Münchner Mariahilfkirche Die Fassade bröckelt

24.07.2018

Noch keine 200 Jahre alt ist die Münchner Mariahilfkirche in der Au. Untersuchungen aber haben jetzt ergeben: vor allem der Turm muss dringend saniert werden.

Der mit einem Gerüst versehene Turm der Mariahilfkirche in München
Der mit einem Gerüst versehene Turm der Mariahilfkirche in München © Völkner Architekten

München – Die gute Nachricht: bei der traditionellen Auer Dult, die am kommenden Wochenende beginnt, muss niemand Angst haben, dass ihm Putz, Ziegel oder Mauersteine auf den Kopf fallen. Der Architekt Peter Völkner gibt Entwarnung: „Wir haben an den gefährdeten Stellen Kunststoffnetze angebracht. Damit wird ein Abbröckeln verhindert.“

Bröselnde Ziegel, geplatzter Putz

Trotzdem ist es allerhöchste Zeit, eine Sanierung anzugehen. Immer wieder ist die Mariahilfkirche in München seit ihrer Entstehung 1840 ausgebessert worden. Dabei wurden unterschiedliche Ziegel verwendet, die die Feuchtigkeit zum Teil gut, zum Teil weniger gut aufnahmen und auch wieder abgaben. Auch Mörtel und Fugenmaterial unterschieden sich. Für Peter Völkner ist ein Ziel der Sanierung deshalb, die Materialien an der Fassade wieder zu harmonisieren: die Oberfläche der Ziegel kann dann entweder durch Ziegelmasse ergänzt werden oder die Steine werden komplett ausgetauscht. Eine Schwachstelle sind auch die aus Beton gefertigten Teile, wie die Turmspitze, der „Helm“: der Beton wird mit Stahl bewehrt. Sobald es da zu Roststellen kommt, droht der Beton aufzuplatzen. Und nicht zuletzt: auch der weiche Naturstein, ein Sandstein, der im 93 Meter hohen Turm verwendet wurde, muss saniert und teilweise ersetzt werden.

Großartiges Gebäude

Für den Architekten ist die Sanierung der Mariahilfkirche mehr als nur irgendein Auftrag. Von einem städtebaulich grandiosen Bauwerk spricht er begeistert. Außerdem hat er ein Jahr lang mit seinem Team die Kirche untersucht: mit modernsten Mitteln, um auch kleinste Schäden aufzuspüren. Pfarrer Michael Schlosser war vor allem vom Drohneneinsatz fasziniert: „Jetzt hat man eine genaue Karte der Kirche, von jedem Stein. Das ist eine riesen Datei, so dass wir jetzt schon wissen, wo man etwas ändern muss.“ Mit den Aufnahmen der Drohne kann dann noch in Jahrzehnten nachgeprüft werden, was sich an der Bausubstanz geändert hat.

Für die Dult- und Kirchenbesucher ändert sich hingegen vorerst nichts: die Dult wird weiterhin dreimal im Jahr stattfinden. Und auch die Führungen auf den Turm wird es bis auf weiteres geben. Denn ein konkreter Starttermin für die Sanierung steht noch nicht fest: im Erzbistum München und Freising warten bekanntlich zahlreiche kirchliche Gebäude auf ihre Wiederherstellung. Sollte das Ordinariat jedoch bald grünes Licht geben, könnte bereits 2019 ein erster Bauabschnitt in Angriff genommen werden.

Der Autor
Willi Witte
Radio-Redaktion
w.witte@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

Baukran und Schwerlastkran am Domberg.
© SMB/Fleischmann

Freising Erster Baukran am Domberg erfolgreich aufgestellt

Gleich neben den Gebäuden am Freisinger Domberg steht nun der erste Baukran, der für die Sanierung der Gebäude bis voraussichtlich 2023 im Einsatz sein wird. Seine Dimensionen: 500 Tonnen schwer, 60...

09.08.2018

Drohnenflug Von oben: Das Erzbistum München und Freising

11.998 km²: So groß ist das Erzbistum München und Freising. mk online hat sich das Gebiet von oben angeschaut und ist über imposanten Kirchen geflogen.

30.07.2018

© Kiderle

Münchens erste Bergmesse 59 Höhenmeter über der Isar

Pfarrer Rainer Maria Schießler feiert zusammen mit rund 200 Gläubigen auf dem Dach des Hochhauses „Werk 3“ am Ostbahnhof eine (fast) echte Bergmesse.

13.08.2017

Licht- und Klangexperimente

Von Klassik über Salsa, Tango bis zu Hip-Hop: Bei der "Langen Nacht der Musik", die am Samstag bereits zum 17. Mal in München stattfindet, ist wohl für jeden Geschmack das Richtige dabei. 400 Konzerte...

29.04.2016

Jubiläum 175 Jahre Mariahilfkirche

Viele Münchner kennen die Kirche in deren Schatten drei Mal im Jahr eine Dult veranstaltet wird: Die Mariahilfkiche in der Au. Heuer feiert sie ihr 175-jähriges Jubiläum. Sie hat im Laufe der Jahre...

29.04.2014

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren