Merkel besucht Gedenkstätte Dachau "Eine große Ehre und ein historisches Ereignis!"

13.08.2013

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für den 20. August einen Besuch in der KZ-Gedenkstätte Dachau angekündigt. Für die Überlebenden sei es "eine große Ehre und ein historisches Ereignis", dass erstmals in der Geschichte ein amtierender Kanzler diesen historischen Ort besuchen werde, sagte Max Manheimmer am Montag in Dachau.

Eingangstor der KZ-Gedenkstätte Dachau (Bild: Sankt Michaelsbund)

Der 93-Jährige wird Merkel mit Kultusminister Ludwig Spaenle und der Vorsitzenden der CSU-Landesgruppe, Gerda Hasselfeldt, begrüßen. Mit dabei sein werden auch unter anderen der Direktor der Stiftung Bayerische Gedenkstätten, Karl Freller, und die Leiterin der Gedenkstätte, Gabriele Hammermann.

Das Programm sieht vor, dass Merkel am Internationalen Mahnmal einen Kranz niederlegt. Im Anschluss wird die Kanzlerin zwei historische Räume des Museums besichtigen, wo sie auf eine Gruppe Überlebender trifft. Jährlich kommen laut Mitteilung rund 800.000 Besucher aus aller Welt in das ehemalige KZ Dachau. Dieses diente als Modell für spätere Konzentrationslager und als "Schule der Gewalt". In den zwölf Jahren seines Bestehens waren dort und in den Außenlagern mehr als 200.000 Menschen inhaftiert. Mehr als 43.000 Häftlinge wurden ermordet. Am 29. April 1945 befreiten US-amerikanische Truppen die Überlebenden. (kna)

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren