Nach Lockerung der Coronamaßnahmen Erster öffentlicher Gottesdienst im Liebfrauendom

05.05.2020

Nach sieben Wochen langen Wartens war es am Montag endlich wieder so weit. Die ersten öffentlichen Gottesdienste konnten stattfinden. Domdekan Wolf feierte, unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen, in der Münchner Frauenkirche.

Münchner Liebfrauendom
Am Montag den 4. Mai konnte im Münchner Liebfrauendom der erste öffentliche Gottesdienst nach Lockerung der Coronamaßnahmen stattfinden. © imago images / Overstreet

München – Im Münchner Liebfrauendom hat am Montagabend die erste Messfeier nach der beschränkten Wiederzulassung öffentlicher Gottesdienste in Bayern stattgefunden. An ihr nahm auch Innenminister Joachim Herrmann (CSU) teil, der in den vergangenen Wochen mit Kirchenvertretern über Auflagen und Schutzkonzepte verhandelt hatte. Die Zahl der erlaubten Mitfeiernden ist in der Kathedrale vorerst auf 70 beschränkt. Wer zuerst da ist, wird eingelassen. Zu Beginn des Gottesdienstes war nur noch eine handvoll Plätze nicht besetzt.

Für alle da

Domdekan Lorenz Wolf erläuterte diese Vorgehensweise in seiner Predigt. Bei einer Messe mit begrenzter Teilnehmerzahl solle man keine "Kriterien, wer auserwählt ist", aufstellen. Auch müssten "die sogenannten lauen Christen nicht den Frömmeren den Vortritt lassen". Christus sei für alle da, nicht nur für die Getauften, die Katholiken oder die Kerngemeinde, "auch und schon gar nicht nur für die Priester und Bischöfe oder für den Papst".

In den Wochen ohne gemeinsame Gottesdienste in den Kirchen seien neue Möglichkeiten gefunden worden, den Glauben zu leben, sagte der Prälat. All das könne die Eucharistie nicht ersetzen. Andererseits habe der "Ideenreichtum für eine verstärkte Verkündigung" dazu geführt, "dass die Botschaft von Christus so intensiv in die Wohnzimmer getragen wurde wie noch nie".

Neue Wege

Wolf wandte sich auch gegen die Deutung des Versammlungsverbots und der ausgesetzten Gottesdienste als Aufhebung der Religionsfreiheit. Für eine begrenzte Zeit sei "die höchste Ausdrucksform der Verbindung der Katholiken mit Gott in Jesus Christus in der Kommunion" verhindert worden. Gleichzeitig habe es "auch neue Wege geöffnet für die Familie als Hauskirche und für das persönliche Gebet". Der Prälat war als Leiter des Katholischen Büros Bayern an den Gesprächen zwischen Kirchen und Staat beteiligt.

Wolf wandte sich auch an jene, die noch Geduld haben müssten, bis sie wieder persönlich an einer Messe teilnehmen könnten. "Christus ist auf vielen Wegen unterwegs zu Ihnen. Sie werden immer zu seiner Herde gehören."

Eine halbe Stunde vor Gottesdienstbeginn hatte sich bereits eine Schlange von knapp 20 Personen vor dem einzigen offenen Eingang gebildet. Ein Sicherheitsmann begrüßte die Besucher, erklärte ihnen den korrekten Sitz der Mund-Nase-Bedeckung und die Prozedur bei der Kommunion: "Gehen Sie nicht selber los, Sie werden abgeholt." Anwesende Polizisten waren von der Disziplin der Wartenden sehr angetan. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Schild "Die Bankreihe freihalten" in einer Kirche
© maginer.at - stock.adobe.com

Lob für Hygienekonzepte in Kirchen

Gottesdienstbesuch in Corona-Zeiten? Der Chef des Robert-Koch-Instituts sieht darin keine größere Gefahr.

16.10.2020

Desinfektionsmittel und Mundschutz
© Maridav - stock.adobe.com

Pfarreien sorgen für Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen

Seit 4. Mai sind wieder öffentliche Gottesdienste erlaubt, allerdings unter strengen Auflagen. Damit beim ersten größeren Sonntagsgottesdienst alles klappt, bereiten sich viele Pfarreien im Erzbistum...

08.05.2020

Blick in den Kirchenraum, einige Bänke sind mit rot-weißen Bändern abgesperrt
© Kiderle

Kein Livestream kann einen Gottesdienst-Besuch ersetzen

Seit dieser Woche können wieder öffentliche Gottesdienste stattfinden. Auch in München-Haidhausen wurde mit neuen Regeln gefeiert. Susanne Hornberger, Chefredakteurin der Münchner Kirchenzeitung, hat...

07.05.2020

Kreuz am Altar mit Desinfektionsmittel im Hintergrund
© SMB/Siemens

Gottesdienst mit besonderen Hygiene-Maßnahmen

Mit Masken und Desinfektionsmittel, aber ohne Weihwasser - Der erste öffentliche Gottesdienst in St. Maximilian nach dem Verbot wegen Corona war gut besucht. Pfarrer Rainer Maria Schießler hofft, dass...

06.05.2020

© imago images / Andreas Haas

Ein Dreivierteljahrhundert Verantwortung

75 Jahre nach Kriegsende werden Zeitzeugen immer weniger. KZ-Gedenkstätten sollen junge Generationen an ihre Verantwortung erinnern.

06.05.2020

Senioren sitzen am Tisch und essen Kuchen
© Katarzyna Bialasiewicz Photographee.eu – adobe.stock

Katholischer Frauenbund begrüßt Besucherlaubnis in Altenheimen

Für die psychische Gesundheit der Bewohner ist die Lockerung wichtig, aber gleichzeitig herrschen noch jede Menge Probleme – auch in der ambulanten Pflege.

06.05.2020

Mesnerin Maria Utzmeier mit Marienstatue
© Veronika Mergenthal

Marienfigur bei öffentlicher Maiandacht gesegnet

In Ainring wurde die Aufhebung des Gottesdienstverbots mit einer Maiandacht begangen. Die neu geweihte Statue der Gottesmutter soll eine Begleiterin in diesen schwierigen Zeiten sein.

05.05.2020

Priester teilt die Kommunion direkt in der Kirchenbank aus
© SMB/Burghardt

Ein erster Schritt zur Normalität

Während anderswo noch Planungen laufen, wie das jüngst herausgegebene Schutzkonzept für Gottesdienste im Erzbistum München und Freising umgesetzt werden kann, hat die Pfarrei St. Alto und St. Birgitta...

04.05.2020

Priester teilt die Kommunion aus.
© Piotr Slizewski - stock.adobe.com

Coronavirus behindert Eucharistie Spirituelle Auszehrung

Mit Anmeldung, Mindestabstand und Mundschutz dürfen Gläubige ab dieser Woche wieder zu Gottesdiensten zusammenkommen. Für die katholische Kirche beginnen damit besondere Schwierigkeiten, weil die...

04.05.2020

© ArTo - stock.adobe.com

Schutzkonzept für Gottesdienste im Erzbistum

Wie öffentliche Gottesdienste ab dem 4. Mai wieder stattfinden können, hat die Erzdiözese München und Freising in ihrem Infektionsschutzkonzept festgehalten. Kardinal Marx mahnt zur gegenseitigen...

30.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren