Zur Meldung vom 18.10.2019 Gegendarstellung der "Katholischen Integrierten Gemeinde"

24.10.2019

Die Redaktion hatte am 18. Oktober eine Meldung der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) über die "Katholische Integrierte Gemeinde" veröffentlicht. Die betroffene Gemeinschaft fordert nun eine Gegendarstellung. Hier können Sie diese nachlesen.

Die beiden Türme des Liebfrauendoms in München
Die beiden Türme des Liebfrauendoms in München © Kiderle

Gegendarstellung

Unter mk-online.de wurde im Beitrag "Schwere Vorwürfe gegen 'Katholische Integrierte Gemeinde'" vom 18.10.2019 mit Bezug auf die Katholische Integrierte Gemeinde in der Erzdiözese München und Freising behauptet: "Nach Angaben des Bistumssprechers verweigert die KIG bisher jede Kooperation mit den am 14. Februar beauftragten Visitatoren."

Diese Behauptung ist unrichtig. Die KIG hat ihre Mitwirkungsbereitschaft den Visitatoren mehrfach schriftlich mitgeteilt.

München, den 21.10.2019

Katholische Integrierte Gemeinde in der Erzdiözese München und Freising, vertreten durch die Vorsitzende des Leitungsteams Karola Beermann

Hinweis der Redaktion: Die Redaktion von mk online ist zum Abdruck der Gegendarstellung verpflichtet.


Das könnte Sie auch interessieren

Der Katholischen Integrierten Gemeinde wird die Trennung von Kindern von ihren Eltern vorgeworfen.
© ralucacohn - stock.adobe.com

Vorwürfe gegen Katholische Integrierte Gemeinde Verdacht auf geistlichen Missbrauch

Dem kirchlichen Verein wird Kontrolle über Privatleben, die Trennung von Kindern von ihren Eltern sowie wirtschaftliche Ausbeutung vorgeworfen. Eine kirchenrechtlichen Untersuchung ist eingeleitet.

18.10.2019

Das Dekret zur "Führungsaufsicht für Kleriker" soll Missbrauch in Zukunft verhindern.
© Irina - stock.adobe.com

Dekret zur "Führungsaufsicht für Kleriker" Missbrauchstäter werden regelmäßig kontrolliert

Kardinal Marx regelt Aufsicht für Missbrauchstäter im Klerus. Dazu wurde auch eine Aufsichtsperson ernannt, die die Betroffenen regelmäßig besucht und Entwicklungsberichte verfasst.

13.08.2019

Missbrauchsbeauftragte Kirstin Dawin
© KinderschutzZentrum

Missbrauchsbeauftragte im Interview „Eine wichtige und richtige Tätigkeit“

Verdachtsfälle des sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Kleriker, Ordensangehörige oder andere Mitarbeiter der Kirche werden im Erzbistum München und Freising durch die Missbrauchsbeauftragte...

06.08.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren