Anbetung trotz Corona Gnadenbild Altötting online

29.04.2020

Wo sich sonst unzählige Pilger tummeln, ist im Moment alles leer. Bayerns beliebtesten Wallfahrtsort Altöttig kann man im Moment nur über Livestream besuchen. 24/7 ist die schwarze Madonna zu sehen.

Gnadenkapelle Altötting
Die Gnadenkapelle in Altötting kann während der Corona-Pandemie nur über das Internet besucht werden. © imago images / epd

Altötting – In Deutschlands größtem Marienwallfahrtsort im oberbayerischen Altötting sind zwar seit 21. März "zum Schutz aller" sämtliche Kirchen zu. Doch das Beten in der Gnadenkapelle vor der Schwarzen Madonna ist seither auf dem Youtube-Kanal von Altötting unter "Gnadenbild Altötting 24/7" zumindest virtuell weiter möglich. Auch in der Corona-Krise sei Maria als Mutter allen nahe, die bei ihr Zuflucht suchten, heißt es dort. Täglich um 8, 9, 10, 11 und 19 Uhr werden in der Kapelle Gottesdienste gefeiert sowie um 15 Uhr der Rosenkranz gebetet. Außerhalb der Messen ist dauerhaft das Allerheiligste ausgesetzt.

Digitale Wallfahrt

Der Video-Kanal wurde bisher von über 2.000 Leuten abonniert (Stand: 29. April). Um das Angebot weiter aufrechterhalten zu können, wird auf der Seite zugleich ein "Opferstock-Beitrag" zur Unterstützung erbeten. Die Wallfahrtsadministration hat auf ihrer Internetseite zudem den Gläubigen angeboten, Bitten oder Gebetsanliegen einzuschicken. Kaplan Michael Osterholzer werde die Zuschriften aufnehmen und sie anonym in die Heilige Messe, die er täglich feiere, einschließen.

Der oberbayerische Wallfahrtsort Altötting gilt als das "religiöse Herz Bayerns". Mehr als eine Million Menschen pilgern jährlich zur Schwarzen Madonna in der Gnadenkapelle auf dem Kapellplatz. Die vermutlich in Burgund oder am Oberrhein entstandene geschnitzte Marienfigur mit dem Jesuskind kam um 1330 nach Altötting, wo die Gottesmutter bereits seit dem 9. Jahrhundert verehrt wurde. Berichte über zwei Heilungswunder im Jahr 1489 begründeten die inzwischen über 500-jährige Tradition der Wallfahrt. (vt/kna)

Bitten und Gebetsanliegen können an Kaplan Michael Osterholzer per Mail an kaplan.altoetting@gmail.com gerichtet werden.

Dieser Artikel gehört zum Schwerpunkt Corona - Pandemie Der Mai und Maria

Das könnte Sie auch interessieren

Papst Franziskus
© Imago Images

Papst ruft zu weltweitem Rosenkranzgebet gegen Corona auf

Einmal mehr ruft Papst Franziskus in der Corona-Krise Gläubige in aller Welt zu einer Gebetsaktion auf. Bei der Vorbereitung kommen auch Laien zum Einsatz.

28.05.2020

Prälat Josef Obermaier und Pfarrer Stephan Fischbacher
© Münchner Kirchenzeitung/ privat

Digitale Messen: Fluch oder Segen?

Corona hat die Kirchen gezwungen Gottesdienste in die virtuelle Welt zu verlegen. Prälat Josef Obermaier und Pfarrer Stephan Fischbacher diskutieren, Sinn und Unsinn davon und was uns erhalten bleiben...

24.05.2020

Pfarrkirche St. Sebastian an der Ramsauer Ache bei Berchtesgarden.
© imago images / imagebroker

Stille im Touristen-Hotspot

In Berchtesgarden werden Traditionen eigentlich besonders gepflegt – sehr zur Freude vieler Touristen. Durch Corona sind aber nun die Touristen weg und viele Traditionen können nicht gelebt werden.

23.05.2020

Frau sitzt auf Couch und schaut auf das Smartphone. Kerzen sind angezündet.
© Antonioguillem - stock.adobe.com

Kein Ersatz, aber...

Domkapitular Thomas Schlichting erklärt, wieso digitale Gottesdienste uns erhalten bleiben werden, aber auch wieso sie kein Ersatz für den realen Besuch einer Messe sind.

19.05.2020

Segensfisch
© Stadtkirche Germering

Steine bemalen für den Segensfisch

Um auch die Kinder in der Coronakrise nicht zu vergessen, lädt sie die Stadtkirche Germering ein kreativ zu werden. Gemeinsam soll ein besonderes Kunstwerk entstehen.

05.05.2020

Marienstatue
© R+R - stock.adobe.com

Maria - ein Vorbild im Glauben

Für die einen ist Maria das Vorbild schlechthin für Demut und Gehorsam. Für die anderen wurde Maria zur Namensgeberin für Reform. Welche Botschaft kann sie für heute haben?

04.05.2020

© Marek Brandt – adobe.stock

Wallfahrtssaison startet ohne Pilger

Großveranstaltungen sind wegen der Corona-Pandemie bis Ende August untersagt. Das trifft auch Pilger- und Wallfahrten, bei denen sich zum Teil mehrere Tausend Menschen gemeinsam auf den Weg machen.

25.04.2020

Die Gnadenkapelle in Altötting
© Imago

Wie das Coronavirus christliches Brauchtum zum Erliegen bringt

Eine Million Pilger kommen alljährlich in Deutschlands größten Marienwallfahrtsort nach Altötting. Doch 2020 ist auch hier alles anders. Sämtliche großen Wallfahrten sind abgesagt. So etwas hat es...

24.04.2020

Ausblick ins Tal von der Heilig-Kreuz-Kirche am Wallberg
© SMB

Sehnsuchtsorte im Erzbistum

So gerne man im Moment das schöne Frühlingswetter für Ausfüge nutzen möchte, während der Coronakrise muss man aus Rücksicht aufeinander darauf verzichten. Erleben Sie diese wunderschönen...

13.04.2020

Jetzt neu für Rosenheim: Der mk-online Newsletter

Wir informieren Sie über Aktuelles, Gottesdienste, besondere Veranstaltungen und Neues aus Religion und Gesellschaft.
Jetzt abonnieren