Jugend und Kirche Empfehlungen an die katholische Jugendarbeit

08.07.2019

Papst Franziskus hat aufgerufen, mutig zu experimentieren. Daran haben sich die Teilnehmer einer Konferenz für Katholische Jugendarbeit orientiert und Empfehlungen abgegeben. Parallel dazu fand die Landesversammlung des katholischen Jugendverbandes BDKJ statt.

Der BDKJ will jungen Menschen Gehör verschaffen.
Der BDKJ will jungen Menschen Gehör verschaffen. © Rawpixel.com - adobe.stock.com

Bad Staffelstein – Daniel Köberle bleibt Landesvorsitzender des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in Bayern. Der 31-Jährige wurde bei der Landesversammlung im oberfränkischen Bad Staffelstein für eine zweite Amtszeit bestätigt, wie der BDKJ am Samstag mitteilte. Der Bauingenieur stammt gebürtig aus Kempten und wurde erstmals 2016 zum BDKJ-Chef gewählt. Co-Vorsitzende ist nach wie vor Eva Jelen.

Politik und Kirche

Zu den Zielen des BDKJ sagte Köberle: "Zusammen mit und stellvertretend für junge Menschen müssen wir uns dort Gehör verschaffen, wo die Themen der jungen Generation vergessen oder nicht ernst genommen werden." Das gelte nicht nur für die Interessenvertretung in der Politik, sondern auch in der Kirche. "Unsere Aufgabe muss es sein, weiterhin die kirchen- und jugendpolitischen Debatten lautstark und strategisch zu begleiten." Köberle ergänzte, er wolle zudem die Freiwilligendienste stärken.

In Bad Staffelstein fand laut Mitteilung auch eine Konferenz für Katholische Jugendarbeit in Bayern statt. Dabei wurden demnach in einem Beschluss Empfehlungen für die Jugendpastoral im Freistaat festgehalten; sie tragen Titel wie "Gleichberechtigte Rolle von Frauen in der Kirche" und "Gestaltung einer realitätsnahen und lebbaren Sexualpädagogik".

Mutig experimentieren

Jens Hausdörfer, Vorsitzender der Landesstelle für Katholische Jugendarbeit in Bayern und geistlicher BDKJ-Verbandsleiter, erklärte: "Die Herausforderung besteht darin, die heute gängige Praxis der kirchlichen Jugendverbandsarbeit als das zu beschreiben, was sie schon immer war - als missionarische und evangelisierende Berufungspastoral in einer synodalen Kirche." Hausdörfer ergänzte: "Papst Franziskus ruft uns auf, mutig zu experimentieren, auch auf die Gefahr hin, dass manche Wege sich als Irrwege erweisen, dass manche Ideen nicht zielführend sein werden." Er vertraue jungen Menschen, im Sinne der Botschaft Jesu Kirche weiterzuentwickeln.

Der BDKJ ist der Dachverband der katholischen Jugendverbandsarbeit. Seine Miglieds- und Diözesanverbände erreichen mit ihren Aktivitäten nach eigenen Angaben regelmäßig rund 320.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Bayern. (kna)


Das könnte Sie auch interessieren

Silent Disco in der Jugendkirche in München.
© SMB

München Silent Disco in der Kirche

Tanz und Kirche? Insbesondere für junge Erwachsene ab 18 Jahren gedacht ist die Reihe: Dance in the Church. Sie wurde von JugendseelsorgerInnen der Katholische Jugendstellen Pasing und Forstenried...

09.07.2019

© Kolpingjugend München und Freising

72-Stunden-Aktion Schwieriger Einsatz der Kolpingjugend

Sieben Projekte in drei Tagen: das hatte sich die Kolpingjugend bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ vorgenommen.

04.07.2019

Total Sozial Jugendsozialarbeit an Schulen

Sie ist nicht zu verwechseln mit der Schulsozialarbeit: Die Jugendsozialarbeit (JAS) der katholischen Jugendfürsorge in Landshut kümmert sich vor allem um Einzelfälle: Zum Beispiel um Schüler, die...

28.06.2019

© privat

Über den eigenen Glauben sprechen Den Weg mit Gott gehen

In einer Demokratie kann jeder seine Meinung offen teilen. Deshalb sollten Christen auch mit Leidenschaft über ihren Glauben sprechen, findet Dominik Pfaffinger von der Jugend 2000.

19.06.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren