Schon mehr als 10.000 Besucher Erfolgreiche Klosterausstellung

28.09.2018

Gerade wurden die zehntausendsten Besucher bei der Klosterausstellung in der Abtei Ettal begrüßt. Mit solch einem Erfolg hatten die Benediktiner nicht gerechnet, als sie begleitend zur aktuellen Landesausstellung im Kloster einen Einblick ins Ordensleben gewähren wollten.

Zwischen Ammer- und Loisachtal liegt in rund 870 Metern Höhe die 1330 von Ludwig dem Bayern gegründete Benediktinerabtei Ettal. © imago/Westend61

Ettal – Mit so vielen Besuchern haben die Ettaler Benediktiner nicht gerechnet, als sie sich auf den Weg machten, begleitend zur Landesausstellung eine Klosterausstellung anzubieten. Inzwischen sind mehr als 10.000 Gäste in der Ausstellung gewesen und konnten sich einen Überblick über das Leben im Ettaler Kloster verschaffen.

Die Überraschung kann man in Simone und Harald Schlierbachs Augen sehen, als sie beim Betreten der Klosterausstellung freudig von Abt Barnabas Bögle begrüßt werden. Die beiden Urlauber aus Hessen, die im Rahmen ihrer Alpenrundreise auch in Ettal Halt machen, sind die 10.000 Besucher der Klosterausstellung. Wie viele andere auch nutzen sie die Gelegenheit, sich über die vielfältigen Exponate und Informationen der Ausstellung Einblicke in die Abläufe des Klosters und das Ordensleben zu verschaffen. „Viele unserer Gäste haben kein wirkliches Bild mehr vom Klosterleben und es ist wichtig, dass wir mit unserer Ausstellung die vielen Fragen, die ein Klosterbesuch aufwirft, beantworten“, sagt Abt Barnabas.

Herzliche Gratulation (von links): Abt Barnabas Bögle, die 10.000 Besucher Simone und Harald Schlierbach, Frater Basilius Zaglacher und Frater Thomas Neumann © Kloster Ettal

Kaiser und Ritter

Gestaltet von Frater Thomas Neumann und Frater Basilius Zaglacher informiert die Ausstellung über die Gründung durch Kaiser Ludwig den Bayern, die Zeit der Ritter in Ettal, die Geschichte des Klosters, das Leben im Kloster und die Arbeitsfelder der Mönche. Zudem gibt es ansprechende fotografische Einblicke in Klosterräume, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Fast immer trifft man die beiden Ausstellungsmacher persönlich in der Ausstellung an. Auch sie sind glücklich, dass die in der Regel an Wochenenden und Feiertagen geöffnete Ausstellung so regen Zuspruch findet: „Unsere Besucher bringen riesiges Interesse an unserem Kloster mit und es ist eine große Freude, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.“ Auch mit Familie Schlierbach wird noch über das Klosterleben diskutiert, bevor die beiden zufrieden und mit Ettaler Klosterspezialitäten ausgestattet ihre Reise entlang der Alpen fortsetzen.

Begleitprogramm: Abt Barnabas Bögle erläutert die Benediktsregel

Im Herbst wird es in der Ausstellung zwei ganze besondere Abendveranstaltungen mit Abt Barnabas zum Themenfeld „Die Benediktsregel für den Menschen von heute“ geben. Obwohl die Klosterregel des heiligen Benedikt vor fast 1.500 Jahren verfasst wurde, ist sie nach wie vor aktuell, in unserer Zeit sogar aktueller als in vergangenen Jahrhunderten. Abt Barnabas wird am Mittwoch, 26. September, zum Thema „Die Benediktsregel – ein Programm auch für den Menschen von heute“ und am Freitag, 26. Oktober, zu dem bedeutungsvollen Thema „Menschenführung nach der Benediktsregel“ sprechen und im Anschluss auf Fragen des Publikums eingehen. An beiden Abenden öffnet die Ausstellung um 19 Uhr. Die Vorträge beginnen um 20 Uhr. (pm)

Noch bis zum Sonntag, 4. November, kann man die Klosterausstellung in Ettal besuchen. Die Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag von 10 bis 16 Uhr sowie sonn- und feiertags von 13 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.


Das könnte Sie auch interessieren

© Gemeinschaft junger Malteser

Inklusion Hemmschwellen abbauen beim Maltacamp in Ettal

Menschen mit und ohne Behinderung zusammen im Ferienlager: im Maltacamp in Ettal ist das völlig normal.

20.06.2019

Der Titel „VOLTO2“ nimmt Bezug auf das Fresko „Volto Santo“ in der Heilig-Geist-Kirche.
© Balz Isler

Kunstinstallation Toter Schmetterling als Ausgangspunkt

In der Rosenheimer Heilig-Geist-Kirche veranstaltet der Fachbereich Kunstpastoral der Erzdiözese gemeinsam der katholischen Kirchenstiftung St. Nikolaus, Rosenheim, jedes Jahr eine Kunstinstallation....

19.10.2018

100 Jahre Freistaat Bayern Landesausstellung im Kloster Ettal

Das Kloster Ettal ist Austragungsort der diesjährigen Landesausstellung des Hauses der Bayerischen Geschichte. Es wird der "Mythos Bayern" erforscht.

09.08.2018

Gruppenbild vor dem "Kini" (v.l.): Abt Barnabas, Landrat Speer, Herzog Franz von Bayern, Ministerin Kaniber, Ministerpräsident Söder, Ministerin Kiechle und HDBG-Direktor Loibl.
© Kiderle

Landesausstellung im Kloster Ettal Mythos Bayern

Was macht den „Mythos Bayern“ aus? Die Bayerische Landesausstellung, die im Kloster Ettal feierlich eröffnet wurde, liefert dazu einige Antworten.

03.05.2018

Bienenvölker Der Ettaler Imker Frater Vitalis kämpft gegen das Bienensterben

Der Mönch hat 50 Jahre Berufserfahrung. Jedes Jahr probiert er neue Methoden aus, um seine Bienenstämme zu retten. Zum Beispiel mit Säure und Sauna

16.04.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren