Die Umweltenzyklika - was fordert sie von uns?

14.07.2015

Welches Schöpfungsverständnis liegt der Enzyklika zugrunde? Reicht es wenn beim Pfarrfest kein Plastikgeschirr verwendet? Im Studio Markus Vogt, Professor für Christliche Sozialethik an der LMU und Sascha Rothschiller, von der Landvolkshochschule am Petersberg.


Das könnte Sie auch interessieren

Papst Franziskus
© Imago Images

Jahrestag im Schatten der Corona-Pandemie

Am 24. Mai 2015 hat Papst Franziskus seine Umweltenzyklika "Laudato si" fertiggestellt. Das Dokument gilt weithin als theologischer Meilenstein. Der fünfte Jahrestag wird indes von der Corona-Krise...

22.05.2020

© beeboys _stock.adobe.com

DBK-Wachstumsstudie Die Nachhaltigkeitswende schaffen

Maßlosigkeit und unverantwortliches Wachstum kritisierte Papst Franziskus in seiner Enzyklika „Laudato si“ als Probleme. Eine Studie der Deutschen Bischofskonferenz zeigt Handlungsstrategien für die...

21.08.2018

Proteste gegen die Abgastests am Rande der Koalitionsverhandlungen in Berlin
© imago/Emmanuele Contini

Umstrittene Versuche mit Dieselmotoren Kritik an Abgastests der Autoindustrie

Am Freitag war die Affäre um Abgastests an Menschen und Affen Thema im Deutschen Bundestag. Welche Kritik der Münchner Sozialethiker Markus Vogt an den Versuchen äußert, lesen Sie hier.

03.02.2018

© imago

Weltgebetstag für die Schöpfung Das erwartet die Katholische Landjugend von Papst Franziskus

Nach der Umweltenzyklika folgte von Papst Franziskus gleich ein nächster Öko-Paukenschlag. Er hat den 1. September zum Weltgebetstag für sie Schöpfung ausgerufen. Die Katholische Landjugend Bayern...

01.09.2015

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren