Malteser Momente Flüchtlinge: Fakten statt Stimmungslage

05.02.2018

Anna Lobkowicz leitet die Malteser Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Donauwörth. Wie Flüchtlingshilfe aussehen muss, damit Integration gelingt, erklärt sie in den Malteser Momenten.

Kommunikation mit Flüchtlingen in einer Malteser Erstaufnahme-Einrichtung © Malteser Werke

Über 500 Menschen betreuen die Malteser zurzeit in der Erstaufnahme in Donauwörth. Im Schnitt lebt ein Flüchtling ein halbes Jahr in der Einrichtung. Schon in dieser Zeit könne man viel für die Integration tun, erklärt Anna Lobkowicz. Der Deutsch-Unterricht sei sehr gut besucht und für die sechs bis 16-jährigen gebe es sowieso Schulpflicht. Einmalig bei den Maltesern ist die "Wert- und Werkstatt". Dort werden geschlechter- und nationalitätengemischt Sachen gebaut für die Einrichtung. Die Flüchtlinge sollen dabei spielerisch lernen, was in Deutschland im kulturellen Umgang miteinander wichtig ist. In diesem Rahmen dürfen die Migranten unsere Werte in Frage stellen und diskutieren, "und gleichwohl erarbeiten wir mit ihnen, dass es das ist, was sie akzeptieren müssen, wenn Sie bleiben wollen". Bei "First-Step-Meetings" wird den Geflüchteten auch der deutsche Arbeitsmarkt erklärt. Zur Steigerung des Selbstbewußtseins werden Lebensläufe verfasst, damit die Flüchtlinge zeigen können, was sie mitbringen und nicht nur als Bittsteller auftreten.

Die über 25-jährige Erfahrung der Malteser in der operativen Flüchtlingsarbeit sind 2017 in den Malteser Migrationsbericht mit eingefloßen. Nur eine Flüchtlingsarbeit, die auf Fakten basiert, könne den Druck beim Thema Migration heraus nehmen, sagt Lobkowicz, die auch das Bayerische Migrationsbüro der Malteser Werke leitet. In dem Bericht würden Fakten immer durch Geschichten aus den Projekten ergänzt, um den Menschen dahinter zu sehen. "Unsere Erfahrung ist, dass wenn man Berührungspunkte hat, es einfacher ist, vielleicht einzelne zu sehen, um die Angst eben nicht zu verallgemeinern." Hilfe sei genauso wichtig wie die Anpassungfähigkeit der Flüchtlinge. Wenn beides stimmt, werde Migration als Reizthema bald wieder der Vergangenheit angehören.

Audio

Flüchtlingsarbeit der Malteser in Bayern

Malteser Momente

Der Autor
Paul Hasel
Radio-Redaktion
p.hasel@st-michaelsbund.de


Das könnte Sie auch interessieren

© A. Brücher-Huberova

Neue Sprach- und Kulturmittler im Einsatz

Sie nutzen ihre Integrationserfahrung, um neu ankommenden Migranten zu helfen: die Sprach- und Kulturmittler von Caritas und Maltesern.

10.12.2020

© SMB/Hasel

Frauen Empowerment

Migranten brauchen Chancen auf dem Arbeitsmarkt, damit Integration gelingt. Das Malteser Empowerment Projekt unterstützt deshalb Frauen aus verschiedenen Ländern auf dem Weg in die Berufswelt.

12.11.2020

© SMB/Hasel

Malteser Momente Begleitete Ausbildung für junge Migranten

Das Ausbildungsförderzentrum der Malteser Werke in Bad Aibling hilft jungen Menschen mit Migrationshintergrund, eine abgeschlossene Berufsausbildung zu erreichen. Was es dazu alles braucht, erfahren...

09.04.2020

© SMB/Hasel

Malteser Momente Fit für den Arbeitsmarkt - Malteser Jobmentoring für Flüchtlinge

Ohne Arbeit ist kein normales Leben möglich. Das gilt besonders für Flüchtlinge. Die Malteser bilden deshalb Joblotsen aus, die mit Geflüchteten die ersten Schritte Richtung Arbeitsmarkt gehen.

06.05.2018

Bruder Jeremias (links) hört seinen Schützlingen beim Gitarrespielen zu, Redakteur Lukas Fleischmann (rechts) spielt heute mit
© SMB/Schlaug

Junge Flüchtlinge im Kapuzinerkloster in Altötting Integration, die nicht allen passt

Junge männliche Flüchtlinge und eine katholische Ordensgemeinschaft unter einem Dach? Das scheint eine Mischung mit Konfliktpotenzial zu sein. Doch der Alltag im Kloster St. Konrad verläuft ohne...

09.04.2018

© SMB/Hasel

Malteser Momente Stärkung für den Alltag: Glaube in der Arbeitswelt der Malteser

Mit den Kollegen über Glaube und Religion ins Gespräch kommen? Normalerweise ist das nicht üblich. Bei den Maltesern gehört das zum Arbeitsalltag mit dazu.

04.03.2018

© Tina Birke

Malteser Momente A.L.M. - Mit Flüchtlingen aufs Hörnle

Die bayerischen Alpen sind für Flüchtlinge erst einmal ein Kulturschock. Die Malteser möchten das ändern. Zum Beispiel mit Wanderungen. Vor kurzem ging es mit Flüchtlingen aufs Hörnle. Was die dabei...

04.06.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren