Hilfe für Risikopatienten Gassi-Service der Malteser

30.03.2020

Die Malteser bieten Risikopatienten und Menschen in Quarantäne an, mit ihren Hunden Gassi zu gehen.

Die Ehrenamtlichen sind bestens ausgebildet. © Malteser-Anna Thut

Bad Reichenhall/ Berchtesgadener Land – Hunde müssen nicht nur für ihr Geschäft raus sondern brauchen auch oft einfach Auslauf. Für Risikopatienten ist das angesichts der Corona-Pandemie ein nicht ungefährliches Unterfangen und Menschen in Quarantäne dürfen ja gar nicht raus. Deshalb haben die Malteser im Berchtesgardener Land einen Gassi-Service eingerichtet. Ehrenamtliche Hundebegleiter der Gruppe holen die Hunde ab, um mit ihnen Gassi zu gehen und den Tieren die nötige Bewegung zu ermöglichen.

Keine Ansteckungsgefahr

Ute Lorenzl, Leiterin des Malteser Besuchsdienstes mit Hund, hat das Verfahren für den „Gassi-Service“ ausgearbeitet. „Ganz wichtig ist dabei, dass weder die Hundebesitzer noch die Hundebegleiter der Gefahr einer Ansteckung ausgesetzt werden“, erklärt sie. Damit der Hund kontaktlos übergeben werden kann, muss der Besitzer den Hund vor der geschlossenen Wohnungstür anleinen. Dort nimmt ihn der Hundebegleiter in Empfang und geht mit ihm Gassi. Alle Hundebegleiter sind angewiesen, die ihnen anvertrauten Hunde nicht abzuleinen. Anschließend wird der Hund wieder vor der verschlossenen Tür angeleint.

Dabei sind die Helfer top vorbereitet: Sie haben alle einen Erste-Hilfe Kurs für Hunde absolviert und haben alle Hundeerfahrung. Wer den kostenlosen Service nutzen möchte kann sich telefonisch bei Ute Lorenzl melden (08651-762607-25, Mobil 0171-8633325) oder auch per Mail. Dabei lassen sich auch alle Fragen klären und die Besonderheiten des Hundes bepsrechen. (pm/ts)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren

Hund mit Leine
© Javier brosch - stock.adobe.com

Malteser helfen weiterhin Hundebesitzern in „Corona-Not“

Ob Risikogruppe oder Quarantäneverordnung - der Hund muss trotzdem raus. Da springen die Malteser gerne ein. Dank kontaktloser Übergabe besteht kein Ansteckungsrisiko für Besitzer und Helfer.

 

03.11.2020

© imago images - Westend61

Malteser Momente Brieffreundschaften für die Zeit nach Corona

Kontaktbeschränkungen machen den Ehrenamtlichen in den sozialen Diensten der Malteser das Leben schwer. Aber Not macht ja bekanntlich erfinderisch.

14.05.2020

Pastoralreferentin Annemarie Fleischmann
© Kiderle

Überwältigende Hilfsbereitschaft beim „Corona-Notfalltelefon“

Ob Einkaufshilfe oder Gassigeh-Service - in Moosburg ziehen Kirche und Stadt an einem Strang, um Menschen, die vom Coronavirus besonders gefährdet sind, schnell und unkompliziert Hilfe zu kommen zu...

14.04.2020

© Kiderle

Caritas München startet Foodtruck für Bedürftige

Die Corona-Krise trifft Bedürftige besonders schwer. Viele bestehende Angebote müssen wegen den Prävantionsmaßnahmen eingeschränkt werden.

30.03.2020

© chinnarach - stock.adobe.com

Sind Sie einsam? Die Malteser rufen Sie an!

Die Malteser bieten einen telefonischen Besuchsdienst an. Wer sich nach einem Gespräch sehnt, bei dem melden sich regelmäßig Ehrenamtliche.

24.03.2020

Türme des Münchner Liebfrauendoms.
© imago images / Manngold

Krisenstab eingerichtet So reagiert das Erzbistum auf die Corona-Pandemie

Das Erzbistum München und Freising zieht Konsequenzen aus der Ausbreitung des Coronavirus. Viele Veranstaltungen werden abgesagt. Auch die Karwoche ist betroffen.

11.03.2020

Der Besuchsdienst mit Hund der Malteser macht alten und behinderten Menschen eine Freude.
© Malteser

Malteser Hilfsdienst Hunde bringen Freude

Im Alter einsam sein – das ist eine schreckliche Vorstellung. Mit seinen Besuchs- und Begleitdiensten will der Malteser Hilfsdienst Senioren und behinderten Menschen eine Freude machen. Dabei kommen...

23.01.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren