Buntes Programm feiert Gottesmutter Maria Gebet, Musik und Kunst

04.05.2017

Mit einem großen Marienfest in der Münchner Innenstadt soll am 12./13. Mai das 100-jährige Jubiläum der Erhebung zum kirchlichen Fest gefeiert werden. Besonders Jugendliche und Familien sind zu dem Glaubensfest eingeladen.

Die goldene Patrona Bavariae bekrönt die Münchner Mariensäule. © SMB/Schmid

München – Alle bayerischen Gläubigen sind am Samstag, 13. Mai, auf den Münchner Marienplatz eingeladen, um den 100. Jahrestag der Einführung des Festtages der Patrona Bavariae zu feiern. In einer Sternprozession werden die Gläubigen aus den sieben Bistümern zum Marienplatz ziehen. Auch zwei Fußwallfahrten werden angeboten: Eine Gruppe macht sich um 12 Uhr von der Pfarrkirche Maria Thalkirchen auf den Weg, eine weitere startet um 12.30 Uhr von der Pfarrkirche Maria Ramersdorf aus. Um 16 Uhr beginnt auf dem Marienplatz die Eucharistiefeier mit anschließender Marienweihe, bei der Kardinal Reinhard Marx die Gottesmutter Maria um ihren Schutz und ihre Fürsprache bitten wird. Dieser siebenjährige Glaubens- und Gebetsweg findet nun in München unter dem Leitwort „Mit Maria auf dem Weg – Mitten im Leben“ seinen Höhepunkt und Abschluss. Der BR überträgt live im Fernsehen.

Zur Vorbereitung auf den Festtag thematisiert eine Reihe von neun Maiandachten in Münchner Innenstadtkirchen seit 1. Mai kirchliche Tätigkeitsfelder, in denen Seelsorger Menschen zur Seite stehen. Innerhalb dieser Maiandachts-Novene feiert Domkapitular Wolfgang Huber am Donnerstag, 4. Mai, um 19 Uhr in der Jesuitenkirche St. Michael (Neuhauser Straße 6) eine Andacht, die von der Frauenseelsorge gestaltet wird und die Rollen von Frauen zur Zeit Marias und heute thematisiert. Die Maiandacht am Freitag, 5. Mai, um 17 Uhr in St. Bonifaz (Karlstraße 34) mit Domkapitular Thomas Schlichting ist von der Pastoral mit Menschen mit Behinderung erarbeitet worden. Sie ist in Leichter Sprache gehalten und so auch für Menschen mit geistigen Einschränkungen geeignet.

Dem „Lobpreis der Allerheiligen Gottesgebärerin“ widmet sich eine orthodoxe Marienandacht am Montag, 8. Mai, um 18.30 Uhr in der griechisch-orthodoxen Salvatorkirche (Salvatorplatz) mit Archimandrit Peter Klitsch und Weihbischof Bernhard Haßlberger. Nach einer Andacht der Seniorenseelsorge mit Domkapitular Reinhold Föckersperger (Dienstag, 9. Mai, 18.30 Uhr, Theatinerkirche St. Kajetan am Odeonsplatz) und einer Andacht der Ehe- und Familienpastoral mit Domkapitular Lorenz Kastenhofer (Mittwoch, 10. Mai, 17 Uhr, Bürgersaalkirche, Neuhauser Straße 14) schließt Weihbischof Wolfgang Bischof am Donnerstag, 11. Mai, um 19 Uhr in St. Anna im Lehel (St.-Anna-Platz) die Reihe ab. Die letzte Maiandacht wird von der Notfallseelsorge des Erzbistums vorbereitet.

Bereits am Freitag, 12. Mai, startet um 19.30 Uhr eine Jugendnacht im Kirchlichen Zentrum in München- Haidhausen. Auf dem Programm stehen eine Maiandacht, ein Kunstprojekt sowie Musik und Theater. Das Jugendprogramm setzt sich dann am Samstag, 13. Mai, mit einem Pfadfinderlager und einer Aktionsbühne auf dem Odeonsplatz fort und klingt mit dem Gebets- und Gesprächsangebot „Stay & Pray“ in der Heilig-Geist-Kirche am Viktualienmarkt aus. Die Uraufführung der Kantate „Maria, Patrona Bavariae“ am Freitag, 12. Mai, in der Bürgersaalkirche und ein Konzert mit dem „Alpenländischen Marienoratorium“ von Hans Berger am Samstag, 13. Mai, im Liebfrauendom ergänzen das Angebot. (pm)


Das könnte Sie auch interessieren

Wie der Mai steht Maria für den Neuanfang.
© PongMoji - stock.adobe.com

Ein Monat für die Gottesmutter Der Mai und Maria

Der Mai ist bei der katholischen Kirche der Marienmonat. Maiandachten zur Ehre der Gottesmutter sind in der katholischen Kirche sehr wichtig. Aber warum eigentlich?

29.04.2019

Über 10 000 Pilger sind auf dem Marienplatz nach München gekommen.
© Kiderle

Festgottesdienst zu Patrona Bavariae Mit Maria die Welt verändern

Über 10 000 Pilger haben am Samstagnachmittag auf dem Münchner Marienplatz die Gottesmutter Maria gefeiert. In seiner Predigt hat Kardinal Reinhard Marx die Christen an ihren Auftrag erinnert.

13.05.2017

© SMB/Hoffmann

Jugendnacht bei Patrona Bavariae 500 Jugendliche feiern die Mutter Gottes

Die Jugendlichen kamen aus ganz Bayern zur Jugendnacht. Wie sie das Fest Mariens feiern und was Weihbischof Wolfgang Bischof dazu sagt, lesen Sie hier.

13.05.2017

Die Marienstatue vor dem Münchner Rathaus ist das Ziel der Pilger im Jahr 2017.
© SMB

Patrona Bavariae Katholiken feiern 100 Jahre "Schutzfrau Bayerns"

Altötting, Vierzehnheiligen, Bogenberg, Retzbach, Augsburg, Eichstätt und nun München: Das sind die Wallfahrtsetappen zum 100-jährigen Jubiläum des Festtages „Patrona Bavariae“. Bereits seit 2011...

12.05.2017

© imago

Mit Marien-App wallfahren Gottesmutter auf Smartphone

Maria kann man sich auf unterschiedliche Weise nähern – traditionell im Rosenkranzgebet oder bei einer Maiandacht oder auf neue Art: mit einer App, die der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB)...

04.05.2017

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren