München am Mittag Die Geschichte des Kreuzes

09.04.2020

Eigentlich ist es ein Mordwerkzeug, doch das Kreuz steht heute für Auferstehung, Hoffnung und ewiges Leben. Wie kam es dazu?

Kreuzesdarstellungen, wie diese an der Münchner Frauenkirche, haben sich über Jahrhunderte entwickelt. © imago images / robertharding

Die Kreuzigung war die wohl grausamste Form der Hinrichtung in der Antike. Nach Jesu Hinrichtung am Kreuz wurde das Kreuz von den Christen dennoch zum Identifikationssymbol und entwickelte sich zum Zeichen der Hoffnung. In "München am Mittag" erklären wir, wie sich das Kreuz zum Markenzeichen der Christen entwickelte und welche unterschiedlichen Darstellungsformen es in verschiedenen Epochen gab.

Besonders eindrücklich werden das Kreuz und die Leidensgeschichte Jesu in der "Matthäus Passion" von Johann Sebastian Bach dargestellt. Neben schöner Klängen sind aber auch viele kleine Botschaften in dem Stück versteckt.

Außerdem haben wir uns in "München am Mittag" noch die wichtige Frage gestellt: Kommt der Osterhase eigentlich trotz Corona noch?

München am Mittag mit Ivo Markota, 12-15 Uhr, auf DAB+ und im Webradio.


Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Karwoche

Das könnte Sie auch interessieren

Osterstrauch auf Wohnzimmertisch, Couch im Hintergrund
© svetlana_cherruty - stock.adobe.de

Ostern im Livestream feiern

Die abgesagten öffentlichen Osterfeierlichkeiten schmerzen in Zeiten von Corona besonders, ist Ostern doch eins der höchsten Feste im christlichen Glauben. Doch es gibt viele Angebote über Livestreams...

10.04.2020

Holzkreuz mit Wettersteingebirge
© Hans und Christa Ede - stock.adobe.com

Das Kreuz: Vom Mordwerkzeug zum Hoffnungssymbol

Das Kreuz ist das Symbol des Christentums – aber wie kam es eigentlich dazu, dass ein Hinrichtungsinstrument zum Zeichen der Hoffnung und des ewigen Lebens wurde?

10.04.2020

© smb/sschmid

Die Kar- und Ostertage für Kinder erlebbar machen

Das letzte Abendmahl, die Kreuzigung und die Auferstehung - keine einfachen Themen für Kinder. Aber Leid überwinden - ist vielleicht gerade in diesen Krisentagen ein wichtiges Thema. Im Kindergarten...

09.04.2020

katholische Pfarrkirche von Oberammergau St. Peter und Paul
© imago images / CHROMORANGE

Passionsmusik vom Kirchturm

Traditionell feiern die Oberammergauer die Kar- und Ostertage mit Musikstücken aus dem Passionsspiel. In diesem Jahr dürfen die Gläubigen nicht in die Kirche, trotzdem bekommen sie etwas zu hören.

09.04.2020

Smartphone

Virtuelles Ostern

Digitalisierung und Kirche war nicht immer eine Liebesbeziehung. Jetzt muss sie es aber sein. Dazu hat die katholische Journalistenschule Ifp ein Seminar angeboten.

09.04.2020

Demonstration vor Kirche
© Synodaler Weg

Papst lässt Frauendiakonat neu prüfen

Nachdem Franziskus das Diakonat der Frau im Abschlussschreiben zur Amazonas Synode unerwähnt ließ, greift er das Thema jetzt auf.

08.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren