158. Leonhardifahrt in BadTölz Eine Stadt kommt unter die Hufe

05.11.2013

Bei vollem Kirchengeläut ziehen am Mittwochmorgen über 80 vierspännige Wagen und mehrere hundert Pferde, mit Bändern und Blumen geschmückt durch Bad Tölz. Die Teilnehmer kommen aus dem ganzen Oberland und zeigen dabei ihre Trachten. Dieses religiöse Brauchtum zieht alljährlich bis zu 20 000 Besucher in die Stadt.

Pferdegespanne umrunden die Leonhardikapelle in Bad Tölz (Bild: imago)

Bad Tölz – An jedem 6. November sind in der oberbayrischen Stadt an der Isar die Geschäfte geschlossen. Seit 1856 wird in Bad Tölz die Leonhardifahrt am Gedenktag des Heiligen durchgeführt, außer er fällt auf einen Sonntag. Die Ursprünge des Brauches reichen aber wahrscheinlich bis in heidnische Zeiten zurück, die Germanen ehrten das Pferd als Begleiter der Götter. Im Christentum erhielten die Rösser den heiligen Leonhard als Schutzpatron, weil er als Abzeichen eine Kette trug. Sie erinnerte ursprünglich daran, dass der Heilige Gefangene besucht, getröstet und befreit hatte. In den nachfolgenden Jahrhunderten wurde das Attribut als Viehkette gedeutet. In Bad Tölz führt die Wallfahrt zu Ehren des Heiligen zur Leonhardikapelle auf demKalvarienberg. Dabei ist für die Tiere einer steiler Anstieg zu überwinden. Nach einem Gottesdienst und der zweimaligen Umrundung der Kapelle empfangen die schweißdampfenden Rösser mit Wagenlenkern und Reitern den Segen. Zum ersten Mal wird er vom neuen Stadtpfarrer Peter Demmelmair gespendet. Dabei will er sich ganz an die übliche Tradition halten, sagte der Geistliche im Münchner Kirchenradio: „Das ist nichts, was der Pfarrer neu erfinden müsste.“ Er werde Mensch und Tier mit Weihwasser besprengen und die Texte und Gebete des Benediktionale, dem liturgischen Segensbuch der katholischen Kirche sprechen. Zuvor darf Demmelmair in der ersten Kutsche hinter den Vorreitern die Wahlfahrt anführen. Die Tölzer Leonhardifahrt beginnt traditionell um 9.00 Uhr in der Marktstraße. (alb)

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren