Personalentscheidung Generalvikar Beer wird Professor am Zentrum für Kinderschutz in Rom

17.12.2019

Der aktuelle Generalvikar Peter Beer lehrt zukünftig an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Doch es ist kein endgültiger Abschied aus Bayern.

Generalvikar Peter Beer
Generalvikar Peter Beer © EOM

München – Peter Beer, scheidender Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, wird Professor am Zentrum für Kinderschutz (Center for Childprotection, CCP) der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Daneben bleibt Beer Vorsitzender des Stiftungsrats der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Darüber hat der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, die Mitarbeitenden des Erzbischöflichen Ordinariats München im Rahmen ihrer adventlichen Feier am Dienstag, 17. Dezember, informiert.

Kampf gegen Missbrauch

Mit Blick auf dessen zukünftige Aufgabe würdigt Kardinal Marx die Arbeit seines scheidenden Generalvikars insbesondere im Engagement gegen den Missbrauch: „Seine Amtszeit hat im Schatten der 2010 bekannt gewordenen Missbrauchsfälle begonnen. Er hat sich den Herausforderungen im Umgang damit gestellt und die Aufarbeitung sowie den Kampf gegen Missbrauch wesentlich vorangebracht.“ Dies, verbunden mit seiner Erfahrung als Professor im religionspädagogischen Elementarbereich, qualifiziere Beer dazu, auch am CCP das Engagement der katholischen Kirche für den Kinderschutz zu unterstützen und positiv weiterzuentwickeln, erklärt der Erzbischof. Überdies sei Beer bereits an der Vorbereitung und Veranstaltung der Kinderschutzkonferenz mit Bischöfen aus aller Welt in Rom im Februar 2019 maßgeblich beteiligt gewesen.

Der richtige Mann für diese Aufgabe

Der Kardinal unterstreicht, dass das Erzbistum durch die teilweise Freistellung von Beer und die finanzielle Unterstützung des Zentrums in Rom ein Zeichen setzen wolle für den weiterhin notwendigen Einsatz im Bereich des Kinderschutzes: „Wir wollen weltweit mithelfen, dass die Kirche ein sicherer Ort für Kinder ist, ein Ort, der Kinder stark macht und ihnen in ihrer Entwicklung hilft.“ Peter Beer sei genau der richtige Mann für diese Aufgabe, so der Kardinal.

Lebenslauf Generalvikar Beer

Noch bis Ende des Jahres ist Peter Beer der amtierende Generalvikar des Erzbistums München und Freising. Er studierte Theologie an den Universitäten Regensburg und München sowie Pädagogik an der Universität München. Nach Promotionen in Pädagogik und Theologie wurde er 2002 zum Priester geweiht und war Honorarprofessor für Religionspädagogik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. Von 2006 bis 2009 leitete er das Katholische Büro Bayern, bevor er 2010 zum Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising ernannt wurde.

„Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen, denn sie knüpfen an das an, was mich auch in der Vergangenheit stark beschäftigte und meinen beruflichen Lebensweg begleitete“, sagt Beer. Er war bereits von 2012 bis 2014 und ist seit 2016 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des CCP. Die Tätigkeit als Professor am CCP werde durch die Funktion als Stiftungsratsvorsitzender der Katholischen Universität Eichstätt, in der Beer den freien Diskurs zwischen Kirche und Wissenschaft stärken soll, in produktiver Weise ergänzt, so der scheidende Generalvikar.

Als Seelsorger auch in München tätig

Seine neue Tätigkeit in Rom nimmt Beer am 15. April 2020 auf. Er wird dort im Begegnungszentrum der Erzdiözese, der Casa Santa Maria Patrona della Baviera, wohnen und als Hausgeistlicher wirken. Auch an seinem weiteren Wohnort, in München, wird er in der Seelsorge tätig bleiben. (pm)

Video


Das könnte Sie auch interessieren

Kardinal Reinhard Marx (links) überreichte zwei Heiligenfiguren, Petrus und Paulus, als Abschiedsgeschenk an Peter Beer.
© Steffen/EOM

Feierstunde in Karmeliterkirche Generalvikar Beer verabschiedet

Nach zehn Jahren im Amt des Generalvikars des Erzbistums wurde Peter Beer jetzt verabschiedet. Kardinal Reinhard Marx dankte seinem engsten Mitarbeiter in einer sehr pesönlichen Rede.

09.01.2020

Schülerinnen und Schüler mit ihrer Lehrerin Marina und Pater Mamdouh in einem Klassenzimmer.
© Rosenberg

Hilfe für geistig behinderte Kinder Pater Mamdouh leitet "Schule der Freude" in Bethlehem

Früher wurden behinderte Kinder in seiner Heimatstadt versteckt und hatten keine Chance auf Bildung. Heute zählt Pater Mamdouhs Schule 70 Schüler.

08.01.2020

Papst Franziskus setzte den Erlass gegen Widerstand im Vatikan durch.
© imago/Independent Photo Agency Int.

Anti-Missbrauchgipfel Mehr Transparenz bei Missbrauchsfällen

Kirchliche Verfahren gegen Missbrauchstäter fallen nicht mehr unter das "Päpstliche Geheimnis".

18.12.2019

Stephanie Herrmann wird Amtschefin in Münchner Ordinariat
© Privat

Neue Leitung im Erzbistum Stephanie Herrmann wird Amtschefin in Münchner Ordinariat

Die leitende Ministerialrätin Stephanie Herrmann übernimmt zum 1. Januar die Aufgaben für die operative Verwaltungstätigkeit. Zusammen mit dem neuen Generalvikar Christoph Klingan folgt sie auf den...

01.10.2019

Christoph Klingan wird neuer Generalvikar im Erzbistum München und Freising.
© privat

Erzbistum München und Freising Christoph Klingan wird neuer Generalvikar

Der Poinger Pfarrer und frühere persönliche Sekretär von Erzbischof Reinhard Marx folgt auf Peter Beer.

15.05.2019

Generalvikar Peter Beer greift selbst zur Schöpfkelle und legt Florian Ertl die Suppe in der Ordinariats-Kantine vor
© Kiderle

Serie: Auf eine Fastensuppe mit ... „Trainingscamp der Nachfolge“

Was Generalvikar Peter Beer tagsüber isst, warum er oft den Bischofsspruch von Kardinal Döpfner zitiert und weshalb der Weg eines Christen für ihn oft "über Berge und durch Täler " führt - das alles...

12.04.2019

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren