschen ermöglichen, den Rosenkranz eRosary ganz einfach zu lernen. Armband und App verbinden sich per Kreuzzeichen.

16.10.2019

© imago images / UIG

München am Mittag Zugänge zum Rosenkranz-Gebet

Im Rosenkranz-Monat Oktober bietet es sich an, das traditionelle Gebet wieder neu zu entdecken. Wie das auch mit Kindern gelingt, erklären wir Ihnen in dieser Sendung.

08.10.2019

Vorbereitung für eine "Riegelstellung" mit Drehleiter: Brandschutzübung am Münchner Dom.
© SMB/Bierl

Brandschutzübung am Münchner Dom Mit Steigleitung und Rosenkranz

Die Münchner Feuerwehr simulierte am Donnerstag einen Schwelbrand im Münchner Dom. Die Übung stand auch unter dem Zeichen des Brandes von Notre-Dame.

04.07.2019

Maria gezeichnet
© katholisch.de

Marienmonat Mai Wer war Maria?

Die Mutter Jesu nimmt in der Bibel eine besondere Stellung ein. Im Mai wird sie besonders verehrt.

06.05.2018

Das Vaterunser gilt als "Gebet des Herrn".
© Fotolia.com/Halfpoint

Streit um "Gebet des Herrn" Söding: Vaterunser soll bleiben, wie es ist

Diskussion um das Gebet der Gebete: Papst Franziskus bemängelt, "und führe uns nicht in Versuchung" sei eine schlechte Übersetzung. Die französischen Bischöfe haben die Bitte bereits geändert. Doch...

12.12.2017

DIY - Selbst gemacht So basteln Sie sich einen Rosenkranz

Der Oktober ist der Rosenkranz-Monat. Wer keinen besitzt, kann sich mit wenigen Handgriffen eine eigene individuelle Gebetskette basteln.

12.10.2017

Papst Franziskus empfiehlt das Rosenkranz-Gebet.
© fotolia/shsphotography

Jahr der Barmherzigkeit Papst empfiehlt, den Rosenkranz zu beten

Viele können mit dem Rosenkranz-Gebet nichts mehr anfangen. Er steht für sie für eine Frömmigkeit, die weltfremd ist. Papst Franziskus hat während einer Gebetsvigil deutlich gemacht, dass das...

10.10.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren