Advent Ein Labyrinth aus goldenen Lichtern

07.12.2018

Der Barbara-Markt in Tittmoning ist kein gewöhnlicher Christkindl-Markt. Die stade Zeit ist hier noch Programm.

Freundliche Engerl backen Platzerl am Tittmoninger Barbara-Markt © Köpferl/Kolpingsfamilie Tittmoning

Tittmoning - Er gehört zu den adventlichen Highlights im Rupertiwinkel: der Barbara-Markt in Tittmoning. Die örtliche Kolpingsfamilie sorgt schon seit vielen Jahren für den reibungslosen Ablauf des ungewöhnlichen Adventsmarktes. Markt-Leiterin Barbara Danninger und ihr Helferteam haben alle Hände voll zu tun, damit am Wochenende des 8./9. Dezember alles problemlos klappt. Die stellvertretende Vorsitzende der Kolpingsfamilie nimmt dafür sogar ihren Jahresurlaub. Über 3.000 Lichter müssten zum Beispiel richtig positioniert werden, damit der Weg von der Stiftskirche St. Laurentius hinauf zur Burg zu einem stimmungsvollen Spaziergang wird, erklärt Danninger. Drei Deko-Teams sind im Einsatz, um dem Markt seine unverwechselbare Stimmung zu verleihen.

Oase der Ruhe und Lichterlabyrinth

Und natürlich darf auch die Patronin des Marktes, die heilige Barbara, nicht fehlen. Sie kommt am Samstag, 8. Dezember, und bringt den Erwachsenen Zweige, deren Knospen dann im warmen Zuhause bis Weihnachten ihre Blüten öffnen. Am Sonntag, 9. Dezember, schaut die heilige Lucia mit der Lichterkrone auf dem Kopf vorbei und verteilt Süßigkeiten an die Kinder. Aber nicht nur daran merkt man, dass der Barbara-Markt von einem katholischen Verband gestaltet wird, sagt Danninger. Es sind gerade die Dinge, die man sonst kaum auf den eher kommerziell orientierten Märkten findet: eine Oase der Ruhe mit gregorianischer Musik in der Burgkirche oder das Lichterlabyrinth im Burghof, das den Besuchern den oft verschlungenen Weg zur Lebensmitte weist.

Heimisches Christkindl

Für die Kleinen hat wieder das Christkindl-Postamt geöffnet. Jeder Brief wird vom original Tittmoninger Christkindl persönlich bearbeitet. Die Antwort des Christkindes wird in einem goldenen Umschlag mit Sternenstaub verschickt, und die Eltern werden in einem Begleitbrief gebeten, darauf zu achten, dass die Kinder die Post vom Christkind erst am Heiligen Abend unter dem Christbaum öffnen. Aber auch das klassische Markttreiben kommt nicht zu kurz. 97 Stände sind es heuer, die den Besuchern Essen und weihnachtliche Geschenkideen aus der Region anbieten.

Öffnungszeiten Barbara-Markt

Samstag, 08.12.: 15 bis 21 Uhr
Sonntag, 09.12.: 13 bis 19 Uhr

Audio

Highlights beim Barbara-Markt Tittmoning

Münchner Kirchenradio

Der Autor
Paul Hasel
Radio-Redaktion
p.hasel@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© SMB

München am Mittag Paukenschlag auf dem Freisinger Domberg

Der Neubau des Kardinal-Döpfner-Hauses sollte zum Schmuckstück des Freisinger Dombergs werden. Doch dazu wird es jetzt nicht kommen. Wir haben die Hintergründe.

07.12.2018

© Kolpingsfamilie Tittmoning

Kolpingstunde Advent vom Feinsten: 3000 Lichter beim Barbara-Markt

Er gehört zu den adventlichen Highlights im Rupertiwinkel: der Barbara-Markt in Tittmoning. Was ihn von einem herkömmlichen Christkindl-Markt unterscheidet, sagen wir Ihnen in der Kolpingstunde.

25.11.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren