Konferenz im Europarlament EU-Bischöfe thematisieren Jugendarbeitslosigkeit

06.09.2013

Millionen von Jugendlichen in Europa sind arbeitslos. In Spanien oder Griechenland ist jeder Zweite unter 25 Jahren auf Jobsuche. Die EU-Bischofskommission COMECE hat deshalb Anfang September eine Konferenz zum Thema "Jugendarbeitslosigkeit" im Europaparlament in Brüssel veranstaltet.

Europaparlament in Brüssel (Bild: Imago)

An der fünfststündigen Diskussionsveranstaltung kamen Experten für Beschäftigungspolitik und Bildung, christliche Führungskräfte und Jugendsprecher der Parteien zusammen. Insgesamt haben 270 Personen teilgenommen, unter ihnen auch die Bundesvorsitzende der Christlichen Arbeiterjugend (CAJ), Sarah Prenger.

In zwei Foren wurde über die konkrete Situation auf dem Arbeitsmarkt sowie über Bildung gesprochen. Beim Thema non-formale Bildung, also außerschulische Grundbildung, und der Rolle von Jugendverbänden seien die Meinungen schon auseinandergegangen, so die CAJ-Bundesvorsitzende. Sie sei der Auffassung, dass auch Jugendverbände eine wesentliche Rolle bei der nonformalen Bildung und der Bildung zu Zivilbürgern eine Rolle spielen. Andere hingegen sprachen sich dafür aus, dass noch mehr Praxiserfahrung gemacht werden müsste und der Arbeitsmarkt noch mehr dereguliert werden sollte. 

Auch bezüglich Mobilität gab es unterschiedliche Meinungen. So sei es zu begrüßen, dass innerhalb der Europäischen Union junge Menschen in anderen Ländern arbeiten könnten. Doch das sei kein Ausweg aus der Jugendarbeitslosigkeit. Denn man solle immer bedenken, dass die jungen Erwachsenen soziale Beziehungen hätten und ganz viel aufgeben würden. Deshalb sollten sie, wenn sie das Land verlassen, sich darauf verlassen können müssen, dass es eine sichere Beschäftigung ist.

Die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE) ) setzt sich aus den delegierten Bischöfen der Bischofskonfernezen auf dem Gebiet der Europäischen Union zusammen. Mitveranstalter waren neben COMECE das Europabüro für katholische Jugendarbeit und Erwachsenenbildung „Rete Juventutis“, der mit dem Salesianerorden kooperierende Verein „Don Bosco Internatinal“ sowie die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung. (kas)


Das könnte Sie auch interessieren

© psdesign1/Fotolia

Europäische Bischöfe tagen zum Thema Klima COMECE-Vorsitzender Marx fordert ökologische Umkehr

Umweltzerstörung und soziale Ungerechtigkeit können nur von allen Menschen gemeinsam bekämpft werden. Dabei sieht Kardinal Marx besonders die reichen und entwickelten Länder in der Pflicht. Doch er...

29.10.2015

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren