Erste CD von Monika Drasch & Georg Glasl Ein poetischer Grenzgang

06.04.2018

„Maria, Zither und die Liebe“ lautet die erste CD des Volkskulturkollektivs. Da treffen auch mal schlichte Marienlieder auf einen Tango.

Das Volkskulturkollektiv Monika Drasch & Georg Glasl bei einem Konzert auf Schloss Hirschberg.
Das Volkskulturkollektiv Monika Drasch & Georg Glasl bei einem Konzert auf Schloss Hirschberg. © SMB

München – „Maria, Zither und die Liebe“ lautet die erste CD des Volkskulturkollektivs Monika Drasch & Georg Glasl, die jetzt neu im Verlag Sankt Michaelsbund erschienen ist. Ein poetischer Grenzgang, in dem Ländler Franz Schuberts auf Texte aus der Stubenberger Handschrift treffen, schlichte Marienlieder plötzlich neben einem Tango auftauchen oder auf eine Pavane John Dowlands der griechisch orthodoxe Hymnos Akathistos folgt.

Monika Drasch war ehemals Dozentin unter anderem beim Bayerischen Landesverein für Heimatpflege und beteiligt an internationalen Seminaren zur Volksmusikforschung. Neben ihrer Geige spielt sie Zither, Kuhhorn, Blockflöten, Dudelsack und einiges mehr. Seit 2012 tritt sie mit ihrer eigenen Band auf, davor mit Hubert von Goisern und Hans Well. Georg Glasl ist Professor für Zither an der Hochschule für Musik und Theater München und seit 2012 ist Georg Glasl der Präsident des Deutschen Zithermusik-Bundes. Unterstützt werden beide bei dieser außergewöhnlichen Produktion von Bariton Sebastian Myrus.

Die CD „Maria, Zither und die Liebe“ vom Volkskulturkollektiv Drasch – Glasl ist im Verlag Sankt Michaelsbund erschienen. Sie kostet 18 Euro und kann im Onlineshop bestellt werden.

Musikalische Ausgelassenheit und tiefsinniges Sinnieren, traditionelle Volksmusik und englische Renaissance-Klänge, niederbayerische Gstanzln und zeitgenössische Klangideen kennzeichnen diese CD, die auch bei mehrmaligem Hören spannend bleibt. Dazu kommt ein hübsches Booklet, das man auch wegen der Zeichnungen Reinhard Michls gerne in die Hand nimmt. (smb)

Das Volkskulturkollektiv Drasch - Glasl stellt am Dienstag, den 10. April, seine CD "Maria, Zither und die Liebe" im Saal von St. Bonifaz (Karlsstr. 34, München) vor. Einlass ab 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Das könnte Sie auch interessieren

© Walter Glück

Klangräume im Oktober Spitzentöne beim Orgelherbst

In der Münchner Jesuitenkirche Sankt Michael greifen im Herbst wieder Stars der Orgelszene in die Tasten und treten auf die Pedale, aber auch andere Ensembles sorgen für Musikgenuss.

01.10.2018

© SMB/Schmid

Klangräume im Mai Von den Bernad-Dirndln bis zu Bach und Briggs

Im Mai zeigt die Musik in der Münchner Jesuitenkirche Sankt Michael wieder einmal ihre ganze Bandbreite: Von der alpenländischen Volksmusik bis zeitgenössischen Komponisten.

27.04.2018

Darryl Kiermeier führte als Moderator durch den Abend.
© Kiderle

Holzkirchen Premiere im Erzbistum: Preacher Slam

Der erste Preacher Slam im Erzbistum München und Freising war ein voller Erfolg. Er lockte viele Besucher in die neu eingeweihte Kirche St. Josef in Holzkirchen. Der Slam stand unter dem Motto: „Eine...

23.04.2018

Die neue Kirche - hier wird der Preacher Slam stattfinden.
© Kiderle

Trophäe „Holy Hoki“ wird verliehen Erster Preacher Slam im Erzbistum München und Freising

Beim "Preacher Slam" messen sich in der neuen Kirche Sankt Josef in Holzkirchen die besten "Prediger".

19.04.2018

Vor der Michaelskirche singen die Menschen gemeinsam Weihnachtslieder.
© SMB/Blindhuber

Weihnachtsstimmung verbreiten Adventssingen in der Fußgängerzone

Während der Adventszeit singen bekannte bayerische Musiker jeden Donnerstag in der Münchner Fußgängerzone bayerische und deutsche Adventslieder. Diese Woche versammelten sich rund 350 Menschen rund um...

15.12.2017

Der Sankt Michaelsbund brachte zum Abschluss des Monats der Spiritualität Poetry Slam und Kirche zusammen.
© Kiderle

"Holy Shit - was ist dir heilig?" Applaus für Poetry Slam in der Kirche

Highlight zum Abschluss des Monats der Spiritualität: Beim Poetry Slam in Sankt Bonifaz kam es zum Wettstreit junger Dichter. Welcher Vortrag am meisten Applaus erhielt, erfahren Sie hier.

01.12.2017

© Kiderle

Father Ray Kelly trat in München auf „Hallelujah“ für den Heiligen

Zum St. Patricks Day feierten Münchner und Iren in St. Ludwig einen gemeinsamen Gottesdienst. Ein echter YouTube-Star sorgte dabei nicht nur für den Gesang.

17.03.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren