Deutschlands größte Kirchenbaustelle Domberg Freising: Neugestaltung soll 270 Millionen Euro kosten

29.07.2019

Massive Steigerungen bei den erwarteten Kosten haben bei der Baustelle für Schwierigkeiten gesorgt. Nun steht fest: Sanierung und Neugestaltung des Kardinal-Döpfner-Hauses auf Freisinger Domberg gehen in modifziertem Umfang weiter.

Der Freisinger Domberg
Der Freisinger Domberg © Satzl

München/Freising – Die Umgestaltung des Freisinger Dombergs fällt eine Nummer kleiner aus als ursprünglich geplant und wird trotzdem deutlich teurer. Das Erzbistum München und Freising bezifferte den Investitionsrahmen für die insgesamt 30 Einzelprojekte am Montag mit 270 Millionen Euro. Das sind gut 50 Millionen Euro mehr als bisher kalkuliert. In dieser Summe seien erwartete Baukostensteigerungen und ein Risikoaufschlag enthalten, hieß es.

Im Dezember 2018 war das Erzbistum auf die Bremse getreten und hatte mitgeteilt, die bisherigen Planungen müssten abgespeckt werden. Dazu wurden nun Details bekannt. So soll das Kardinal-Döpfner-Haus durch einen neuen Anbau nur noch 50 Gästezimmer erhalten. Gemessen an der Bruttogeschossfläche fällt er demnach nur noch halb so groß aus. Auch würden bei der Sanierung des Altbaus einige Maßnahmen nicht realisiert, etwa die Wiederherstellung des Steinernen Saales.

Ursprüngliche Planungen wurden reduziert

Durch den neuen Ansatz könne die Kostenprognose für das Bildungshaus von zuvor mehr als 94 Millionen Euro auf rund 77 Millionen Euro gesenkt werden, hieß es. Beim Architektenwettbewerb 2015 war man noch von einer Bausumme von 53 Millionen Euro ausgegangen. Auf einen neuen Wettbewerb werde aus Zeit- und Kostengründen verzichtet.

Aus Verantwortung für die Gesamtinvestition sei die Erzdiözese gezwungen gewesen die ursprünglichen Planungen zu reduzieren, sagte Finanzdirektor Markus Reif. Im vergangenen Sommer hatte der Umbau des Diözesanmuseums auf dem Freisinger Domberg begonnen. Er soll ohne Abstriche fortgesetzt und Ende 2021 abgeschlossen sein. Wegen gestiegener Baukosten und zunächst nicht erkannter Mängel in der Bausubstanz wird er mit 56 Millionen Euro aber zehn Millionen teurer als zunächst geplant. Zu den wesentlichen weiteren Teilprojekten zählen neue Grünflächen sowie die Sanierung des ehemaligen Domgymnasiums. (kna)

Informationen zur Neugestaltung des Dombergs finden Sie auf eine extra angelegen Homepage.

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Freisinger Domberg

Das könnte Sie auch interessieren

Das oberbayerische Kloster Schlehdorf der Missionsdominikanerinnen soll in eine große Wohngemeinschaft umgewandelt werden.
© imago

Schlehdorf Wohnungsgenossenschaft will aus Kloster WG machen

Ins Kloster der Missionsdominikanerinnen in Schlehdorf kann man künftig einziehen und das ganz ohne Gelübte. Gemeinschaftswohnungen, Gewerbeeinheiten und Coworking-Bereiche sollen entstehen.

16.10.2019

Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung erhält den Sonderpreis
© imago - Sven Simon

Journalistenpreis Gewinner des Katholischen Medienpreises

Die Deutsche Bischofskonferenz zeichnet gemeinsam mit der Gesellschaft Katholischer Publizisten (GKP) und dem Katholischen Medienverband die besten journalistischen Arbeiten in den Bereichen Print und...

31.07.2019

© imago images/Westend61

München am Mittag Richtig lernen in den Ferien

Sind die Sommerferien nur zum Faulenzen da? Leider nein, sagen Beratungslehrer an weiterführenden Schulen.

30.07.2019

Die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks bauten mehrere Tage an der Brücke.
© THW

Baustelle Domberg Technisches Hilfswerk hilft bei Brückenbau

Über mehrere Tage half der Ortsverband Freising des Technischen Hilfswerks dabei, eine Behelfsbrücke über die Moosach zu errichten. Nur so kann die Neugestaltung des Freisinger Domberg-Areals weiter...

30.04.2019

© SMB

Architekturwettbewerb für den Freisinger Domberg Epochales Bauvorhaben in Bayern

Der Freisinger Domberg soll ein neues Gesicht bekommen. Dafür hat die Erzdiözese einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben, der nun entschieden ist.

10.02.2017

© Wikipedia

20. Todestag Prälat Michael Höck Vater des Dombergs

Joseph Ratzinger war einer seiner Studenten und nicht einmal der Nationalsozialismus konnte sein gütiges Wesen brechen. Dieses Jahr jährt sich der Todestag von Prälat Michael Höck zum 20. Mal. Er hat...

31.05.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren