Bauarbeiten Die Glocken im Südturm des Münchner Doms läuten voerst nicht

09.03.2020

Um die Balken des historischen Glockenträgers zu sichern, werden die Glocken in nächster Zeit nicht zu hören sein. Ganz ruhig bleibt es aber trotzdem nicht.

Die Türme des Münchner Liebfrauendoms bei blauem Himmel.
Die Türme des Münchner Liebfrauendoms © imago images / Winfried Rothermel

München – Die Glocken im Südturm des Münchner Liebfrauendoms werden ab sofort vorerst nicht mehr läuten. Das gab die Pressestelle des Erzbistums München und Freising am Freitag bekannt. Bei Untersuchungen im Rahmen einer Baumaßnahme seien am historischen Glockenträger witterungsbedingte Beeinträchtigungen der Balken festgestellt worden. Gefahr bestehe zwar nicht, hieß es, vorsorglich werde aber dennoch auf zusätzliche Belastungen verzichtet, die aus den Schwingungen des Glockengeläuts entstünden. Weiter zu hören sein werde aber der Stundenschlag.

Arbeiten zur Verbesserung des Brandschutzes

Mit der Einstellung des Geläuts ist laut Mitteilung die Standsicherheit des Glockenträgers gesichert, so dass die Instandsetzung fortgesetzt werden kann. Im Inneren des Südturms werden durch die Metropolitankirchenstiftung derzeit Arbeiten zur Verbesserung des Brandschutzes vorgenommen. Deshalb sei unter anderem eine Stahltreppe als zusätzlicher Fluchtweg eingebaut worden.

Zudem werde der Innenaufzug mit einer Brandfallsteuerung und einer unterbrechungsfreien Stromversorgung ertüchtigt, heißt es. Auf Höhe der Empore sei eine Querungsmöglichkeit zum Nordturm eingerichtet worden, um im Notfall auch den dortigen Treppenabgang nutzen zu können. Die Elektroversorgung im Südturm werde erneuert und eine Brandüberwachung installiert. Neu gestaltet würden auch der Zugang zum Turm über die Südturmkapelle, die Einstiegsebene zum Aufzug und die Turmstube. Die Arbeiten sollen noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

© imago images / imagebroker

München am Mittag Wenn das Coronavirus kirchliches Leben lahmlegt

Keine Gottesdienste, keine Veranstaltungen: das Coronavirus hat das Bistum Bozen-Brixen in Südtirol voll im Griff. Wir haben mit Bischof Ivo Muser über die Lage in seiner Diözese gesprochen.

10.03.2020

Vorbereitung für eine "Riegelstellung" mit Drehleiter: Brandschutzübung am Münchner Dom.
© SMB/Bierl

Brandschutzübung am Münchner Dom Mit Steigleitung und Rosenkranz

Die Münchner Feuerwehr simulierte am Donnerstag einen Schwelbrand im Münchner Dom. Die Übung stand auch unter dem Zeichen des Brandes von Notre-Dame.

04.07.2019

© SMB

München am Mittag Wäre Notre-Dame Brand auch in München möglich?

Wie gut ist eigentlich der Brandschutz für den Liebfrauendom? Wir haben bei der Münchner Feuerwehr nachgefragt.

17.04.2019

© Kiderle/SMB

Brandverhütung Regelmäßige Übungen am Münchner Dom

Nach dem verheerenden Brand von Notre Dame in Paris wird auch nach den Schutzmassnahmen für deutsche Dome gefragt. Der Münchner Feuerwehrchef Wolfgang Schäuble spricht von ständigen Verbesserungen.

16.04.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren