München am Mittag Flug-Emissionen ausgleichen

16.08.2019

Jetzt zur Urlaubszeit machen sich viele wieder mit dem Flugzeug auf in die Ferien. Doch ganz unbeschwert dürfte das nicht mehr sein. Schließlich ist Fliegen schädlich für die Umwelt.

Die Jesuitengemeinde in Nürnberg hat sich deshalb etwas überlegt: Auf ihrer Homepage kann man ausrechnen, wie viel CO2 man auf seiner Urlaubsreise verbraucht hat. Dann kann man das entsprechend ausgleichen. Wie das funktioniert, haben wir uns angeschaut. Die Jesuiten liegen damit übrigens voll im Trend: Immer mehr Reisende wollen ihre Flüge ausgleichen und spenden an Umwelt- oder Klimaschutzprojekte.

Außerdem: Erst vor einer Woche hat uns ein antisemitischer Übergriff in München wieder aufgeschreckt. Leider kein Einzelfall: Letztes Jahr waren es in Bayern 219 Straftaten. Gott sei Dank gibt es auch gute Nachrichten über jüdisches Leben in Deutschland, wie das Beispiel von Terry Swartzberg zeigt. Der Jude aus Giesing hat eine eigene München-Kippa entworfen und will damit ein Zeichen setzen.

Zum Ende der Woche hat Susanne Hornberger, Chefredakteurin der Münchner Kirchenzeitung, wieder ihre Tops und Flops im Gepäck.

München am Mittag, 12-15 Uhr auf DAB+ und im Netz

Audio

München am Mittag

Beiträge vom 16.08.2019


Das könnte Sie auch interessieren

Das Projekt „Leichte Sprache“ will Analphabeten in Deutschland helfen.
© Cassidy Kelley/Unsplash

Fundraising Dem Michaelsbund spenden und Lesen fördern

Das kirchliche Medienhaus Sankt Michaelsbund sammelt seit einiger Zeit Spenden. Aber: Wofür wird das gespendete Geld eigentlich verwendet?

19.09.2019

Die Natur zu schützen, ist in Berchtesgaden ein großes Anliegen.
© imago images/blickwinkel

Energieautarke Kirche Positives Beispiel

Der Pfarrverband Berchtesgaden setzt auf Klimaschutz. Schon seit zwei Jahren ist die Kirche Maria am Berg die wohl einzige energieautarke Kirche im Erzbistum.

25.08.2019

München am Mittag Von Streichholzschachteln zu Altären

Die Ausstellung „Heimat“ im Kloster Beuerberg bietet nicht nur etwas für die Augen, sondern auch für die Finger. Wie vor ein paar Tagen, als kleine Altärchen aus Streichholzschachteln gebastelt...

19.08.2019

© imago images - Future Image

München am Mittag Allianz gegen Antisemitismus

Für eine Kultur des Hinschauens hat sich der bayerische Antisemitismus-Beauftragte Ludwig Spänle ausgesprochen. Nur mit Prävention könne ein weiteres Anwachsen der Judenfeindlichkeit verhindert...

14.08.2019

Terry Swartzberg mit 30 seiner Kippot.
© Riffert

Antisemitismus Wie es ist in München eine Kippa zu tragen

Terry Swartzberg trägt seit Dezember 2012 öffentlich die Kippa. Er besitzt 80 verschiedene Varianten. Darunter ist auch das ein oder andere ausgefallenere Modell.

07.06.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren