Kirche und Missbrauch Generalvikar Beer: Präventionsbeauftragte stärken

24.05.2019

Die Präventionsarbeit in der katholischen Kirche soll aufgewertet werden. Dafür hat sich der Münchner Generalvikar Peter Beer ausgesprochen.

Generalvikar Peter Beer
Generalvikar Peter Beer © EOM

München – Der Münchner Generalvikar Peter Beer plädiert dafür, die Präventionsarbeit in der katholischen Kirche aufzuwerten. Die Präventionsbeauftragten sollten Anhörungsrechte, Informationspflichten und Mitbestimmungsmöglichkeiten erhalten, sagte Beer zur Eröffnung der "Deutschsprachigen Konferenz zur Prävention sexualisierter Gewalt im Bereich der katholischen Kirche" am Donnerstag in Deutschland. An dem zweitägigen Treffen nehmen Vertreter aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Luxemburg und Polen teil.

"Können zum Beispiel Präventionsbeauftragte mit Konsequenz melden, wenn ein Regens Präventionsmaßnahmen im Seminar ablehnt oder durch den Hinweis auf eigene Bemühungen klein zu reden versucht", fragte Beer. Der Generalvikar schlug weiter vor, die Beauftragten als Stabsstelle auf der Leitungsebene der Bistümer zu verorten und Prävention zum festen Bestandteil der bischöflichen Visitationsordnung zu machen. Zudem sollten die Präventionsteams durch unterschiedliche berufliche Qualifikationen gestärkt werden, auch unter Einbeziehung externer Experten. (kna)

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Kirche und Missbrauch

Das könnte Sie auch interessieren

Die Sakristei der Versöhnungskirche in Taize.
© kna

Frankreich Missbrauchsvorwürfe gegen drei Brüder von Taize

Es gibt Hinweise, dass drei Mitglieder der christlichen Gemeinschaft vor Jahrzehnten Jugendliche sexuell missbraucht haben sollen.

04.06.2019

Pater Hans Zollner SJ
© SMB

Kinderschutz-Experte in München Pater Zollner über Stand der Missbrauchs-Prävention

Kinderschutz-Experte Pater Hans Zollner sieht die kirchliche Präventionsarbeit zu sexuellem Missbrauch in Deutschland auf einem guten Weg. Als "großer Lehrmeister" gegenüber anderen Ortskirchen...

24.05.2019

Konferensvorsitzende Katharina Kluitmann: "Das Leid wird gesehen, und ihnen wird geglaubt."
© takasu - stock.adobe.com

Missbrauchsskandal Orden kündigen Erhebung zu sexueller Gewalt an

Die Klöster in Deutschland wollen den Kampf gegen Missbrauch verschärfen. Dazu wollen die Orden eigene Erhebungen durchführen.

22.05.2019

Dass die Kirchen an Bedeutung verlieren, liegt nicht nur an ihrem Image.
© Boggy - stock.adobe.com

GemeinwohlAtlas Die Kirche hat mehr als ein Imageproblem

Wer das desaströse Ergebnis der katholischen Kirche im GemeinwohlAtlas auf schlechte PR schiebt, hat das Problem nicht erkannt, meint Autor Thomas Stöppler.

22.05.2019

Psychiater Harald Dreßing fordert genauere Untersuchungen über die strukturellen Ursachen des Missbrauchs.
© KNA

Missbrauch in der Kirche Bischöfe weisen Kritik an Aufarbeitung zurück

Der Mannheimer Psychiater Harald Dreßing, Leiter der im Herbst vorgestellten Missbrauchsstudie, vermisst eine gemeinsame Strategie der Bischöfe im Kampf gegen Missbrauch. Die Deutsche...

20.05.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren