Monat der Spiritualität Fundamente des eigenen Lebens

26.10.2017

Der Sankt Michaelsbund ruft den November wieder zum "Monat der Spiritualität" aus. Was Sie in den kommenden Wochen erwartet, lesen Sie hier.

Einfach mal innehalten...
Einfach mal innehalten... © SMB/K.Schmid

München – Wie schon in den vergangenen Jahren hat der Sankt Michaelsbund (SMB), das katholische Medienhaus in der Erzdiözese München und Freising, auch heuer den November zum „Monat der Spiritualität“ ausgerufen. „Hier besteht die Gelegenheit, sich wieder einmal die Fundamente des eigenen Lebens und die wichtigsten Fragen ins Bewusstsein zu rufen. Man muss immer wieder einmal innehalten, um sich dieser Dinge zu vergewissern“, beschreibt Thomas Steinherr, Projektbeauftragter des Sankt Michaelsbundes, das Anliegen.

Kooperationspartner in diesem Jahr sind in München neben den Büchereien und jeweils einladenden Pfarreien die Katholische Erwachsenenbildung in der Erzdiözese München und Freising, der deutsche Caritasverband Landesverband Bayern, das Münchner Bildungswerk und der Würzburger Fernkurs Theologie, die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, die Katholische Hochschulgemeinde TU München, das Erzbischöfliche Jugendamt und die Jugendstelle München-Innenstadt, der Pfarrverband Isarvorstadt und die Deutsche Provinz der Jesuiten.

Zahlreiche religiöse Buch- und Medienempfehlungen sowie herausgehobene Veranstaltungen zum Thema Spiritualität können Sie auch dem „Sankt Michaelsbund Leseforum“ entnehmen, das der kommenden Ausgabe der Münchner Kirchenzeitung beiliegt.

Auszeit in der kalten Jahreszeit
Auszeit in der kalten Jahreszeit © Fotolia.com

Astrophysik trifft Theologie

„Von den letzten und den ersten Dingen – Schöpfung und Vollendung aus Sicht von Astrophysik und Theologie“ ist die Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 8. November, um 19.30 Uhr im „Forum Annahof“, Augustana- Saal (Im Annahof 4), in Augsburg überschrieben. Wie endet diese uns bekannte Schöpfung? Und wie verhält sich ihr astronomisches Ende zu dem, was die Kirche „Vollendung“ nennt? Ist das Ende der Welt der Jüngste Tag, die Auferstehung der Menschen? Über diese „letzten und ersten Dinge der Schöpfung“ diskutieren der evangelische Astrophysikprofessor Harald Lesch, und der katholische Priester und Professor für Wirtschaftsethik, Thomas Schwartz, miteinander. Die Referenten haben sich bereits in mehreren Publikationen und der Filmreihe „Alpha bis Omega“ mit diesen Fragen intensiv auseinandergesetzt.

Veranstalter sind der Sankt Michaelsbund, das Evangelische Forum Annahof, die Diözesanarbeitsgemeinschaft der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Augsburg sowie als Kooperationspartner die CitySeelsorge der Katholischen Kirche in Augsburg (Moritzkirche). (SMB)

Vier Veranstaltungen des Sankt Michaelsbundes in München

Im Rahmen des „Monats der Spiritualität“ im November lädt der Sankt Michaelsbund dieses Jahr zu vier eigenen Veranstaltungen in München ein.

Pater Rupert Mayers Vision des Reiches Gottes und die aktuelle Bedeutung dieser Vision für unsere Gesellschaft stellen im „Forum der Jesuiten“
am Mittwoch, 22. November, um 19.30 Uhr im Michaelssaal (Maxburgstraße 1), die Buchautoren Pater Wendelin Köster SJ, Pater Peter Linster SJ und Stephan Mokry vor.

Über die Bedeutung der Spiritualität für eine christlich verantwortete Ökonomie diskutieren
am Mittwoch, 29. November, ab 20 Uhr im Pfarrheim der Kapuzinerpfarrei St. Anton (Kapuzinerstraße 36a) der Theologieprofessor Thomas Dienberg OFMcap, Prälat Bernhard Piendl, Landes-Caritasdirektor für Bayern, sowie Gertrud Oswald, Geschäftsführerin des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags. Titel: „Wirtschaften um des Menschen willen.“

Am Donnerstag, 30. November, um 19.30 Uhr liest Professor Thomas Dienberg OFMcap im Haidhauser Pfarrheim St. Elisabeth (Breisacher Straße 9a), aus seinem neuen Buch „Unerschrocken – mit dem Glauben durch angstvolle Zeiten“. Daran schließen sich eine Diskussion über die sogenannte „German Angst“, die Angst vor Terror, Extremismus, Überfremdung …, und mögliche christliche Antworten auf diese Fragen an.

Mit der Frage „Was ist Dir heilig?“ ist ebenfalls
am Donnerstag, 30. November, um 19 Uhr in der Bendiktiner-Abteikirche St. Bonifaz (Karlstraße 34) ein Poetry-Slam überschrieben. Es moderiert Johannes Lenz, musikalisch begleitet von Eva Niedermeier. (cs)

Video

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Monat der Spiritualität und zum Thema Monat der Spiritualität

Das könnte Sie auch interessieren

© Fotolia

„Haltungen der Unerschrockenheit“ Nicht vor der Angst flüchten

Thomas Dienberg hat ein Buch geschrieben mit dem Titel: „Unerschrocken. Mit dem Glauben durch angstvolle Zeiten“. Wie er mit seinen eigenen Ängsten umgeht, verrät der Kapuziner hier.

26.11.2017

Astrophysiker Harald Lesch (links) und Priester Thomas Schwartz lieferten sich einen unterhaltsamen Schlagabtausch.
© Heike John

Monat der Spiritualität Gelungener Auftakt

Mit dem Astrophysiker Harald Lesch und dem Theologen Thomas Schwartz geriet der Dialog von Naturwissenschaft und Glauben zum unterhaltsamen Schlagabtausch.

09.11.2017

© Claudia Henzler

Monat der Spiritualität Zeit zum Innehalten

Der Monat der Spiritualität lädt ein, bewusst innezuhalten und sich Zeit zu nehmen für die eigenen Lebens- und Glaubensfragen.

01.11.2016

© Anna-Lena Herbert

Spitzenautoren über Glaubenszweifel Gottsuche für Gläubige und Atheisten

Der Religionssoziologe Tomas Halik und der Benediktinerpater Anselm Grün stellten auf der Buchmesse ihr neues Buch vor. Darin untersuchen sie den inneren Zusammenhang von Glauben und Unglauben. Am...

24.10.2016

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren