Weihnachten Ein gutes Geschenk muss nicht teuer sein

10.12.2019

Weihnachten ist die Zeit des Schenkens und auch des Annehmens von Geschenken. Doch was macht ein gutes Geschenk eigentlich aus?

Freude über ein Geschenk
Freude über ein Geschenk © Seventyfour - stock.adobe.com

Bochum – Ist das Schenken ein riesiger Stress? Oder ein riesiges Glück? Die Meinungen gehen auseinander, die Erfahrungen sind zwiespältig. Viele seufzen, wenn sie wieder etwas schenken müssen. Viele tun sich auch schwer, etwas anzunehmen, was ihnen zugedacht ist. Häufig sind es dieselben Menschen: Schenken zu können und Geschenke annehmen zu können – es sind zwei Seiten ein und derselben Medaille.

Wie gut, dass es Menschen gibt, die in beidem gut sind. Sie beherrschen die Kunst des Schenkens, und sie können sich auch schlicht und ergreifend über ein Geschenk freuen. Kinder beherrschen beide Künste besonders gut. Erwachsene, die sich ein kindliches Herz bewahrt haben, weil sie großzügig sind im Geben und Empfangen, sind selbst ein Geschenk, für das alle nur dankbar sein können.

Von diesen Menschen lässt sich lernen, was ein gutes Geschenk ist und wie man es findet, ohne in Zeitnöte oder Gehirnmarter zu geraten, wie man ein Präsent aber auch annehmen kann, ohne sich sofort dem Zwang ausgesetzt zu sehen, ein Gegengeschenk in petto zu haben. Diese Menschen machen Mut, die eigenen Hemmungen zu überwinden, anderen ein echtes Geschenk zu bereiten, und die selbstquälerischen Zweifel zu zerstreuen, ob man ein schönes Geschenk überhaupt verdient habe.

Geschenke sind keine Almosen

Teuer braucht ein gutes Geschenk nicht zu sein – aber von Herzen muss es kommen. Der Selbstdarstellung darf es nicht dienen, aber eine Unterstützung darf es schon sein. Geschenke sind etwas anderes als Almosen, die auf eine arge Not reagieren und Soforthilfe leisten wollen, wenn das Sozialsystem versagt. Geschenke haben etwas Festliches an sich. Sie sind ein Luxus – in des Wortes ursprünglicher Bedeutung. Perverse Protzereien braucht niemand. Aber Luxus heißt, nicht nur der Not zu gehorchen, sondern auch dem eigenen Triebe. Luxus kommt aus dem Überfluss – so dass man teilen kann, ohne selbst darben zu müssen. Aus dem Vollen zu schöpfen: das ist ein großes Glück. Wer es nicht hat, sehnt sich nach ihm. Wer es genießen kann, muss aufpassen, nicht hochmütig zu werden, hat aber die Chance, anderen etwas Gutes zu tun und dabei selbst nicht zu kurz zu kommen. Geteiltes Leid ist halbes Leid; geteilte Freude ist doppelte Freude – dieses Sprichwort weist den Weg, gute Geschenke zu finden.

Das Wirken von Gottes Liebe

„Luxus“ ist mit dem lateinischen Wort für Licht, Lux, verwandt. Geschenke verbreiten Glanz um sich – was nicht an der glitzernden Verpackung, sondern am Inhalt hängt. Sie strahlen ein Licht aus, das die Welt heller macht. Geschenke stehen dafür, dass es nicht der Kampf ums Dasein ist, der den Sinn des Lebens ausmacht, sondern die gemeinsame Teilhabe an Gottes guten Gaben, ohne die es kein Leben auf dieser Erde gäbe.

Kategorie: Glaube
ID: 15
Kategorie: auf News-HP anzeigen
ID: 101
Kategorie: Aufmacher Startseite
ID: 16
Hauptkategorie: Glaube
ID: 15
Thomas Söding ist Professor für Neutestamentliche Exegese an der Ruhr- Universität Bochum.
Thomas Söding ist Professor für Neutestamentliche Exegese an der Ruhr- Universität Bochum. © Söding

Es gibt religiöse Systeme, auch im Christentum, die einen unversöhnlichen Widerspruch zwischen dem irdischen und dem himmlischen Leben ausmachen wollen. Mit Geschenken lässt sich dort nichts anfangen, mit Lebensfreude auch nicht, am wenigsten mit kleinen Zeichen der Aufmerksamkeit, die stellvertretend für die ganz große Liebe stehen, die Gott mitten in dieser Welt wirken lässt. Herzensgüte ist die Alternative: ein Gespür für das Gute und das Schöne, das nicht alltäglich ist, aber mitten im Alltag ein Fest feiern lässt, durch geschenkte Zeit, geschenkte Aufmerksamkeit, geschenkte Liebe.

Größer kann ein Geschenk kaum sein

Weihnachten ist die beste Gelegenheit, gute Geschenke zu machen, die von Herzen kommen – und sich von Herzen über sie zu freuen. In allen Familien und Freundeskreisen wird der Geburtstag eines Menschen gefeiert. Jede Geburtstagsfeier ist ein Bekenntnis: Es ist gut, dass es dich gibt. Wir freuen uns, dass du da bist. Wir genießen es, mit dir zusammen zu sein.

Wahrscheinlich ist Weihnachten genau deshalb so populär, weil ein Geburtstag gefeiert wird. Jesus wird geboren, der Sohn Gottes. „So sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eigenen Sohn gegeben – also geschenkt – hat“ (Joh 3,16). Größer kann kein Geschenk sein. Es anzunehmen, ist eine Frage des Glaubens, der glücklich macht.Jesus kommt nicht im Glanz eines kaiserlichen Palastes auf die Welt, sondern wird in eine Krippe gelegt – nach orthodoxer Tradition in einer Höhle, nach der westlichen in einem Stall. Armut und Reichtum, Liebe und Nüchternheit, Hirten und Tiere kommen in der Weihnachtsgeschichte so nahe zusammen wie sonst nie. Jesus ist Gottes großes Geschenk an die Menschen. Menschliche Geschenke dienen der Menschlichkeit – in Gottes Namen. (Thomas Söding. Der Autor ist Professor für Neutestamentliche Exegese an der Ruhr-Universität Bochum.)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Advent & Weihnachten

Das könnte Sie auch interessieren

Raoul Rossmy vor weißer Wand mit Kreuz.
© SMB

Unglücklich beschenkt Darf man Geschenke umtauschen?

Umtauschen, weiterschenken oder verstauben lassen? Pastoralassistent und Theologe Raoul Rossmy beantwortet die Frage, wie mit ungeliebten Geschenken umgegangen werden soll.

27.12.2019

Nifa Denninger verbringt Weihnachten gerne im Flugzeug.
© Lufthansa

Heiligabend in der Luft Flugbegleiterin Nifa Denninger arbeitet auch an Weihnachten

Nifa Denninger ist seit 22 Jahren Flugbegleiterin der Lufthansa und erzählt, wie Weihnachtsstimmung an Bord aufkommt.

23.12.2019

Blick vom Mond auf die Erde
© Romolo Tavani - stock.adobe.com

Gedanken zum frohen Fest Kardinal Reinhard Marx zu Weihnachten 2019

Der Münchner Erzbischof erinnert sich an die Mondlandung im Jahr 1969 und greift die aktuellen Klima-Herausforderungen auf.

22.12.2019

Drei Ideen um unscheinbares Packpapier in schöne Geschenkverpackung zu verwandeln.
© SMB

Basteln zu Weihnachten Drei Ideen zum Geschenke einpacken

Schönes Geschenkpapier muss nicht teuer sein. Auch einfaches Packpapier kann zur festlichen Verpackung werden.

19.12.2019

Wer die Geschenke bringt, sehen die Deutschen sehr unterschiedlich.
© Hannes Brandstaetter - adobe.stock

Umfrage Jeder Fünfte plant Weihnachten einen Kirchgang

Laut einer Umfrage wollen über 30 Prozent der unter 30-Jährigen an Heiligabend einen Gottesdienst besuchen und ob das Christkind oder der Weihnachtsmann die Geschenke bringt, ist regional sehr...

15.12.2019

© Kiderle

Marx in Maria Eich Kardinal besucht Senioren und Caritas-Mitarbeiter

Seinen traditionellen vorweihnachtlichen Besuch hat der Münchner Oberhirte heuer dem Caritas- Altenheim Maria Eich in Krailing (Lkr. Starnberg) abgestattet. Als Weihnachtsgeschenk übereichte Marx...

13.12.2019

An Weihnachten wird Singles das Allein-Sein deutlicher bewusst.
© Syda Productions - stock.adobe.com

Fest der Liebe Wie erleben Singles das Weihnachtsfest?

Die Familie kommt zusammen, der Baum wird geschmückt, das Festessen zubereitet. Doch wie fühlt sich das eigentlich für einen Single?

12.12.2019

© imago images / Müller-Stauffenberg

München am Mittag So klappt's mit dem Schenken

Weihnachtsgeschenke müssen erst recht groß und teuer sein! Aber stimmt das wirklich?

11.12.2019

© imago images - Westend61

München am Mittag Den richtigen Christbaum finden

Den Christbaum selber fällen, beim Händler kaufen oder doch mieten? In München am Mittag helfen wir Ihnen bei dieser schwierigen Entscheidung weiter.

10.12.2019

Schön verpacktes Geschenk.
© Jet Cat Studio - stock.adobe.com

Geschenke zu Weihnachten Was man beim Schenken beachten sollte

Damit Freude bei dem, der etwas verschenkt, und dem, der beschenkt wird, aufkommen kann, sind ein paar kleine Überlegungen hilfreich.

07.12.2019

Nur artige Kinder bekommen vom Nikolaus ein Geschenk.
© Kzenon - adobe.stock

Brauchtum Fragen und Antworten rund um Nikolaus

Kaum ein anderer Heiliger ist so populär wie Nikolaus. Dabei ist über den echten Nikolaus nur sehr wenig bekannt - und selbst das gehört eher in den Bereich der Legende

03.12.2019

Mit dem Advent beginnt das Warten auf Weihnachten.
© stock.adobe.com

Brauchtum Fragen und Antworten zum Advent

Was bedeutet Advent eigentlich? Und woher kommen Adventskranz, Adventskalender und andere Bräuche? Antworten auf sieben Fragen rund um den Advent.

01.12.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren