Frauendreißiger in München Gebete an die Gottesmutter

14.08.2018

Mit allerlei Anliegen pilgern Menschen vor allem während des traditionellen "Frauendreißigers" in die alten Münchner Marien-Wallfahrtsorte Thalkirchen und Ramersdorf. In letzterer Marienkirche gibt es heuer etwas Besonderes zu feiern.

Generalvikar Prälat Peter Beer spendete 2013 zum Abchluss des Frauendreißigers in Maria Ramersdorf den Segen mit dem Kreuzpartikel. © Kiderle

München – Mitten im Hochsommer, an Mariä Himmelfahrt, Mittwoch, 15. August, beginnt in den zwei alten Münchner Marien-Wallfahrtsorten Ramersdorf und Thalkirchen wieder der traditionelle „Frauendreißiger“. 30 Tage lang bis zum Fest Kreuzerhöhung am 14. September finden in den Kirchen täglich Gottesdienste, Andachten und Rosenkranzgebete statt. Auch heute noch pilgern Menschen in allen Lebenslagen, pfarrliche Gruppen oder Touristen zu den beiden Gnadenorten, um Ruhe und Einkehr zu finden.

Die Gläubigen werden zudem mit Kreuzpartikeln, der Legende nach echte Splitter des Kreuzes Christi, gesegnet. Der Ramersdorfer geht auf ein Geschenk von Herzog Otto V. im Jahre 1379 zurück, dessen Vater, Kaiser Ludwig der Bayer, die kleine Reliquie stets in einem Umhängekreuz getragen hat. Die Geschichte ist in dem von Erasmus Grasser geschaffenen Heilig-Kreuz-Altar dargestellt. Die Wallfahrt in Maria Thalkirchen begann ebenfalls mit einem Kreuzpartikel, den der bayerische Herzog Albrecht III. der Pfarrkirche bereits vor dem Jahr 1460 stiftete.

Feierliche Wiederröffnung

In der Pfarrei Maria Ramersdorf (Ramersdorfer Straße 6) findet die Eröffnung des Frauendreißigers zum Patrozinium der Kirche am Mittwoch, 15. August, statt. Das Marienpatrozinium der Ramersdorfer Kirche wird erstmals urkundlich 1381 genannt. Es wird daher angenommen, dass bereits zu Beginn des 14. Jahrhunderts ein Marienbild das Ziel von Wallfahrern gewesen ist. Zur Befreiung Wiens von der „Türkengefahr“ anno 1683 versprachen sieben Münchner Tuchmacher eine 30-tägige Marienverehrung von Mariä Himmelfahrt bis zum Fest der Kreuzerhöhung und stifteten ein Votivbild. Seit diesem Ereignis gibt es den Frauendreißiger in Maria Ramersdorf.

Heuer wird Münchens älteste Wallfahrtskirche nach vierjähriger Renovierung feierlich wiedereröffnet. Den Gottesdienst mit Altarweihe feiert Kardinal Reinhard Marx, Beginn ist um 9.30 Uhr. Es erklingt die „Missa beatissimae Virginis Mariae“ von Joseph Haydn. Zahlreiche Gäste sind angemeldet. Anschließend ist ein Festakt im benachbarten Alten Wirt. Vor der Messe können Kräuterbüschel erworben werden, die bei einer Andacht um 16 Uhr und auch in einer Eucharistiefeier um 18 Uhr gesegnet werden können. Von 8 bis 19.30 Uhr findet ein Devotionalienverkauf statt.

Das tägliche Wallfahrtsprogramm ab 16. August ist wie folgt gestaltet: 15.30 Uhr Rosenkranz, 16 Uhr Marienfeier und Andacht mit Kreuzauflegung, 17 Uhr eucharistische Anbetung und Beichtgelegenheit, 17.30 Uhr Rosenkranz, 18 Uhr Eucharistiefeier, Segnung mit dem Kreuzpartikel. Zum feierlichen Abschluss am Fest Kreuzerhöhung, Freitag, 14. September, feiert Kardinal Friedrich Wetter um 18 Uhr einen Gottesdienst mit Segnung und Auflegung des Kreuzpartikels. Es erklingt die „Missa pro patria“ für Chor und Bläser von Johann Baptist Hilber. Ganztägig findet von 14 bis 18 Uhr ein Devotionalienverkauf statt.

Treffpunkt für Wallfahrer

In Maria Thalkirchen (Fraunbergplatz 5) feiert am 15. August um 19 Uhr der emeritierte Salzburger Weihbischof Andreas Laun den Gottesdienst zur Frauendreißiger-Eröffnung. Es erklingt die „Thalkirchner Muttergottesmesse“ in D von Evermod Groll und Augustin Kessler.

Vom 16. August bis 14. September kann dienstags bis sonntags von 14 bis 16 Uhr der „Wallfahrertreff“ mit Devotionalienverkauf im Pfarrgarten (bei schlechtem Wetter im Pfarrsaal) neben der Kirche besucht werden. Der tägliche Wallfahrtsablauf sieht wie folgt aus: 16 Uhr Wallfahrtsandacht mit Kreuzpartikelauflegung, 17 Uhr „Heilige Stunde“ mit stiller Anbetung, Beichtgelegenheit und Rosenkranz, 18 Uhr Pilgermesse mit Kreuzpartikel-Segnung; freitags ist um 18 Uhr Pilgermesse mit Krankensegnung. Immer sonntags wird um 10 Uhr der Gottesdienst im Pfarrgarten mit besonderer musikalischer Begleitung gefeiert. Samstags und sonntags wird zudem um 14 Uhr eine Kirchenführung angeboten. Lichterprozessionen finden am 15. August sowie am 13. und 14. September jeweils im Anschluss an den Gottesdienst statt. Zum Abschluss am Freitag, 14. September, wird um 18 Uhr ein Gottesdienst gefeiert, für die musikalische Gestaltung sorgt ein Bläserquartett.

Mehr Informationen gibt es unter www.maria-ramersdorf.de oder www.mariathalkirchen.de; Telefon: 089/600876740 (Maria Ramersdorf), 089/7428440 (Maria Thalkirchen).

Der Autor
Florian Ertl
Münchner Kirchenzeitung
f.ertl@st-michaelsbund.de

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Brauchtum

Das könnte Sie auch interessieren

Hausmadonna in der Münchner Altstadt
© SMB/Schlaug

Hausmadonnen in München Das schöne Bild der reinen Liebe

Wie die Gottesmutter Maria auf viele Münchner Hausfassaden kam, lesen Sie hier - mit Bildergalerie und Video.

04.12.2018

Der Reliquienschrein der Heiligen Bernadette
© Kiderle

Bernadette-Reliquie in München Ein Hauch von Lourdes

Am Dienstag und Mittwoch haben Gläubige die seltene Möglichkeit, die Reliquie der Heiligen Bernadette nicht nur in Lourdes, sondern auch in München zu bewundern.

23.10.2018

Kardinal Reinhard Marx mit dem Kreuzpartikel, der wichtigsten Reliquie der Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf
© Kiderle

Maria Ramersdorf Das Kirchenjuwel leuchtet wieder

Man kommt aus dem Staunen nur schwer heraus: Kardinal Marx hat den neuen Altar der restaurierten Pfarr- und Wallfahrtskirche Maria Ramersdorf in München geweiht.

17.08.2018

Über dem neuen Altar hängt das frisch restaurierte Chorbogenkreuz.
© SMB/Würschinger

Wiedereröffnung in München Maria Ramersdorf: Nichts blieb unberührt

Münchens älteste Wallfahrtskirche öffnet wieder. Nach mehreren Jahren Renovierung zeigt sich Maria Ramersdorf mit einigen Veränderungen: neue liturgische Orte, ein hellerer Raum, restaurierte Altäre...

14.08.2018

Die Mariensäule auf dem Münchner Marienplatz
© SMB

Fakten zum Feiertag Was feiern wir an Mariä Himmelfahrt?

Katholiken in Deutschland und aller Welt feiern am Mittwoch (15. August) das Fest Mariä Himmelfahrt. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Feiertag erfahren Sie hier.

14.08.2018

Mariä Himmelfahrt Mit Kindern Kräuterbuschen binden

An Mariä Himmelfahrt bringen die Menschen Kräuterbuschen mit in die Kirche, um sie segnen zu lassen. Im Video wird gezeigt, worauf es beim Binden von Kräuterbuschen mit Kindern ankommt.

13.08.2018

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren