Erstes Treffen des Synodalen Wegs Elf Teilnehmer aus dem Erzbistum München und Freising

28.01.2020

Am Wochenede beginnt der Synodalen Weg mit einem ersten Treffen in Frankfurt. Die Erwartungen der Teilnehmner aus dem Erzbistum sind groß.

Leere Stuhlreihen im Tagungsraum im Tagungszentrum Dominikanerkloster in Frankfurt.
Elf Teilnehmer aus dem Erzbistum München und Freising sind bei erstem Treffen des Synodalen Wegs in Frankfurt dabei. © Norbert Demuth/KNA

München – Elf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Erzbistum München und Freising fahren zur ersten Synodalversammlung des Synodalen Wegs. Von Donnerstag, 30. Januar, bis Samstag, 1. Februar, wird in Frankfurt getagt.

Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising und gleichzeitig Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, hofft, "dass der Synodale Weg die Katholiken in Deutschland zusammenführt und dass ein Geist des offenen Dialogs herrschen wird". Dabei werde es unterschiedliche Positionen geben, "und wahrscheinlich auch ein Ringen - aber mit der Zuversicht, dass wir als Schwestern und Brüder zusammengehören und dass wir hinterher einmütiger sein werden", so Marx.

Soll Reformen anstoßen

Der auf rund zwei Jahre angelegte Prozess wird von der Deutschen Bischofskonferenz und dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken gemeinsam getragen und soll Reformen in den Bereichen Macht, Sexualmoral, priesterliche Lebensformen und Frauen in der Kirche anstoßen. Die Teilnehmenden repräsentieren dabei nicht ihre Heimatdiözese, sondern die jeweilige Entsendeorganisation.

Neben Kardinal Marx sind Weihbischof Wolfgang Bischof, Weihbischof Bernhard Haßlberger, Bischof Petro Kryk und Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg Delegierte der Deutschen Bischofskonferenz. Für das Zentralkomitee der Deutschen Katholiken nehmen Gudrun Lux, Dorothea Schmidt und Hans Tremmel teil. Weiters fährt Monsignore Michael Bartmann für die Diözesanen Priesterräte, Konstantin Bischoff für den Berufsverband der Pastoralreferent*innen Deutschlands und Schwester Maria Stadler für die Deutsche Ordensobernkonferenz nach Frankfurt.

Bei einem Treffen zur Vorbereitung formulierten einige der Teilnehmenden aus dem Erzbistum München und Freising ihre Erwartungen an den Synodalen Weg:

Msgr. Michael Bartmann: "Ich wünsche mir, dass wir nicht in ein Schubladendenken verfallen nach dem Motto: ,Hier die Konservativen, dort die Progressiven', sondern dass es ein Miteinander wird."

Konstantin Bischoff: "Von diesem Weg sollte ein Ruf ausgehen zu mehr Demokratie, transparenten und klaren Strukturen sowie zu mehr Gleichberechtigung in der Kirche."

Sr. Maria Stadler: "Ich wünsche mir, dass wir keine Angst haben vor neuen Wegen und als Kirche nicht vergessen: Es geht nicht um uns, sondern um die Menschen."

Prof. Hans Tremmel: "Ich wünsche mir von allen Teilnehmenden, dass wir mit Offenheit und Vertrauen zuhören. Nur so können wir auch das Vertrauen wiederherstellen, das in den letzten Jahren in so eklatanter Weise missbraucht worden ist."

Gudrun Lux: "Ich hoffe, dass viele Stimmen zu hören sind, die gemeinsam Kirche weiterentwickeln und sich auf den Weg machen".

Insgesamt gehören 230 Personen der Synodalversammlung an. Die Liste der Mitglieder ist unter www.synodalerweg.de verfügbar und wird laufend aktualisiert. Auf der Homepage werden alle Informationen zum Synodalen Weg bereitgestellt. (pm/vt)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Synodaler Weg

Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Marx setzt immer wieder rhetorische Glanzpunkte, hier beim Aschermittwoch der Künslter 2020
© Kiderle

Kardinal Marx verzichtet auf Vorsitz Verlust für die Bischofskonferenz, Gewinn für München und Freising

Wenn die Deutsche Bischofskonferenz einen neuen Vorsitzenden wählt, muss sie mit Kardinal Marx ein rhetorisches Schwergewicht ersetzen. Daraus ergeben sich für den Münchner Erzbischof auch Vorteile.

02.03.2020

Eine Hand hält einen Block mit dem Schriftzug "Synodaler Weg"
© Synodaler Weg/Malzkorn

Reformdialog Synodalversammlung setzt sich mit Missbrauch auseinander

Was hat die katholische Kirche für Maßnahmen gegen Missbrauch in der Kirche ergriffen? Der Missbrauchsbeauftragte der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Stefan Ackermann, legte in Frankfurt einen...

31.01.2020

Thomas Söding
© kna

Synodaler Weg Theologe Söding: "Wir müssen theologisch stark sein."

Präzise Detaildiskussionen und eine programmatische Erklärung: Das erhofft sich der katholische Theologe Thomas Söding vom Synodalen Weg zur Erneuerung der katholischen Kirche in Deutschland.

31.01.2020

Frauen vor dem Frankfurter Dom, mit Plakaten in den Händen. Sie demonstrieren für mehr Rechte in der Kirche.

Reformprozess in der katholischen Kirche Synodaler Weg beginnt mit Gottesdienst und einer Demo

Mit einem Gottesdienst hat die erste Synodalversammlung in Frankfurt begonnen. Vor dem Kaiserdom St. Bartholomäus haben Frauen für mehr Rechte in der Kirche demonstriert.

30.01.2020

Grafische Darstellung aus dem Video - ein Geistlicher und zwei Laien mit den Worten "Synodaler Weg Erklärvideo"
© smb

Erklärvideo Der Synodale Weg einfach erklärt

In Frankfurt findet die erste Synodalversammlung statt. Aber worum gehts da eigentlich? Wer darf mitreden und was soll dabei herauskommen? Dieses Video klärt auf.

30.01.2020

Der Dom Sankt Bartholomäus zwischen Hochhäusern hinter einer Brücke über dem Main in Frankfurt.
© Bert Bostelmann/KNA

Symbolkräftiger Startpunkt des synodalen Wegs Die Rolle Frankfurts als "Austragungsort"

Frankfurt am Main ist als Bankenmetropole und internationale Börsen- und Messestadt bekannt. Doch in wenigen Tagen stehen die Stadt und ihr geschichtsträchtiger Dom im Zentrum eines kirchlichen...

28.01.2020

Kardinal Marx sitzt am Tisch und spricht mit einer Frau und einem Mann, von denen nur der Rücken zu sehen ist.
© Kiderle

Interview Kardinal Marx: „Macht muss geteilt werden“

Kurz vor Beginn des Synodalen Wegs spricht Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, über seine Erwartungen an dieses Treffen.

27.01.2020

© SMB/Stöppler

Kirchlicher Jahresrückblick Kardinal Marx für synodale Elemente im Erzbistum

Kardinal Reinhard Marx wirbt im Münchner Presseclub für kreative Lösungen in Zukunftsfragen. Kirche könne nicht einfach nur weniger werden.

17.12.2019

ZdK-Vizepräsidentin Kortmann entzündet die Synodalkerze.
© Kiderle

Synodaler Weg Auftakt mit vielen Fragezeichen

Mit der Entzündung der Synodalkerze hat am ersten Advent im Münchner Dom der Synodale Weg offiziell begonnen. Die Erwartungen an den Beratungsprozess sind hoch.

02.12.2019

Die Präsidenten des Synodalen Weges, Prof. Dr. Thomas Sternberg und Kardinal Reinhard Marx.
© dbk

Reformbewegung Prof. Dr. Sternberg und Kardinal Marx zum Synodalen Weg

Die Präsidenten des Synodalen Weges schicken zum Startschuss der Reformgespräche eine gemeinsame Videobotschaft.

01.12.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren