Familie Eltern im Alltag stärken

16.05.2018

Von Müttern und Vätern wird viel verlangt, wenn es darum geht, den Nachwuchs beim Heranwachsen zu begleiten und zu lenken. Eltern dabei zu unterstützen, ist Aufgabe und Ziel von Familienstützpunkten.

Manchmal brauchen Familien Unterstützung, damit das Zusammenleben gelingt. © tunedin – stock.adobe.com

Familien haben es nicht leicht. Auch Mütter müssen arbeiten, um Geld dazuzuverdienen, immer mehr Frauen sind alleinerziehend und erhalten wenig bis keine Unterstützung durch den Vater, die Großeltern leben oft weit weg und viele Arbeitgeber zeigen bei kranken Kindern kein Verständnis. Mit Rat und Tat zu Seite steht da der Caritas Familienstützpunkt (FSP) im Landkreis München Ost. Dieser ist ein primär präventives Angebot und unterstützt Familien in den Gemeinden Aschheim, Feldkirchen, Grasbrunn, Haar und Kirchheim. Der Münchner Landkreis und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales fördern sechs feste und einen mobilen Stützpunkt. Diese arbeiten als Lotsen und Wegweiser für Familien.

Austausch mit anderen Familien

Auch dabei, wenn Familien durch vielfältige Erziehungsmethoden und -themen konfrontiert und teilweise verunsichert werden, beispielsweise von der „Windel freien Kindheit“, dem Umgang mit Medien bis hin zur kindgerechten Ernährung. Verwirrung geben oftmals unterschiedliche Ratgeber aus Internet und Fachliteratur, aus denen Eltern nicht recht viel schlauer werden. Daher finden im Familienstützpunkt Eltern ein Netzwerk aus Unterstützungsangeboten und können hier mit andern Familien Kontakte knüpfen und sich austauschen. Oft sind kleine Impulse oder ein anderer Blickwinkel bereits ein großer und bereichernder Schritt. Wie eine Mutter berichtet: „So habe ich das noch gar nicht gesehen, stimmt.“ Allein ein Perspektivwechsel hilft häufig.
Die Unterstützung und Beratung durch den Familienstützpunkt ist flexibel und auf die Bedürfnisse der Familien angepasst. Das kann beispielsweise auch in Form eines Hausbesuches bei einer Familie mit vier kleinen Kindern sein, die das Haus kaum verlassen können. Eltern finden für ihre vielfältigen Anliegen im Familienstützpunkt einen Lotsen, der sie zur richtigen Expertenstelle vermitteln kann. So können Fragen „Wie sucht man in Deutschland eine Wohnung?“, „Wo kann ich Geburtstag feiern?“ oder „Wie funktioniert das mit dem Antrag für das Kindergeld?“ schnell und kompetent beantwortet werden. Themen, die viele Eltern beschäftigen, werden in allen Facetten diskutiert. So ist aus dem Gespräch mehrerer Eltern über die Herausforderungen mit trotzenden, wütenden Kindern in der Kita ein gut besuchter Elternabend entstanden.

Angebot orientiert sich an Bedürfnissen der Eltern

Ziel des Familienstützpunktes ist es, die Angebote direkt an den Bedürfnissen der Eltern zu orientieren und den Erfolg in der Wirksamkeit der Angebote zu messen. Dabei kommt es nicht darauf an, wie viele Eltern einen Informationsabend besuchen, sondern vielmehr darauf, wie hilfreich und nützlich den einzelnen Personen dieses Angebot ist. Der Familienstützpunkt stärkt Eltern in ihrem Alltag. Die Beratungsangebote des Familienstützpunktes sind kostenlos, genauso wie die meisten Veranstaltungen. Somit haben alle Familien die Möglichkeit und den Zugang, die Angebote zu nutzen.
So freut sich eine eben noch gestresste und etwas überforderte Mutter: „Wenn ich aus dem Gespräch gehe, habe ich immer viele neue Ideen.“ Dafür ist der Familienstützpunkt der ideale Ort: neue Ideen, Perspektiven und Lösungen finden, oder einfach nur erleben, dass es anderen Familien ähnlich ergeht. (Barbara Zajonz)


Das könnte Sie auch interessieren

Auch bei zu viel Süßem sollte es „NEIN“ heißen.
© imago/emil umdorf

Tipps für Eltern Mut zum NEIN

Um das Kind nur ja glücklich zu machen oder nervenaufreibende Diskussionen zu vermeiden, erfüllen Eltern oft die Wünsche ihres Nachwuchses fraglos und geraten dabei in eine gefährliche Spirale, aus...

18.05.2018

© adobe Stock c Rock_the_stock

Ein-Eltern-Familien Alleinerziehend- allein gelassen?

In jeder 5. Familie zieht nur ein Elternteil den Nachwuchs groß. Alleinerziehend und allein gelassen? Oder allein stark genug um alles zu meistern, aber oft hart am Burnout?

15.05.2018

© Fotolia/Robert Kneschke

München am Mittag Was ist heute Familie?

Im ersten Teil unserer Wochenserie zum Thema "Familie" gehen wir der Frage nach, ob das klassische Familienbild "Vater-Mutter-Kind" heute noch Bestand hat und ob andere Formen an Bedeutung gewonnen...

14.05.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren